Triple Chocolate Cookies


Rezept speichern  Speichern

super einfach, super lecker - für ca. 12-14 Stück

Durchschnittliche Bewertung: 4.39
 (109 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. simpel 11.11.2010



Zutaten

für
250 g Butter
220 g Zucker, weißer
170 g Zucker, braun
2 Ei(er)
1 Prise(n) Salz
210 g Mehl
1 Pck. Vanilleextrakt, (wahlweise auch 1 TL)
150 g Kakaopulver (kein Instantpulver)
2 TL Natron
1 Tafel Schokolade, weiße
1 Tafel Schokolade (Vollmilch-)
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Die 2 Tafeln Schokolade zerkleinern und ca. 1/3 davon zur Seite legen.

Die Butter, den weißen und den braunen Zucker in eine Schüssel geben und gut rühren. Danach jedes Ei einzeln hinzufügen und ca. 1 Minute unterrühren. Anschließend noch das Vanilleextrakt und das Salz hineingeben und rühren.

Mehl, Kakaopulver und Natron mischen und in eine Rührschüssel geben. Rühren, bis eine klebrige Masse entsteht. Die 2/3 zerkleinerte Schokolade hinzugeben und nochmal kurz rühren, dass sie sich verteilt hat.

Den Backofen anmachen (ca. 150°C - 175°C, man sieht es nach den 1. Cookies).

Mit der Hand portionsweise den Teig auf einem Rost mit Backpapier verteilen (mit etwas Abstand, da die Cookies noch aufgehen). Bevor das Ganze in den Ofen kommt, noch ein wenig von der vorher zurückgelegten Schokolade darauf verteilen (ca. 2-4 Stückchen je nach Größe). Für ca. 8-10 Minuten in den Ofen schieben.
Die 1. Ladung Cookies brennt meistens an. Passiert und ist nicht schlimm, man kann sie trotzdem essen. Einfach den Ofen ein klein wenig runter stellen.

Die Cookies aus dem Ofen auf dem Backpapier liegen lassen, bis sie kalt geworden sind (sonst brechen sie ganz leicht.)

Bei mir ergibt diese Menge Teig ca. 12-14 Cookies.

Tipp: Das A und O dieses Rezeptes ist das Rühren. Lieber eine Minute zu lange als zu kurz (gelingt mit einer Rührmaschine sehr gut).

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Nancychen

Hallo ihr Lieben, ich habe diese Kekse schon sehr oft gebacken und liebe sie sehr. Hat sie schon mal jemand mit Buchweizenmehl oder anderen Glutenfreien Produkten versucht? Ich würde mich sehr über eine Rückmeldung freuen:) Herzliche Grüße Nancy

11.10.2021 08:39
Antworten
cecelyaney

Die waren überhaupt nicht lecker Stein hart und da ist viel zu viel Zucker drin

23.07.2021 23:02
Antworten
ludwigmuhlbacher

Das Rezept ist klasse, nur bei mir sinds 25 riesen Dinger geworden.

01.06.2021 17:24
Antworten
christina_k99

*bei 150 Grad

20.04.2021 13:44
Antworten
christina_k99

Geschmacklich top! Werde ich wieder backen. Habe aber den Zucker jeweils um die Hälfte reduziert und die Backzeit hat bei mir 30 Minuten betragen. Was aber kein Problem ist :-) Tolles Rezept! :-D

20.04.2021 13:34
Antworten
maxguevarra

Sind wirklich superlecker. Am allerbesten sind sie, wenn sie noch ein klein wenig warm sind, so dass der Schokoladenkern noch ein bißchen flüssig ist. *yummie* Gebacken hab ich sie 8 Minuten bei 160°C/Umluft.

19.01.2011 17:41
Antworten
juliiii

ja :) das mit dem backen ist so ne sache. muss da i.wie jeder für sich und seinen ofen rausfinden, ne? :D

19.01.2011 18:07
Antworten
Olefin

Sehr sehr lecker! Und genau so überladen schokoladig, wie ich es haben wollte. Die Schokolade oben drauf zerläuft tatsächlich etwas. Aber ich finde nicht, dass es einen Abbruch tut, da sie nicht vollkommen wegschwimmt, sondern ihre Größe nur dem platten Keks proportional anpasst. Wenn du nicht zerlaufende Deko möchtest, benutze Smarties. Die bleiben gut zusammen, reißen am Äquator zwar leicht auf, aber es tritt nichts aus. Als die Dekorschokobrocken nach 4 Keksen alle waren, hatte ich mit Smarties weiter gemacht.

04.01.2011 20:35
Antworten
Leeenchen

Hallo, ich habe eine Frage zu der Schokolade die am Ende nochmal oben drauf kommt. Zerschmilzt bzw. verläuft diese dann nicht im Backofen? Normale Schokolade ist ja leider nicht backbeständig und in Deutschland habe ich bisher auch nur Vollmilchtropfen gefunden die einerigermaßen Backstabil sind. Auf ihrem Foto sieht die Schokolade aber noch schön fest aus :-)

07.12.2010 15:41
Antworten
juliiii

Ich nehme immer ganz einfache normale Schokolade. Diese zerläuft dann zwar, aber rinnt nicht an den Seiten runter. Dadurch, dass sie ein bisschen in den Teig einsinken bleiben sie an Ort und Stelle. Man muss nur mit der weißen Schokolade ein bisschen aufpassen, dass sie nicht verbrennt/ schwarz aussieht.

22.12.2011 10:25
Antworten