Dips
Low Carb
Mittlerer- und Naher Osten
Paleo
Saucen
Vegan
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Tarator bi tahina

libanesische Sesamsauce zu Falafel, Kufta, Dadjadj

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 09.11.2010 3345 kcal



Zutaten

für
2 Knoblauchzehe(n), geschält
1 TL Salz
1 Prise(n) Cayennepfeffer
250 ml Sesampaste (Tahina)
150 ml Zitronensaft

Nährwerte pro Portion

kcal
3345
Eiweiß
86,39 g
Fett
270,75 g
Kohlenhydr.
112,65 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Knoblauchzehen und Salz im Mörser zu einer Paste verarbeiten. Cayennepfeffer hinzufügen. Zusammen mit der Tahina in einer Schale verrühren. Zitronensaft hinzufügen und kräftig weiterschlagen. Entweder gleich servieren oder abgedeckt im Kühlschrank aufbewahren (bis zu 2 Wochen).
Nach dem Mörsern von Salz und Knoblauch können auch alle Zutaten in eine Flasche gefüllt werden. Verschließen und sehr kräftig schütteln. So wird sie im Libanon im Imbiss und Bistro hergestellt.

Wird gern zu Falafel und Kufta gereicht. aber auch zu Fisch und Gemüse.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Assibaby

Freut mich sehr, dass Euch die Sauce schmeckt. Und dann noch mit eigenem Knoblauch gemacht...mmmmmh lecker. Und danke auch für die Sternchen :-) HG Assibaby

21.07.2011 09:26
Antworten
koraka

Ich war auf der Suche nach einem Saucenrezept ohne Milchprodukte zu Falafel. Habe die Sauce gerade gemischt mit frisch geerntetem Knoblauch aus dem Garten. Sehr lecker, wird bestimmt wieder gemacht.

16.07.2011 13:24
Antworten