Deutschland
Europa
Frucht
gekocht
Haltbarmachen
raffiniert oder preiswert
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Schwarze Nüsse

Spezialität aus der Pfalz

Durchschnittliche Bewertung: 3.88
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 07.11.2010



Zutaten

für
1 kg Walnüsse, grüne, unreife
1 Stange/n Zimt
1 Vanilleschote(n)
5 Gewürznelke(n)
1 EL Piment
½ TL Salz
1 Zitrone(n), die Schale davon
1,4 kg Einmachzucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Unreife Walnüsse um den 20. Juni pflücken, sodass sie schon fest sind, innen aber noch keine Schale gebildet haben.

Jede Nuss mit einer dicken Nadel mehrmals einstechen, dabei Handschuhe anziehen sonst werden die Finger schwarz! Die Nüsse in kaltes Wasser legen.
Nun die Nüsse 10 - 14 Tage lang wässern, dabei in der ersten Woche auf jeden Fall 2 mal täglich das Wasser wechseln, in der letzten Woche reicht auch 1 mal täglich. Dabei sollten die Nüsse teilweise schwarz werden.

Am letzten Tag die Nüsse in frischem Wasser 30 Minuten lang kochen, bis sie schwarz sind.

In der Zwischenzeit einen Sirup aus 1,2 kg Zucker und 1,2 l Wasser herstellen. Diesen mit den Gewürzen aufkochen, bis sich der Zucker gelöst hat.

Die Nüsse abgießen, abschrecken und abtropfen lassen. Den nicht mehr kochenden Sirup über die Nüsse geben und über Nacht ziehen lassen.
An den beiden darauf folgenden Tagen jeweils den Sud abgießen (in einen Topf), mit 100 g Zucker erneut aufkochen lassen, etwas abgekühlt über die Nüsse gießen und diese erneut über Nacht stehen lassen.
Am darauf folgenden Tag die Nüsse im Sud aufkochen, anschließend in Gläser füllen und 30 - 45 Minuten sterilisieren.
Zwischen Sud und Deckel sollte in den Gläsern noch ca. 2 cm Platz sein. Die Gläser so im Topf einkochen, dass sie sich nicht berühren.

Die Nüsse ein halbes Jahr an einem dunklen Ort ziehen lassen und um die Weihnachtszeit genießen. Die Nüsse passen zu Wildgerichten, (Feld-)Salat, Käse und Desserts.

Die Zubereitung ist zwar zeitintensiv und aufwendig, es lohnt sich aber auf jeden Fall. Auch als Geschenk ein echter Hingucker.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ulkig

Hallo, Die Nüsse schmecken einfach nur Klasse, habe sie zu Feldsalat gereicht, lG ulkig

26.01.2020 14:59
Antworten
Baron71

Hallo,verstehe ich das richtig das die Nüsse so wie sie vom Baum kommen eingelegt werden,als mit der grünen Schale?

05.07.2016 14:43
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo Baron 71, das verstehst Du ganz richtig. Ganz viel zum Einlegen der schwarzen Nüsse findest Du auch in diesem thread im Einkochforum: http://www.chefkoch.de/forum/2,15,714564/Schwarze-Nuesse-die-neue-Produktion-kann-jetzt-beginnen.html Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

05.07.2016 17:40
Antworten
maggie03

Hallo laura, müssen die Nüsse in den 14 Tagen kalt stehen? Meine Wohnung ist im Juli normalerweise nicht kalt. Müssen die dann in den Kühlschrank oder reicht es auf der Nordseite, wo die Sonne nicht gar so brennt? Was ist besser, Glas mit Deckel oder Tupperschüssel? Würde mich freuen, wenn Du mir weiterhelfen kannst, ich kannte das bisher nicht und krieg demnächst Nüsse von einer Freundin. Sie kriegt im Gegenzug einen Teil vom fertigen Produkt. Da sollte es schon klappen ;-) Liebe Grüße maggie03

21.06.2015 20:38
Antworten
laura_110988

Hallo Maggie, also soweit ich das noch in Erinnerung habe, hatte ich die Nüsse im Keller stehen, nicht im Kühlschrank und hatte sie in meinem Rumtopfgefäß, es muss also keine Tupperschüssel sein, die luftdicht abschließt. VIel Erolg :-)! Gruß Laura

22.06.2015 10:35
Antworten
Jicky

Hallo Laura, eine Frage zum Piment. Gibt man diesen im Ganzen, oder gemörsert zum Sud? Außerdem könnte mich mir auch gut vorstellen einige Pfefferkörner mit einzukochen, was meinst Du? Danke & Gruß Jicky

14.07.2012 16:02
Antworten
laura_110988

Hallo Jicky, ich habe den Piment im Ganzen in den Sud gegeben. Allerdings kann man den Sud auch beliebig abändern...je nach Geschmack...Pfefferkörner solten somit auch möglich sein, habe ich noch nie ausprobiert....falls du es ausprobierst wäre ich deswegen sehr gespannt zu hören wie es geschmeckt hat :)! Viele Grüße Laura

14.07.2012 17:19
Antworten
matzze54

Hallo Laura! Ich möchte das Rezept diese Woche vollenden und habe da noch eine Frage: Wenn ich Twist-Off-Gläser benutze muss ich dann auch die Gläser einkochen? Viele Leute schreiben im Forum, dass man das bei diesen Gläsern nicht unbedingt machen muss, wenn das Vakkum auch so hergestellt wird. lg matzze

09.07.2012 12:22
Antworten
laura_110988

Hallo Matzze, natürlich kannst du die Nüsse auch in Twist-Off-Gläser füllen. Ich denke es müsste auch ohne Einkochen funktionieren, ich würde sie nur besser einkochen wenn du sie lange lagern möchtest, um auf Nummer sicher zu gehen. Dann noch viel Erfolg bei der Zubereitung :)! Viele Grüße

09.07.2012 22:37
Antworten
Beizking63

Mit Twist off Gläsern gehtes gut. Allerdings musst du unbedingt drauf achten das du den deckel nicht mehr eindrücken kannst. er muss leicht nach innen gewölbt sein. Dann hat er vakuum.

23.05.2014 08:13
Antworten