Camping
einfach
Eintopf
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Kinder
Party
Resteverwertung
Schnell
Schwein
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Moorburger Wurstgulasch

mehr als nur ein Resteessen

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 16.11.2010



Zutaten

für
2 Ring/e Fleischwurst
6 m.-große Zwiebel(n)
2 Knoblauchzehe(n)
2 m.-große Äpfel, säuerliche
1 Dose Champignons, ganze Köpfe
200 g Möhre(n), frisch oder TK
2 Paprikaschote(n), rote oder gelbe, oder selbe Menge TK
3 Liter Sauce, (Bratensauce)
Brühe, gekörnte
Pfeffer
Sojasauce
50 g Butterschmalz
n. B. Petersilie, frische
evtl. Wasser, zum Verdünnen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Fleischwurstringe von der Pelle befreien. Wurst erst in Ringe, dann in Würfel schneiden.
Zwiebeln und Knoblauch pellen. Zwiebeln grob würfeln, Knoblauch fein hacken. Äpfel schälen, vom Gehäuse befreien und in feine Stifte schneiden.
Pilze abtropfen lassen, Möhren schälen und in Scheiben schneiden, Paprika vom Gehäuse befreien und in Würfel schneiden.

Butterschmalz in einem großen Topf erhitzen und die Wurstwürfel zusammen mit den Pilzen, Zwiebeln und Knoblauch scharf anbraten. Dann das restliche Gemüse und die Apfelstifte hinzugeben und ein paar Minuten mit dünsten.

Bratensoße, die oft übrig bleibt (zum Beispiel beim Schweinebraten, aber es kann auch Soße vom Rinder- oder Putenbraten etc. sein. Man sollte verschiedene Soßen nur nicht miteinander mischen), sammel ich, frier sie ein und taue sie dann für das Wurstgulasch auf und gebe sie zu den Zutaten in den Kochtopf. Es müssen etwa 3 Liter sein und man benötigt keine weitere Flüssigkeit. Es sei denn, die Bratensoße ist zu stark angedickt, dann etwas Wasser zufügen.

Das Ganze etwa 20-30 Minuten köcheln lassen (die gestiftelten Äpfel lösen sich beim Kochen des Gerichtes komplett in der Soße auf und geben ihr eine leicht liebliche Note, es schmeckt nicht extrem nach Apfel, oder zu ungewöhnlich) und zum Schluss mit gekörnter Brühe, Pfeffer und Sojasoße abschmecken. Die fein gehackte Petersilie hinzufügen.

Dazu schmecken Salzkartoffeln, Nudeln oder Reis.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Turboschlecki

Hey, danke für den Tipp! Mit der Schleichwerbung geht wohl in Ordnung ;-)

26.11.2010 17:52
Antworten
Ladyratlos25

Ich habe die Möhren bei Real gekauft ich hoffe die schleichwerbung ist erlaubt :-) woanderst konnte ich sie leider noch nicht entdecken.

21.11.2010 21:00
Antworten
Turboschlecki

Hallo Ladyratlos25! Das freut mich dass Euch das Rezept zugesagt hat! Wie der Titel schon meint: mehr als nur ein Resteessen ;-) Der Tipp mit den violetten Möhren ist toll! Wo bekommt man die denn? LG, die Turbo

21.11.2010 17:37
Antworten
Ladyratlos25

Hallo, haben das Gulasch gestern zu Nudeln gemacht, habe frische Champignons und violette Möhren genommen. Es war nicht nur optisch sondern auch geschmacklich ein tolles Essen. Vielen Dank für das Rezept.

21.11.2010 16:55
Antworten