Apfel - Pie


Rezept speichern  Speichern

Englische Süßspeise für ein spätes Mittagessen oder zum Kaffeetrinken

Durchschnittliche Bewertung: 3.3
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 28.02.2004



Zutaten

für
250 g Mehl
150 g Butter
1 Prise(n) Salz
Wasser (Eiswasser)
1 Zitrone(n), Saft und Schale
2 EL Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Msp. Zimt und Ingwer
2 TL Speisestärke
100 g Puderzucker
Aprikosenkonfitüre
5 große Äpfel
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Das Mehl mit der Butter, Salz und dem Eiswasser (esslöffelweise zugeben, soviel, dass ein ausrollbarer Teig entsteht) gut verkneten und sofort ausrollen, so dass eine größere und eine kleinere Teigplatte für eine Obsttortenform ausgeschnitten werden können.
Die Tortenform mit der größeren Teigplatte auslegen, die Äpfel schälen, entkernen und in kleine Spalten schneiden. Diese mit der Zitronenschale und -saft, Zucker und Vanillezucker sowie dem Gewürz und der Stärke gut vermengen und den Teig gleichmäßig belegen. Nun alles mit der kleineren Teigplatte abdecken und den Teig an den Rändern fest zusammendrücken.
Im Backofen bei ca. 200°C ca. 40 Minuten backen und den noch heißen Apfel-Pie mit Aprikosenmarmelade sowie dem in heißem Wasser gelösten Puderzucker bestreichen.
Möglichst schnell servieren!

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Schookolaade

Ich habe fast dasselbe Rezept, nur dass bei mir 175g Butter rein kommen und dann 6 EL Eiswasser. Meist fühlt sich der Teig etwas widerspenstig und etwas wenig an, aber es klappt dann schon. Ingwer lasse ich weg, füge aber noch 50g Rosinen dazu - sicher nicht jedermanns Sache. Uns schmeckt der Kuchen so immer am besten. Am liebsten mag ich ihn aber richtig kalt aus dem Kühlschrank.

11.10.2009 16:03
Antworten
motoko

Mein erster Apple-Pie - er war auch noch lecker ! Gar nicht so matschig wie ich gedacht habe, daher gut zu portionieren. Koennte man sicher auch mit anderen Obst wie Birnen versuchen. Danke fuer das Rezept. Ciao, motoko

18.10.2006 10:39
Antworten
mopedela

Apple-Pie...... herrlich!!! Ich kenne diesen Kuchen durch meine Sister-in-Law, die in London lebt. Wichtig ist, dass man ihn warm genießt. Und wenn man dann noch Vanille-Soße darüber gibt, ist das Ganze perfekt. LG MopedEla

04.12.2005 13:24
Antworten
Bucer

Also ich komme aus Irland und wir machen das so: Butter und mehl zusammen zwischen den Fingern reiben bis alles aussieht wie Semmel brösel. Dann langsam Wasser hinzufügen. Eine Menge kann ich nicht sagen aber es ist nicht schwer. Eifach bis beim kneten alles zusammen zu einem ausrollbarem Teig geworden ist. Hat man doch zu viel Wasser genommen, einfach wieder was Mehl dazugeben. Als Äpfel nehmen wir Boskop oder eine ander sauere Sorte. Die Apfel füllung sollte ca 6cm tief sein, also vielleicht 4 oder 5 große Äpfel. Dann, weil die Äpfel sauer sind werden ca. 2 El Zucker darüber gestreut bevor der Teig oben drauf kommt. Finger spitzen in wasser tauchen und der Rand vom unteren Teig anfeuchten damit der obere Teig darauf klebt. Ist alles fertig werden die oben und untere ränder mit der Gabel zusammen gedrückt und ein paar messerstiche auch oben rein gemacht. Das war es. Bei uns machen das die kleinsten Kinder also probiert es ruhig. Da kann eigentlich nichts schief gehen und es ist ein toller Kuchen für Leute mit einer Milch oder Ei unverträglichkeit denn die kommen mit Butter ganz gut klar. Bei Fragen mail mich ruhig: herecomespost@aol.com

28.12.2004 17:25
Antworten
emeyer5

@Lilli87 wieviel Eiswasser braucht es fuer den Teig? Und die Apfelmenge ist auch nicht angegeben! Lg. Esther

28.02.2004 17:30
Antworten