Hauptspeise
Rind
Saucen
gekocht

Rezept speichern  Speichern

Gekochte Rinderzunge mit Madeirasoße

à la garten-gerd

Durchschnittliche Bewertung: 4.5
bei 36 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 09.11.2010



Zutaten

für
1 Zunge(n) (Rinder-), küchenfertig, ca. 1 kg
2 m.-große Zwiebel(n)
4 Gewürznelke(n)
1 Lorbeerblatt
250 g Suppengrün, vorbereitet
Salz

Für die Sauce:

100 ml Madeira
40 g Margarine
40 g Mehl
½ Liter Brühe, von der Zunge
1 TL Tomatenmark
100 ml Sahne
Zitronensaft
Pfeffer, aus der Mühle
Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Rinderzunge unter fließendem kalten Wasser gut abwaschen. Die Zwiebeln schälen und mit den Nelken spicken. Ca. 1 Liter Salzwasser zum Kochen bringen. Die Zunge mit den Zwiebeln, dem Suppengrün und dem Lorbeerblatt dazugeben. Bei Bedarf Wasser nachfüllen. Die Zunge sollte leicht bedeckt sein und darin in ca. 2 Std. gar kochen. Die Zunge ist gar, wenn sich die Spitze leicht anstechen läßt. Die Zunge entnehmen und mit kaltem Wasser abspülen. Die Haut abziehen, solange die Zunge noch heiß ist. Dann das knorpelige Ende abschneiden und die Zunge bis zum Servieren wieder in die heiße Brühe geben.

Für die Madeirasoße die Margarine zerlassen und das Mehl darin solange anschwitzen, bis es mittelbraun ist. 500 ml Zungenbrühe dazugeben, mit dem Schneebesen schlagen und darauf achten, daß keine Klümpchen entstehen. Die Soße ca. 5 Min. kochen. Dann Madeira, Tomatenmark und Sahne bei leichtem Köcheln unterrühren. Mit Zitronensaft, Pfeffer und Salz abschmecken.

Die Zunge aus der Brühe nehmen, in Scheiben schneiden und in der Soße anrichten.

Als Beilage nehme ich am liebsten Bandnudeln.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Öttes

Genau so hat meine Mama die Zunge auch immer gemacht.Seeehr lecker 👍👍👍👍👍👍

25.01.2020 09:37
Antworten
garten-gerd

Hallo, Öttes ! Vielen Dank für deinen Kommentar. Freut mich sehr, daß es dir geschmeckt hat. Allerdings wären mir 5 offizielle Sternchen lieber als 6 Daumen. Liebe Grüße, Gerd

25.01.2020 17:40
Antworten
KHO1812

Ich konnte meine Frau endlich nach 25 Jahren davon überzeugen. Bisher wahr das für Sie nur iiiiiiii. Und jetzt mmmmmmmmmm, Danke ! 25 Jahre sind eine verdammt lange Zeit. Nun kommen Herz und Nieren dran. Gesundes und frohes neues Jahr an ALLE !

04.01.2020 22:33
Antworten
u-bratwurst

Ich kenne dieses Rinderzunge Rezept. Habe mich auch schon selbst dran versucht, aber so wie die das im Hotel Elephant vor 50 Jahren hingekriegt haben, da träume ich heute noch von. Allerdings weiß ich, dass man für die Sauce ein Röstmehl ohne Fett macht. Man muss nur höllisch aufpassen, dass es dann nicht bitter wird. Die Champignons, die du nicht erwähnst, brate ich nach Alexander Herrmann trocken, ohne Fett an und würze sie mit Salz und Pfeffer. Wenn sie eine gewisse Bräune erreicht haben, kommen sie zur Zunge. Immer ein Genuss.

23.01.2019 21:44
Antworten
garten-gerd

Hallo, u-bratwurst ! Vielen Dank für deinen Kommentar und die gute Bewertung. Allerdings gehören die Champignons, die ich nicht erwähne, auch nicht zu diesem klassischen Rezept. Aber Hauptsache, es hat geschmeckt, wenn auch nicht so wie vor 50 Jahren im Hotel Elephant. Liebe Grüße, Gerd

23.01.2019 22:55
Antworten
romi5252

Ich koche sie ähnlich nur zum Schluss kommt noch Sardellenpaste rein,echt lecker,Lg

20.01.2011 12:24
Antworten
cucunci

Mein Mann hat es nachgekocht und wir fanden es alle total lecker und es ist bereits im Ordner unserer Lieblingsrezepte. Allerdings fand ich, dass etwas zuviel Madeira hervorschmeckte. Jetzt hat mein Mann es wieder nachgekocht und ich sah ihn den Rest Madeira im Fläschchen austrinken...*GG*....ja, so war die Soße harmonischer als das erste Mal.

11.01.2011 01:34
Antworten
garten-gerd

Hallo, cucunci ! Freut mich sehr, daß es euch so gut geschmeckt hat. Vielen Dank für die gute Bewertung. Man kann den Madeira natürlich auch so verkosten :-). Die Menge beim Kochen ist natürlich auch Geschmacksache. Madeira gehört aber unbedingt zu diesem klassischen Rezept. Also bitte nicht alles vorher austrinken :-) !!! Viele Grüße, Gerd

14.01.2011 23:43
Antworten
cucunci

@Gerd Lach...die Madeira-Fläschchen sind gottseidank nur sehr klein.... Habe das Rezept auf facebook weiterempfohlen und ein Foto hochgeladen vom nachgekochten Gericht, kannn es aber nicht finden??? Na egal. Herzlichen Gruß und immer ein glückliches Händchen beim Kochen wünscht cucunci

15.01.2011 05:00
Antworten
garten-gerd

Hallo, cucunci ! Vielen Dank für dein schönes Foto ! Viele Grüße, Gerd

13.02.2011 00:37
Antworten