Risotto mit Pilzen, Schinkenspeck und Safran


Rezept speichern  Speichern

Risotto con funghi, pancetta e zafferano. Ein beliebtes Rezept aus der Lombardei.

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 09.11.2010 635 kcal



Zutaten

für
10 g Steinpilze, getrocknet, oder 100 g frische Steinpilze
½ Zwiebel(n)
20 g Butter
160 g Risotto
½ Glas Weißwein
1 Liter Brühe, kochend oder heißes Wasser
1 Knoblauchzehe(n)
70 g Speck (Pancetta), ersatzweise Schinkenspeck oder geräucherten Schweinebauch (Bacon)
1 EL Olivenöl, extra vergine, kalt gepresst
1 Zweig/e Petersilie
1 TL Salz
1 Prise(n) Pfeffer
30 g Parmesan, frisch gerieben
10 g Butter
1 kl. Dose/n Safran

Nährwerte pro Portion

kcal
635
Eiweiß
13,03 g
Fett
53,33 g
Kohlenhydr.
19,73 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Getrocknete Steinpilze in einer Tasse mit etwas heißem Wasser übergießen und etwa eine 1/2 Stunde weichen lassen. Frische Pilze in feine Scheibchen schneiden. 1/2 Zwiebel fein schneiden.

20 g Butter in einem Topf erhitzen und die Zwiebel andünsten. 160 g Risotto-Reis zugeben und unter ständigem Rühren etwa 2 Minuten mit andünsten. Mit 1/2 Glas Weißwein ablöschen und diesen verdampfen lassen, dabei ab und zu umrühren. Einen Schöpfer Brühe aufgießen. Von Zeit zu Zeit etwas Brühe nachgießen, damit sich eine breiartige Konsistenz ergibt und das Risotto je nach Reissorte al dente kochen.

Inzwischen 1 Knoblauchzehe und 70 g Speck fein schneiden. In einem zweiten Topf 1 EL Olivenöl erhitzen und Knoblauch und Schinken einige Minuten andünsten. Pilze aus dem Einweichwasser entnehmen. 1 Zweig Petersilie kleinschneiden und mit den Pilzen zu der Speckmischung geben und einige Minuten mitdünsten. Salzen und pfeffern. Das Einweichwasser bzw. einige EL Brühe zugeben und bei geschlossenem Deckel und geringer Hitze weich dünsten. 1 Beutelchen bzw. Döschen Safran in eine Tasse geben und mit einigen EL Brühe auflösen. 5 Minuten vor Ende der Garzeit des Risotto 1 TL Salz, eine Prise Pfeffer, den aufgelösten Safran und die Pilzmischung in den Reis einrühren. Am Ende der Garzeit 30 g Parmesan und 10 g Butter unterrühren, vom Feuer nehmen und vor dem Servieren bei geschlossenem Deckel 1 Minute ruhen lassen.

Eine Risottospezialität aus der Lombardei, ähnlich dem berühmten Mailänder Risotto (im Mailänder Dialekt 'risott giald' genannt). Viele Leute in der Lombardei, vor allem in Brescia behaupten aber fest und steif, dass ihr Rezept das ältere sei. In der Lombardei gibt es dieses Risotto in den verschiedensten Versionen: Mit oder ohne Schinken, Pilzen aber auch mit Salsicce (=Bratwurst). Die Grundzutaten sind aber immer Weißwein, Safran und Parmesan.
Wird das Risotto mit Bratwurst statt mit Speck zubereitet, dann diese häuten und beim Anbraten mit einer großzinkigen Gabel in Stückchen zerteilen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Parmigiana

Hallo, habe das Risotto ohne den Speck zubereitet, aber die Variation wird ja auch im Schlusswort erwähnt. Es ist absolut lecker und mit den Steinpilzen mal eine schöne Variante zum üblichen Risotto alla milanese. Lieben Dank fürs Rezept parmigiana

08.12.2019 18:39
Antworten
singingmaus

Super lecker, was für eine Brühe nimmst Du? Ich habe Fleischbrühe (Instant) genommen. Daher war es sehr salzig, ich habe kein weiteres Salz zugefügt.

14.08.2019 21:34
Antworten
Happiness

Hallo Das Risotto hat uns sehr gut geschmeckt, ich habe nur alles in einem Topf zubereitet, etwas vom hier sehr üpping vorhanden Salbei zugegeben sowie viel weniger Brühe verwendet. Liebe Grüsse Evi

23.08.2016 12:51
Antworten
milz-alfred

Hallo poleposition, es freut mich, daß Dir dieses Risotto geschmeckt hat. Es handelt sich hier um ein klassisches norditalienisches Gericht. Deshalb möchte ich Dir empfehlen, es einmal ohne Variationen zu probieren. Nur solltest Du Dir beim Essen vorstellen, daß Du in einem Ristorante am Ufer des Comersee's sitzt, mit einem Glas rotem Hauswein dazu (ich empfehle Dir einen 2-Liter "Bauernwein" vom Kaufland) und schon glaubst Du im Urlaub zu sein. Viel Vergnügen!

14.10.2012 20:17
Antworten
PolePosition

Ich liebe Risotto und bedauere, dass es kaum noch einen Italiener gibt, der ein gutes (echtes) Risotto anbietet. Nun wollte ich es nach einem vor Jahren missglückten Versuch nochmals selbst probieren und habe hier nach einem Rezept mit Steinpilzen (auch getrockneten) gesucht. Beide Rezepte waren nicht bewertet, was ich schade finde, und das deshalb endlich hier einmal nachholen möchte. Da ich in Risotto immer gerne mit Gemüse esse, damit es nicht ganz so langweilig wird, habe ich noch kleingewürfelte Karotten und Tiefkühlerbsen mitgekocht. Die Brühe der rechtzeitig eingeweichten Steinpilze habe ich weggegossen (versehentlich), hat aber trotzdem auch ohne sehr gut geschmeckt. Der Parmesan gibt dem Gericht am Ende den letzten Schliff, also auf gar keinen Fall vergessen. Ohne schmeckt es nicht. Werde ich auf jeden Fall nochmal kochen.

13.10.2012 16:10
Antworten