Backen
Kekse
Weihnachten
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Vanilletaler

glutenfrei, eifrei, laktosefrei, ergibt ca. 30 Stück

Durchschnittliche Bewertung: 3.17
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 01.11.2010



Zutaten

für
200 g Butter, L-
50 g Puderzucker
100 g Mehl, gemischt, helle, glutenfrei (Fa. Seitz)
4 Pck. Puddingpulver, Vanille-, glutenfrei

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Backofen auf 170 ° vorheizen.

Alle Zutaten in der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verarbeiten. Der Teig krümelt zuerst, verbindet sich dann aber recht schnell. Arbeitsfläche leicht mit Mehl bestreuen und aus dem Teig eine Rolle formen. 30 Stücke abstechen und diese zu einer Kugel formen. Die Kugeln flach drücken, so dass Taler entstehen und mit einer Gabel ein Muster aufdrücken. Auf Backpapier setzen.
Bei 170° ca. 10-12 Minuten auf Sicht hellgelb backen.

Ganz Wichtig:
Die fertig gebackenen Taler erst komplett ausgekühlt vom Backblech nehmen. Sie sind so mürbe, dass sie sonst zerbröseln würden.
Fertige Taler in einer Dose lose aufschichten und zwischen die Lagen Papier legen.

Das Rezept lässt sich mit Zugabe von 1 Teel. Kakao zu Schokotaler abwandeln.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kreuzner1234

Jetzt muss ich auch mal fragen, kann ich auch für schokotaler einfach schokopuddingpulver benutzen? Liebe Grüße

06.11.2017 17:23
Antworten
shi_kira

Hallo Clatti, super, dass die Plätzchen bei dir gelungen sind und geschmeckt haben. Sehr gute Idee mit den Schokotropfen, das werde ich mir merken. Ich freue mich schon auf dein Foto. Lg Gisela

15.02.2012 17:43
Antworten
Clatti

Danke für das leckere und einfache Rezept! Habe die Kekse heute gebacken. Sie sind wirklich ziemlich zerbrechlich, aber wenn man das weiß, dann passt man einfach ein bißchen auf. Umso schöner zerfallen sie aber im Mund und sind ganz zart! Ich hab einfach noch ein paar Schoko-Tropfen und Kakao dazu gegeben, da sie ein Geschenk sind und so etwas dekorativer sind. Foto folgt....

14.02.2012 12:10
Antworten
shi_kira

Hallo junaya, das tut mir jetzt aber sehr leid, dass das Rezept bei dir nicht geklappt hat. Man muss die Plätzchen wirklich sehr vorsichtig und komplett ausgekühlt vom Blech nehmen. Für Weihnachten habe ich die Masse sogar als Spritzgebäck durch den Fleischwolf mit Aufsatz gegeben und sie sind nicht zerbrochen. Lg Gisela

24.01.2012 16:08
Antworten
junaya

Hallo, habe den keks gefunden und finde den auf den ersten blick sehr toll und auch überschaubar mit den zutaten. Habe den heute mit mein Couseng gemacht. Und habe wie oben beschrieben alles gemacht nachdem sie abgekühlt waren wollt ich mein couseng ein geben...aber die sind auf an hieb zerbröselt. Wenig zutaten aber ergebnis zerbröselt egal wie lange im ofen. lg junaya

29.12.2011 12:05
Antworten
shi_kira

Hallo Schlisi, vielen Dank für dein Foto. Es freut mich, dass dir das Rezept so toll gelungen. Lg Gisela

24.01.2012 16:04
Antworten
Schlisi

Vielen Dank für das schöne Rezept! Sehr lecker!

06.12.2011 18:09
Antworten