Gemüse
Vorspeise
Backen
Sommer
Vegetarisch
warm
Herbst
Tarte
Gluten
Lactose
Low Carb

Rezept speichern  Speichern

Mangold - Quiche mit Blätterteig

Durchschnittliche Bewertung: 4.32
bei 20 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. normal 17.11.2010 786 kcal



Zutaten

für
500 g Mangold
1 Zwiebel(n)
2 EL Öl
50 g Pinienkerne
200 g Sahne
100 ml Milch, 1,5 % Fett
4 g Ei(er)
100 g Bergkäse, z.B. Gruyère
1 Pck. Blätterteig, rund
Muskat
Salz und Pfeffer
1 Prise(n) Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
786
Eiweiß
19,71 g
Fett
59,87 g
Kohlenhydr.
38,31 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Mangold waschen. Mangoldblätter abtrennen und in feine Streifen schneiden. Stiele würfeln.
Die fein gewürfelte Zwiebel zusammen mit den gewürfelten Mangoldstielen und einer Prise Zucker in 2 El Öl und andünsten. Die Mangoldsteifen hinzufügen und kurz mitdünsten. Mit Muskat, Pfeffer und Salz würzen.
50 g Pinienkerne in einer fettfreien Pfanne leicht anrösten und zu der Mangoldmischung geben.

Milch, Sahne und Eier verquirlen, 60 g Bergkäse einrühren und mit Muskat, Pfeffer und Salz würzen.

Blätterteigplatte auf die passende Größe ausrollen und in die gefettete Tarteform legen. Teig am Rand der Form leicht andrücken, überschüssigen Teig abschneiden.
Mangold auf dem Blätterteig verteilen. Eiersahne darüber geben, mit 40 g Bergkäse bestreuen.
Bei 200°C Ober-/Unterhitze 10 Minuten auf dem Boden des Backofens und danach 20-25 Minuten auf der unteren Schiene backen. Die Quiche ist fertig, wenn sie eine goldbraune Oberfläche hat.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sterneköchin2011

Hallo, bin Wiederholungstäter..... habe heute die Quiche in einer runden Form gebacken. Ich muss feststellen, dass sie mir persönlich kalt am besten schmeckt. LG von Sterneköchin2011

14.06.2019 18:20
Antworten
tahick

Boah, war das lecker! Wir haben mit 2 Personen alles aufgegessen, weil es so gut war. Ich hatte Allgäuer Emmentaler, weil ich keinen Bergkäse hatte, ansonsten wäre es sogar noch besser geworden!

03.04.2019 23:10
Antworten
Son77

Ich hab statt der Sahne 250g Sauerrahm und nur 3 Eier genommen, war somit in etwa die gleiche Backzeit. Anstelle des Bergkäses hab ich Feta genommen und oben drauf noch Tomatenscheiben, das war nochmal eine angenehme Frische. Leckeres Rezept, wird's bestimmt bald mal wieder geben!

23.07.2018 22:01
Antworten
nele932

Hallo cremona, habe an Deinem Rezept die Zutaten geändert, da ich meinen Kühlschrank "aufräumen" musste, also Resteverwertung... Die 5* vergebe ich vor allem für die geniale Idee, den Quiche für die ersten 10 Minuten auf dem Backofen-Boden garen zu lassen. Der Blätterteig ist dadurch auch unten wirklich blättrig geworden und nicht teigig geblieben oder gar matschig. Diese Idee, werde ich auch bei anderen Kuchen (salzig oder süß) ausprobieren. LG und danke sagt nele932

21.04.2018 21:11
Antworten
Sterneköchin2011

Hallo, ich habe das Rezept als Grundlage für eine rechteckige Tarteform genommen. Die Masse für die Füllung habe ich demzufolge reduziert auf 3 Eier, 50 g geriebener Parmesan und entsprechend weniger Milch und Sahne. Die Backzeit betrug bei mir nur 25 Minuten auf der 2. Schiene von unten. Uns hat die Tarte lauwarm sehr lecker geschmeckt. Werde morgen ein Stück davon mit ins Büro nehmen und bin gespannt ob und wie sie kalt schmecken wird. Ein Bild habe ich heute auch gemacht. LG von Sterneköchin2011

09.09.2014 20:03
Antworten
Happiness

Hallo, die Quiche ist wirklich sehr fein! Ich hatte Gruyèrekäse und habe vom Guss nur 3/4 gemacht (hatte nicht mehr Platz in der Form;-)), vom Käse aber die ganze Menge genommen. Den Teig hab ich vor dem Backen etwas eingestochen, ansonsten alles nach Rezept und Anleitung. Dazu gabs noch einen grünen Salat. Liebe Grüsse Evi

19.07.2013 15:14
Antworten
kamso21

Habe mir dieses Rezept als Anregung für, meine Quiche genommen. Zusätzlich zum Mangold habe ich Radicchio, Tomate, Paprika und Speck genommen, da ich diese verwerten musste. Dadurch, dass ich mehr Zutaten hatte, habe ich eine Form mit größer Durchmesser nehmen müssen. Wir sind zu 2. und haben es trotzdem geschafft die kompl. Quiche zu verdrücken! Einfach lecker und einfach in der Ausführung! Danke

28.03.2013 09:44
Antworten
kaya1307

Schnell zubereitet und es hat uns sehr gut geschmeckt. lg Kaya

04.09.2011 21:58
Antworten
barkingbeagle

Die geringe Anzahl von benötigten Zutaten, die man nicht im Haus hat, hatte mmich gereizt unsern Mangold aus dem Hochbeet zu plündern und diese Quiche zu machen. (Achtung Sarkasmus) Dank unseren gut bestückten Supermarktes musste ich auf Emmentaler ausweichen. Der zweite Punkt, der bei mir nicht ganz so gut lief war das Backen. Da ich nicht das Backblech wechseln wollte, habe ich die mittlere Schiene genutzt und nach 10 Minuten nur noch Umluft genutzt, da die Quiche oben schon leicht braun wurde. Da aber der Boden schließlich recht weiche war musste ich die Quiche aus der Silikonform stürzen. Hat aber geklappt. Am besten ich backe den Blätterteig das nächste Mal blind vor. Insgesamt ein Sehr gut, daher 4 Sterne.

11.06.2011 18:33
Antworten
cremona

Danke für den ausführlichen Kommentar. Nachdem ich mich jahrelang über pappige Unterteile von mit Blätterteig zubereiteten Gerichten geärgert habe, backe ich Blätterteil AUSSCHLIESSLICH auf dem Boden des Backofens oder auf einem vorgeheizten Pizzastein. In Anbetracht Deiner Erlebnisse möchte ich mich für die 4* herzlich bedanken. By the way: ich habe ebenfalls im letzten Jahr Mangold ausgesäht, mehrmals geerntet und die Pflanzen überwintern lassen. Wer dies macht, kann dann im Frühjahr wieder Mangold ernten, bevor die Pflanzen dann im Frühsommer anfangen, zu blühen. LG, Cremona

11.06.2011 19:05
Antworten