Gluten
Mehlspeisen
Vegan
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Apfelpfannkuchen

ergibt etwa 4 kleine Pfannkuchen oder mehrere Puffer

Durchschnittliche Bewertung: 4.24
bei 31 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 16.11.2010 407 kcal



Zutaten

für
150 g Mehl
100 g Haferflocken, feine
1 Prise(n) Salz
300 ml Sojamilch (Sojadrink) (Sojadrink), Reisdrink oder Milch
150 ml Mineralwasser
1 m.-großer Apfel, geschält und gerieben
n. B. Zucker
Öl für die Pfanne

Nährwerte pro Portion

kcal
407
Eiweiß
18,88 g
Fett
15,48 g
Kohlenhydr.
46,96 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Alle Zutaten werden zu einem glatten Teig vermischt, am besten geht das mit einem Schneebesen oder Rührlöffel.

In einer kleinen Pfanne etwas Öl erhitzen und aus dem Teig etwa vier kleine Pfannkuchen backen.

Schmecken sehr gut mit Marmelade oder Schokoaufstrich.

Tipp: Da der Teig recht dick ist, kann man auch Apfelpuffer daraus machen. Dann ergibt der Teig natürlich etwas mehr Puffer.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

bieni11

Perfekt! Das ist einer unserer Frühstücks-Klassiker am Wochenende. Vielen Dank!

22.09.2019 08:46
Antworten
bakeneko

War super lecker!!! Vielen Dank für das alternative Rezept, kam genau richtig! Mein Teig war mir auch etwas zu flüssig, hab dann einfach mehr Haferflocken rein und etwas backpulver, hat meinem Teig nicht geschadet und sind gut gelungen! (Und da ich immer gerne experimentiere, habe ich noch Kakaopulver und ne reife Banane reingeschwurbelt und in Kokosfett ausgebacken. Ging auch ganz gut, bracuhte dazu nur noch etwas süße.. ;.)

12.02.2019 12:43
Antworten
Blue_Lady

Uff, flüssiger Teig? Mit Soyadrink und Mineralwasser fand ich ihn relativ fest und in der Pfanne auch ziemlich dick. Es hat mir gut geschmeckt und ich freue mich auf die Portion später. Abgewandelt habe ich ein bisschen: ich habe etwas Süßlupinenmehl für den Teig genommen, was mich ermutigt auch andere Mehlsorten zu verwenden (Soya-, Kichererbsen-, u.a.). Zum Süßen habe ich etwas Vanillezucker verwendet. Es war wirklich lecker. Danke für das Rezept am Sonntagmorgen.

21.10.2018 11:17
Antworten
Carmen1275

Uns hat es so gar nicht geschmeckt. Auch war der Teig sehr flüssig.

16.09.2018 19:23
Antworten
Fiorellla

Hallo, sehr lecker. Ich habe Dinkelvollkornmehl genommen und etwas Natron in den Teig gegeben. Sehr fluffig. Uns hat die Süße gereicht.

02.03.2018 15:08
Antworten
powwertje

Super lecker! Hatte kein Mineralwasser da, ums fluffig zu machen kam dann einfach Backpulver dazu. Mit Dinkelvollkornmehl und viel Zimt ein echtes Gedicht!

08.02.2016 11:25
Antworten
watze

Sorry. Kerngehäuse ausgestochen und dann in Ringe geschnitten. Anschließend in den Teig eingetunkt und dann gebraten. Die Mengenangabe hat uns zu zweit gereicht.

24.11.2015 22:01
Antworten
watze

Sehr, sehr lecker. Habe die Äpfel aber im ganzen geschält

24.11.2015 21:59
Antworten
Mozi

Respekt! Ich hatte die Äpfel weglassen müssen, da ich keine zuhause hatte, doch meine Familie war restlos begeistert! Ich bin eigentlich eher die "herzhafte" Kocherin, doch als eine meiner Töchter vor knapp zwei Jahren beschloss ab nun vegan zu leben, mußte ich rezepttechnisch etwas umschichten. Da wir ja - wie gesagt - keine Äpfel zuhause hatten, hab ich einfach Apfelmus dazu gereicht und Pfirsische aus der Dose :-) Ich kann dieses Rezept nur weiterempfehlen - auch an nicht vegane Leute wie mich! Liebe Grüße das MOZI Ps.: Ich habe die doppelte Menge für 4 Personen genommen - und wir hätten noch weiter gegessen, wenn noch Pfannkuchen dagewesen wären... :-)

24.04.2014 20:52
Antworten
schaech001

Mit Entsetzen las ich eben, daß es 4 Portionen sind....wir haben die Püfferchen zu zweit weggeputzt......also waren sie auch lecker!!! Mir kam der Teig etwas zu dünn vor und werde beim nächsten Mal mit Mineralwasser vorsichtig sein. Auch kommt dann noch ein zusätzlicher Apfel mit rein. Ansonsten....lecker. Liebe Grüße Christine

16.09.2012 17:57
Antworten