Backen
Belgien
Deutschland
Europa
Frankreich
Herbst
Kuchen
Tarte
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Birnen - Vanille - Marzipan Tarte

eine raffinierte Variante eines Birnenkuchens

Durchschnittliche Bewertung: 3.25
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 06.11.2010 441 kcal



Zutaten

für
280 g Mehl
1 Prise(n) Salz
225 g Butter
500 g Birne(n), nicht zu weiche
200 g Marzipanrohmasse
2 Ei(er), (Größe L )
1 Vanilleschote(n), das Mark davon
1 Pck. Vanillezucker, Bourbon-
100 g Schlagsahne
Minze, zum Verzieren

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
250 g Mehl mit dem Salz, 125 g Butter und 3 EL kaltem Wasser zu einem glatten Teig verkneten und weitere 30-45 Minuten kalt stellen.
Nun die Birnen schälen, vierteln, entkernen und in längliche Spalten scheiden. Das Marzipan mit den Eiern und dem Vanillemark pürieren, die 100 g Butter und die 30 g Mehl dazugeben und gut verrühren.
Ca. 3/4 des kalt gestellten Teiges ausrollen, eine 26 iger Tarte-Form damit belegen, die Marzipan-Mischung einfüllen, die Birnen-Spalten je nach Belieben einlegen und ein wenig eindrücken.

Aus dem restlichen Teige eine Decke ausrollen, auf die Füllung legen, die Ränder dabei gut zusammendrücken und die Haube mehrfach mit einer Gabel einstechen.
Nun die Tarte im vorgeheizten Backofen bei 150-190 Grad, je nach Ofentyp ca. 45 Minuten backen. Die Tarte herausnehmen und noch warm mit dem Vanillezucker bestreuen. Nach dem Auskühlen mit geschlagener Sahne, einigen Birnenspalten und Minzeblättchen garnieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

mehrere

Als die begeisterten Verzehrer der ganz ohne Abweichung und Verbesserung gebackenen Tarte von der bisher sehr mittelmäßigen Beurteilung erfuhren, verpflichteten sie mich, dem mit allen verfügbaren Sternen gegenzuhalten. Was ich hiermit gerne mache. Übrigens hatte ich keinerlei Probleme mit dem Teig. Persönlich finde ich das Rezept in der Süße sehr ausgewogen. Gerade dass der Tarteteig ohne jeglichen Zucker auskommt, gibt eine gute Balance zu Marzipan und Birne, eine eh dankbare Kombination. Danke für das Rezept, Nunja.

10.11.2019 17:37
Antworten
Lila_Lenchen

Ich war sehr skeptisch, weil das Rezept komplett ohne Zucker auskommt. Durch das Marzipan ist es aber tatsächlich süß genug. Der Teig ließ sich nicht besonders gut verarbeiten - allerdings musste ich auch 80 g durch Vollkornmehl ersetzen, da ich nicht mehr genug normales hatte. Das Ausrollen ging schwer, der Teig war sehr klebrig, und eine gutaussehende runde Form habe ich nicht hinbekommen. Ein zweites Mal würde ich die Tarte eher nur backen, wenn ich dringend Birnen verwerten muss. Als schicker Geburtstagskuchen auf der Kaffeetafel ist er zumindest für durchschnittlich begabte Bäcker eine zu große Herausforderung. Aber geschmeckt hat er schon, so ist es nicht.

30.06.2019 14:39
Antworten