Leuchtende Honigkuchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Baum- oder Fensterschmuck zum Essen

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

90 Min. normal 05.11.2010



Zutaten

für
350 g Honig
100 g Zucker
100 g Butter
1 EL Kakaopulver oder Schokoladenpulver
½ Beutel Lebkuchengewürz
½ TL Pottasche
½ TL Hirschhornsalz
1 EL Wasser
600 g Mehl
Mehl für die Arbeitsfläche
60 Bonbon(s) (bunte Fruchtbonbons), ungefüllt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 3 Stunden 30 Minuten
Honig, Butter und Zucker zusammen in einem Topf bei mittlerer Hitze unter Rühren erwärmen, bis der Zucker aufgelöst ist. Auf Handwärme abkühlen lassen.

Ei, Kakao und Lebkuchengewürz unterrühren. Pottasche und Hirschhornsalz in etwas Wasser auflösen. Zusammen mit dem Mehl unter die Honigmasse kneten. Mindestens eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 2 mm dick ausrollen. Mit Plätzchenausstechern z. B. Herzen, Sterne, Blumen ausstechen. Die Mitte der Plätzchen mit einem kleineren Ausstecher ausstechen.

Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Mit einem Holzspieß ein Loch in den oberen Bereich stechen. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C etwa 4 Min. backen. Je ein Bonbon in die Mitte eines Plätzchens legen und weitere 4 - 5 Min. backen.

Die Plätzchen auf dem Blech abkühlen lassen, damit sie sich gut ablösen lassen. Bänder durch die vorgestochenen Löcher fädeln und die Honigkuchen daran aufhängen. Vor Feuchtigkeit geschützt aufbewahren, da die Bonbonfüllung sonst weich und klebrig wird.

Tipp: Wer bunte Füllungen möchte, kann die Bonbons auch grob zerschlagen und in einem Beutel vermischen (z. B. gelb und rot, grün und gelb ...). Die bunten Krümel verschmelzen, laufen aber nicht ineinander (aus gelb und rot wird also nicht orange).

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Lillly

Haben es gestern ohne die Bonbons ausprobiert. Leider fehlt in deiner Zutatenliste das beschriebene Ei...ich habe zwei Eigelb verwendet und aus den zwei Eiweiß dann Royal Icing hergestellt! Statt Weizenmehl konnten wir auch die gleiche Menge Dinkelmehl mit 50g weniger Zucker verwenden. + super Geschmack! + perfekte Konsistenz zum Ausstechen! Gehen auf und bleiben formstabil! + schön fluffig, bekommen mit Royal Icing eine schön saftige Konsistenz :)) Haben mit der Menge ungefähr 50-60 Plätzchen hergestellt. Danke für das tolle Rezept!

10.12.2018 10:28
Antworten
Carolinchen75

Hallo Tobimodo! Habe wieder deine Kekse gebacken, das Rezept ist mittlerweile zu einem echten Allrounder geworden. Wir machen daraus unsere Halloween Kekse, da der Teig so schön formstabil ist und sich super für meine Gespenster-, Teufel- und sonstige Keksstempel eignet. Und jetzt zur Weihnachtszeit werden Lebkuchenmännchen gebacken. Der Teig ist traumhaft in der Verarbeitung, vor allem, wenn man wie ich mit drei Kindern backt, die den Teig hunderte Male kneten und ausrollen. Durch den geringen Butteranteil klebt nichts! Super! Bild von unserer heutigen Backaktion ist hochgeladen

01.12.2016 17:37
Antworten
Carolinchen75

Hallo Tobimodo, ich war auf der Suche nach einem Honigkuchenrezept, da meine Kinder welche essen wollten, "wie beim Mondbär". Da bin ich auf Dein Rezept gestossen und muss sagen: einfach super-lecker. Die Kinder sind voll versessen drauf, allerdings habe ich bisher auch immer die Bonbons weggelassen. Danke für das super Rezept! LG, Carolin

30.11.2012 20:00
Antworten
tobimodo

Hallo Tweetykaki Freut mich, dass die Kekse geschmeckt haben. Bei der zweiten Ladung solltest Du unbedingt (wenigstens einen Teil) mit den Bonbons füllen. Das sieht nicht nur toll aus (wie Glasscheiben bei einem Hexenhäuschen), sondern schmeckt auch gut. LG Annette

29.10.2012 09:05
Antworten
tweetykaki

Hallo tobimodo, ich habe am Wochenende Dein Rezept ausprobiert. Allerdings habe ich den Teig einfach so gebacken und die Plätzchen mit Schokolade und Royal-Icing verziert (die Bonbons hab ich also weggelassen). Leider sind heute (Montag) schon fast alle Plätzchen weg. Sie waren einfach zu lecker! Ich werde es die Tage auf jeden Fall noch mal machen - und diesmal nicht nur die halbe Menge. Zum Dekoeffekt kann ich also leider nichts sagen. Aber die Verarbeitung war super und der Geschmack prima. Danke für das Rezept!

29.10.2012 08:59
Antworten