Gemüse - Hüttenkäse - Wraps


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Sehr lecker, gesund und variabel!

Durchschnittliche Bewertung: 4.1
 (18 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 04.11.2010



Zutaten

für

Für den Teig:

250 g Mehl
½ TL Salz
2 EL Rapsöl
1 dl Wasser

Für die Füllung:

2 Maiskolben
viel Wasser (Zucker-), siedend
400 g Hüttenkäse
2 große Fleischtomate(n)
1 Bund Schnittlauch, gehackt
n. B. Chilipulver, Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 45 Minuten
Für die Wraps Mehl, Salz und Öl miteinander vermischen. Nun so viel Wasser nach und nach hinzugießen, bis daraus ein fester, nicht zu klebriger Teig geknetet werden kann (je nach Mehlsorte wird mehr oder weniger Wasser benötigt). Der Teig wird nun in eine Schüssel gelegt und zugedeckt 2 Stunden in den Kühlschrank gestellt.
Während dieser Zeit werden die Maiskolben im Zuckerwasser etwa 20 Minuten weich gegart; die Kolben werden herausgenommen, abgekühlt und dann werden die Körner von den Kolben geschnitten.

Sind die zwei Stunden Kühlzeit beinahe vorbei, werden die Tomaten entkernt und in Würfel geschnitten (wer mag, kann sie zuvor häuten). In einer Schüssel wird der Hüttenkäse mit dem Mais und den Tomatenwürfel vermischt, der Schnittlauch dazu gegeben und mit Chilipulver, Salz und Pfeffer abgeschmeckt.

Den Teig in 4 Portionen teilen und auf einer gut bemehlten Fläche sehr dünn und rechteckig auswallen, so dass sie in eine rechteckige Grillpfanne passen. Diese Grillpfanne auf der Platte erhitzen und die Fladen nacheinander ohne Fett beidseitig braten, bis sie Blasen werfen, dann sofort aus der Pfanne nehmen, sonst werden sie hart. Evtl. mit Alufolie bedeckt kurz im auf 50 Grad vorgeheizten Ofen warmhalten.
Wenn alle Fladen fertig gebacken sind, wird die Füllung in der Mitte der Fladen verteilt, dann werden sie aufgerollt und sofort serviert.

Tipp:
Die Füllung kann nach Belieben mit Paprika, Frühlingszwiebeln, Salatgurken, Radieschen, Truthahnbrust, Kochschinken, o.ä. ergänzt werden.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Mammio

habe dieses Rezept ausprobiert, ich fand die fertigen wraps sehr trocken, sind leider beim Rollen auseinander gebrochen. Nachdem ich sie aber ca. eine halbe Stunde zwischen 2 sehr feuchte Tücher gelegt hatte waren sie schön elastisch wie bei gekauften. Geschmacklich waren sie 1 A. Danke für das Rezept gibt es ****

08.03.2017 18:58
Antworten
lanu

Haben dieses Rezept ausprobiert und es hat uns allen sehr geschmeckt!!!!!! Es ist leicht und schnell zumachen. Das einzige was ich zu bemängeln habe, ist dass es schwierig zu essen ist, da ziemlich viel rausfällt ;-) Ich kann dieses Rezept nur weiterempfehlen!!! Lg lanu

11.01.2015 20:52
Antworten
Alex-andra22

Funktioniert auch prima mit vollkornmehl habe die tomaten durch champignon ersetzt, die ich zuvor kurz angebraten habe und zusätzlich noch salat und käse mit in die wraps

03.01.2015 17:19
Antworten
noveli

Hallo endlich ein Rezept für Wraps die gelingen. die Füllung habe ich allerdings nach unserem Gusto zusammengestellt. LG. Noveli

17.03.2014 20:09
Antworten
invisiblepinkunicorn

Wir haben es auch mit Dosenmais gemacht und Cherrytomaten. Geht schnell und schmeckt würzig fein. Ich habs zum grünen Salat gegessen und die Kinder in der Crêpe. Gute Idee Danke

20.12.2013 07:17
Antworten
1986Sienna

Leckeres Rezept! Bei der Füllung habe ich auf die Tomaten verzichtet, da die im Winter eh nicht schmecken. Habe nur Dosenmais verwendet und noch einen TL Pesto untergerührt. Geht ruck zuck und schmeckt wirklich gut!

16.03.2011 13:49
Antworten
angelika1m

Hallo, das war ein leckeres Vergnügen und dabei sind die Wraps so schnell gemacht ! Bei der Füllung habe ich auf TK - Mais zurückgreifen müssen und noch etwas roten Spitzpaprika zugefügt. LG, Angelika

21.01.2011 22:29
Antworten
gabipan

Hallo! Da mir Hüttenkäsesalat auch sehr gut schmeckt, habe ich heute einmal diese "Variante" als Fülle für Wraps ausprobiert. Für die Füllung habe ich TK-Mais genommen und da die Tomaten z.Zt. ja nicht so viel Geschmack haben, habe ich noch etwas roten Spitzpaprika reingemischt. Ein schönes, fett- und kalorienarmes Rezept, das uns auch sehr gut geschmeckt hat. LG Gabi

19.01.2011 15:09
Antworten
Lunachiara

Hallo Lunetta, auch wenn mir diese Füllung für diese Jahreszeit zu sommerlich war, bin ich so begeistert von deinem Rezept. Endlich Wraps, die selber gemacht werden!! Und sie haben so gut geschmeckt! :-) Allein dafür bekommst du 5 Sterne! Vielen Dank fürs Rezept!! LG Angie

16.01.2011 20:08
Antworten