Bewertung
(5) Ø3,14
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
5 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 12.11.2010
gespeichert: 194 (0)*
gedruckt: 4.514 (21)*
verschickt: 22 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 18.09.2010
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

500 g Reis (Langkornreis)
  Salzwasser
1 Dose Gemüse (Mexiko-Mix wie Erbsen, Mais, Paprika)
Karotte(n)
Banane(n)
1 Dose Ananas
Apfel
1 Becher Crème fraîche
1 Becher Sahne oder
 evtl. Soja - Creme
2 Zehe/n Knoblauch
  Currypulver
1 TL Kreuzkümmel
 evtl. Salz
3 EL Brühe, gekörnte
1 EL Zitronensaft
1 Pck. Cashewnüsse
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Banane mit etwas Zitronensaft, der Creme fraîche, Sahne, Knoblauch, Brühe, Kreuzkümmel und Currypulver (je nach Geschmack 2 - 4 EL) pürieren. Je nach Geschmack noch mit Salz und etwas Ananassaft (aus der Ananasdose) abschmecken. Die Soße beiseitestellen und durchziehen lassen.

Die Ananas abtropfen und in kleine Stückchen schneiden. Den Apfel ebenfalls in kleine Stücke schneiden, mit Zitronensaft beträufeln und durchmischen.

Den Reis nach Anweisung im Salzwasser garen. Dem Kochwasser noch einen Löffel Currypulver beimischen, damit der Reis eine schöne Farbe und schon etwas Geschmack bekommt.

Die Karotten schälen, wahlweise in Streifen oder in kleine Würfelchen schneiden. 5 Minuten vor Ende der Kochzeit die Karotten zum Reis geben und mitköcheln lassen. Die Cashewnüsse ebenfalls ins Kochwasser geben, damit sie etwas weicher werden.

Wenn der Reis fertig ist, alles abseihen und zur Soße geben. Die Ananas, den Apfel und die abgegossene Dose Mexikomix ebenfalls dazugeben, kräftig untermischen und den Salat durchziehen lassen.

Der Geschmack soll exotisch-süßlich-würzig sein, daher am Ende ggf. nochmals mit Salz und Ananassaft nachwürzen.

Für die vegane Variante dieses Salats einfach anstelle von Creme fraîche und Sahne eine Packung Sojacreme nehmen, und noch eine weitere Banane beimischen. Das macht auch eine schön cremige Konsistenz.

Der Salat war immer der Renner auf Partys und Festen und passt auch super zu gegrilltem Geflügel.