Rindergeschnetzeltes nach Viniferia Art


Rezept speichern  Speichern

für alle, die auch mal auf Filetspitzen verzichten können

Durchschnittliche Bewertung: 4.49
 (70 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 02.11.2010 501 kcal



Zutaten

für
600 g Rindfleisch, (Hüfte, sehr gut abgehangen und in Streifen geschnitten)
300 g Champignons, braune (geputzt und in Scheiben geschnitten)
1 große Zwiebel(n), in feine Würfel geschnitten
4 m.-große Gewürzgurke(n), in feine Streifen geschnitten
1 Zehe/n Knoblauch, fein gehackt
150 ml Sahne, frische
150 ml Weißwein, trockener (bevorzugt Riesling)
2 EL Schmand
2 EL Senf, scharfer
1 TL, gehäuft Honig, (herben verwenden)
etwas Salz und Pfeffer, schwarzer, frisch gemahlen
etwas Paprikapulver, rosenscharf
2 EL Butterschmalz

Nährwerte pro Portion

kcal
501
Eiweiß
35,58 g
Fett
34,02 g
Kohlenhydr.
7,60 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
In einer hohen Pfanne die Hüftstreifen in 2 - 3 Portionen in heißem Butterschmalz scharf anbraten. Dann herausnehmen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Im Schmalz dann die Zwiebel kurz anbraten, die Champignons zugeben und kurz kräftig anbraten. Gurkenstreifen, Knoblauch, Pfeffer, Salz, Paprika und Senf zugeben. Kurz anrösten lassen,
Honig im Gemisch auflösen und mit dem Wein ablöschen.

Herd herunter schalten, Fleisch wieder zugeben. Sahne zugeben und Schmand einrühren. Noch mal rund 15 Minuten bei leichter Hitze köcheln lassen. Dann noch mal abschmecken, notfalls noch etwas Wein zugeben.

Wir lieben dazu Spätzle oder Schupfnudeln und Salat.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Adler66

Heute nachgekocht. Leider nicht wirklich mein Geschmack. Der "Wums" fehlt. Weißwein und zusätzlich Gewürzgurken ergeben zu viel Säure. Schade.

19.10.2020 17:36
Antworten
Mightymuh

Schmeckt wirklich sehr lecker und ist ganz einfach in der Zubereitung. Tolles Rezept!

29.06.2020 14:04
Antworten
Mightymuh

Schmeckt wirklich sehr lecker und ist ganz einfach in der Zubereitung. Tolles Rezept!

29.06.2020 07:57
Antworten
heidrulle

Sehr lecker. Die Gewürzgurken haben einen tollen Geschmack erzeugt.

17.03.2020 16:38
Antworten
Ms-Cooky1

Ohne Knoblauch, den Wein hätte ich durch Brühe ersetzt, Pilze hätte ich keine da. War sehr lecker! Danke!

10.01.2020 13:55
Antworten
paraneujahr

Ich finde das suuuper lecker. Ich bin nun wahrlich kein Chef de Cuisine, trotzdem habe ich mit leichten Abweichungen alles gut hinbekommen. So hatte ich z.B. kein Butterschmalz und habe einfach Butter genommen. Die Knobizehe habe ich in feine Scheiben geschnitten und vor den Zwiebeln einmal durchgeröstet und danach wieder raus genommen. Schon beim ersten Probieren konnte ich es kaum glauben - MJAM! Und dass die Gurke so gut dazu schmeckt, hätte ich auch nicht erwartet. Vielen Dank für dieses tolle und vätertaugliche Rezept! :)

07.03.2013 16:15
Antworten
CBR-Lutzi

Hallo Viniferia, Das war mein erster Versuch mit Rindergeschnetzeltem. Da ich das Fleisch sehr schmal geschnitten hab, habe ich es nicht mehr mitgaren lassen. Hatte Sorge es wird zu trocken und das war eine gute Entscheidung, das Fleisch war super-saftig. Die Sauce war ein Gedicht, es gab Spätzle und Salzkartoffeln dazu. Sehr sehr lecker. Machen wir gerne wieder. LG und *****, Lutzi

05.03.2013 13:32
Antworten
Happiness

ein ganz feines Rezept, ich habe für zwei Personen verhältnismässig mehr Sauce gemacht und auch etwas mehr Pilze genommen, zusätzlich noch eine übriggebliebene rote Paprikaschote. Die Kochzeit hab ich ein wenig verkürzt. dazu gabs Wildreismischung. lg, Evi

28.12.2011 14:17
Antworten
inkanastasia

Am Sonntag habe ich das Rezept nachgekocht. Es war wirklich sehr lecker. Die Gurken und Champingnons in HArmonie mit der Sosse waren echt lecker. Dazu habe ich spätzle gemacht. Wird es sicher wieder geben. lg inka

15.08.2011 13:26
Antworten
Lissy32

Hallo, wir haben das Rezept letzten Sonntag nachgekocht und wir sind alle volauf begeistert. danke für das Rezept, das wird jetzt sicher häufiger gemacht wenn es einen guten Grund für eine Mehrausgabe gibt. Grüsse Lissy

10.12.2010 17:31
Antworten