Quitten - Rahm - Tarte


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.36
 (34 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 15.11.2010



Zutaten

für
2 große Quitte(n)
2 ½ dl Rahm
100 g Zucker
3 Ei(er)
2 EL Stärkemehl
1 TL Zimtpulver
etwas Puderzucker

Für den Teig: (Knetteig)

200 g Mehl
100 g Butter
1 Eigelb
1 Prise(n) Salz
1 Pck. Vanillezucker
50 ml Wasser, eiskaltes (aufgelöste Eiswürfel)
Fett für die Form
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Für den Teig das Mehl in eine Rührschüssel sieben, die Butter in Stückchen dazugeben. Anschließend Eigelb, Salz, Vanillezucker und das Eiswasser hinzufügen. Alles mit dem Handrührgerät zunächst kurz auf niedrigster Stufe und dann auf höchster Stufe gut durcharbeiten. Zum Schluss auf der Arbeitsfläche zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig 1 Stunde kaltstellen.

Die Quitten waschen und mit einem Tuch abreiben. Ein Backblech mit Backpapier belegen, darauf die Quitten bei 180°C etwa eine knappe Stunde im Backofen garen.

Anschließend die Quitten abkühlen lassen. Dann schälen, entkernen und das Fruchtfleisch in Stücke schneiden. Die Stücke mit dem Stabmixer grob zerkleinern, den Rahm dazugeben und alles sehr fein pürieren.

Die Eier trennen. Das Eiweiß steif zu Schnee schlagen. Eigelb, Zucker, Stärkemehl und Zimt zur Quitten-Rahm-Masse geben und alles gut vermischen. Den Eischnee unterheben. Den Teig rund ausrollen und in eine gefettete Tarteform (28 cm Durchmesser) geben, dabei einen Rand hochziehen. Den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen. Die Quittenmasse auf den Boden geben, glattstreichen.

Auf der untersten Schiene im heißen Backofen bei 180°C ca. 45 Minuten backen. Zum Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Moni061173

Könnte ich anstatt Stärkemehl auch Vanillepuddingpulver nehmen, oder verfälscht das zu sehr den Geschmack? Und falls ich Vanillepuddingpulver nehmen kann, dann auch 2 Eßl., oder ein Päckchen?

01.11.2021 14:06
Antworten
Candida-c

Hervorragendes Rezept, Was für ein Aroma. Rettet Fallobst.

20.11.2020 21:20
Antworten
walp19

Super lecker. Ich hatte 330 g Mus, werde nächstes Mal aber mindestens 400 g nehmen. Meine Form hat nur 24 cm, Teig und Mus haben noch für 3 Tartelettes gereicht.

09.11.2020 01:49
Antworten
DoriMi1980

Sehr lecker. Wird es wieder geben

05.11.2020 23:42
Antworten
Joerg_kocht_gerne65

Super Rezept 👍 Danke

03.11.2019 16:35
Antworten
claudili

Ich kommentiere eigentlich nie meine Bewertungen, aber hier musste das mal sein: Ich finde es schade, dass das Rezept so wenig "Beachtung" bekommt. Haben gestern einen ganzen Sack Quitten von einem Freund bekommen und nachdem ich den ganzen Vormittag mit Gelee kochen beschäftigt war gingen mir die Gläser aus.. und da bin ich in meiner Verzweiflung auf dein Rezept gestoßen (ich wäre nicht wirklich selbst auf die Idee gekommen einen Kuchen zu machen *schäm*). Das Rezept ist perfekt! Hatte meine Quitten schon vorgegart und püriert (noch ohne Gelierzucker), konnte mir also den Schritt mit dem Backofen sparen. Schnell den Teig gemacht, Füllung fertig gemacht und ab in den Ofen. Das war vor 4 Stunden. Mein Mann kam vor 1 Stunde aus der Arbeit und der halbe Kuchen war weg bevor ich überhaupt nur probieren konnte! Sehr sehr lecker! Der Teig ist auf den Punkt, ein bißchen "flakig" wie das bei einer Tarte/Pie sein soll und die LEICHT säuerliche Füllung ist so schön fluffig. Hab immernoch ein halben Eimer Quitten übrig, jetzt weiß ich was es für den Besuch morgen gibt :) 5 Sterne!

11.10.2013 16:24
Antworten
Gelöschter Nutzer

Das freut mich riesig zu hören lg amaretti

14.10.2013 10:21
Antworten
turtulla64

Mhh, ich hab´s letztes Jahr ausprobiert. Hat mir sehr gut geschmeckt. Auch meine Kollegen waren begeistert. Ich find´s schade, dass die Quitte so ein Schattendasein führt. Gibt´s sicher wieder, wenn der Quittenbaum bei Schwiegermutter trägt. Grüße Tanja

16.09.2013 19:52
Antworten
urmelhelble

Die Butter fehlt noch in der Zutatenliste. Wie viel verwendest du? lG, urmel

24.10.2011 23:35
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Urmel, sorry für den Lapsus. Ich verwende 100g Butter. Gutes Gelingen. lg amaretti

25.10.2011 07:21
Antworten