Griechische Schweinemedaillons überbacken in Metaxasauce


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.26
 (29 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. normal 04.11.2010 964 kcal



Zutaten

für
500 g Schweinefilet(s)
1 TL Oregano
2 Stück(e) Knoblauchzehe(n)
300 g Käse (Gouda), gerieben
2 Paprikaschote(n), rot
50 g Butter
150 ml Metaxa
200 ml Wasser
2 TL Fleischbrühe
200 ml Tomatenketchup
2 Becher Schlagsahne
1 TL Balsamico, weiß
½ Zitrone(n)
1 TL Zucker
Salz und Pfeffer
Paprikapulver
Majoran
Basilikum
Thymian
Rosmarin

Nährwerte pro Portion

kcal
964
Eiweiß
49,19 g
Fett
72,29 g
Kohlenhydr.
26,46 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Schneiden Sie das Schweinefilet in ca. 2 bis 3 cm dicke Medaillons und braten Sie diese kurz in der Pfanne an. Anschließend würzen Sie die Medaillons mit etwas Salz und Pfeffer und legen diese in eine Auflaufform.

Parallel beginnen Sie mit der Zubereitung der Metaxasauce: Kochen Sie das Wasser mit der Fleischbrühe auf. Geben Sie den Metaxa, Tomatenketchup, die Schlagsahne und den weißen Balsamico-Essig hinzu. Pressen Sie die Zitrone aus und mengen Sie den Zitronensaft unter die Metaxa-Sauce. Schmecken Sie die Sauce mit Zucker ab.

Die Knoblauchzehen werden fein gehackt und mit Oregano und den Gewürzen verfeinert. Die Paprika wird in ca. 2 cm große Würfel geschnitten. Zerlassen Sie die Butter in der gleichen Pfanne, in der Sie vorher das Fleisch angebraten haben und geben Sie die Gemüse-Gewürz-Mischung hinzu. Erhitzen Sie alles - anschließend vermengen Sie die zuvor vorbereitete Metaxa-Sauce mit der Gemüse-Gewürz-Mischung und gießen diese über die Fleischmedaillons in der Auflaufform. Verteilen Sie den geriebenen Gouda gleichmäßig in der Auflaufform.

Heizen Sie den Backofen auf 175 °C vor (kein Umluft) und überbacken Sie die Fleischmedaillons 30-40 Minuten in der Auflaufform.

Als Beilage empfehle ich griechischen Salat und Pommes oder Kroketten.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

heidrulle

Sehr, sehr lecker dieses Gericht. Koche ich sicher wieder.

05.06.2022 20:20
Antworten
frida2010

Griechische Schweinemedaillons überbacken in Metaxasauce, dieses Rezept koche ich nun seit knapp 10 Jahren. Nach genau diesem Rezept. Chefkoch sei Dank! Vor wenigen Tagen waren wir eingeladen zum Essen beim Griechen. Ich war sehr enttäuscht. Da hat man die Fertigsoße und den Analogkäse rausgeschmeckt und der Analogkäse hat auch so ausgesehen. Wie hellgelbes Papier, einfach so drauf gelegt. Nochmal danke für dieses Mega-Hammer-Schweinelendchen-Metaxa-Rezept!!! Besser geht es nicht!

21.05.2022 09:51
Antworten
Route_66

Die Sauce war sehr lecker und ging schon fast in Richtung Cocktailsauce (jedoch war sie sehr flüssig, was, wenn man die Mengenangaben der Flüssigkeiten addiert, auch kein Wunder ist). Allerdings war das Filet nur noch ein trockener Braten. Wenn ich die kleinen Medaillons kurz in der Pfanne anbrate, und anschließend mit der heißen Sauce übergieße und für 30-40 Minuten bei 200° in den Ofen schiebe, können die innen wohl nicht mehr saftig sein.

15.01.2020 08:07
Antworten
ingo_br_kl

Im Rezept steht 175°C

28.11.2020 14:22
Antworten
KarinMeichsner

Da wir Metaxa und Griechenland Fans sind habe ich das Rezept schon mehrmals nachgekocht und wir waren immer begeistert. Die Soßenreste kann man auch gut zum Schnitzel noch verwenden. Ich werde das ganze demnächst wieder auf den Tisch bringen.

21.11.2019 19:27
Antworten
morlemaus12

Super lecker. Wird es bestimmt einige Male noch bei uns geben. Aber ich habe eine Frage. Die Soße war sehr flüssig. Was war falsch?

22.01.2011 19:58
Antworten
s_minchen

Wenn die Sauce mal zu flüssig sein sollte, kannst Du ruhig etwas Stärke vorab mit etwas kaltem Wasser oder Metaxa verrühren und anschließend in die heiße Sauce unterrühren.

22.01.2011 21:50
Antworten
Bobby-wal

Hallo, die Schweinemedaillons sind sehr, sehr lecker. Ich habe dieses Rezept zufällig gefunden, daher habe ich bei den Zutaten etwas improvisiert. Ich habe Weinbrand genommen und statt der Paprika Karotten und statt des Tomatenketchup Tomatenmark. Die Metaxasauce werde ich demnächst auch für überbackenes Gyros verwenden. Gruß Bobby-wal

14.01.2011 12:00
Antworten
s_minchen

Wer keinen Metaxa im Haus hat, kann auch super Weinbrand mit etwas geriebenem Anis verwenden.

17.11.2010 13:11
Antworten
s_minchen

Ich liebe einfach dieses Rezept - nach ein paar Experimenten kann man die Metaxasauce auch gerne mit ein wenig Weißwein und Sambal Oelek verfeinern. Alternativ zu Ketchup habe ich auch schon passierte Tomaten verwendet - die Sauce wird dadurch "tomatiger" und nicht ganz so süß wie bei Tomatenketchup. Wer gerne mehr Gemüse möchte: Dazu passen noch große Gemüsezwiebelstücke. (Die Gemüsezwiebel schälen, vierteln und die einzelnen Zwiebelringe voneinander trennen.) Statt einfachen Zucker nehme ich inzwischen lieber Honig. Mein Tipp: Nichts geht über frische Kräuter - aber vorsichtig beim erhitzen in der Pfanne - bitte nicht anbrennen lassen ;-)

05.11.2010 17:26
Antworten