Auflauf
einfach
Fleisch
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
ketogen
Lactose
Low Carb
Schnell
Schwein
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Rosenkohl aus dem Ofen

Käse- Schinken- Rosenkohlauflauf

Durchschnittliche Bewertung: 4.51
bei 41 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 31.10.2010 516 kcal



Zutaten

für
1 kg Rosenkohl, in etwas Salzwasser al dente gekocht, (Rosenkohlkochsud aufbewahren)
1 große Zwiebel(n), in kleine Würfel geschnitten
200 g Schinken, gekocht, in Streifen geschnitten
4 Ei(er), verquirlt
200 g Sahne
250 g Käse, Emmentaler, fein gerieben
1 Prise(n) Meersalz
etwas Pfeffer, frisch gemahlen aus der Mühle
etwas Chilischote(n), gemahlene, bei Bedarf

Nährwerte pro Portion

kcal
516
Eiweiß
43,07 g
Fett
33,13 g
Kohlenhydr.
10,91 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Der Backofen sollte auf 200°C vorgeheizt werden.

In eine Auflaufform werden der al dente gekochte Rosenkohl mit den klein geschnittenen Zwiebeln und Schinken, ein wenig vermischt, gefüllt.
Danach wird die Sahne mit den Eiern, dem geriebenen Emmentaler (ein wenig für`s Topping aufbewahren) und mit einem Teil des Rosenkohlkochsuds gemischt. Das Ganze wird mit Salz, Pfeffer, Chiliflocken abgeschmeckt und über die Gemüsemischung in der Auflaufform gegeben. Wenn ein paar Rosenkohlröschen nicht von der "Sauce" bedeckt sind, ist das kein Problem, wenn es viele sein sollten, gibt man einfach noch etwas vom Gemüsesud dazu.
Den übrig behaltenen Käse darüber streuen und in den Backofen bei 200° ca. 50min geben.

Wenn der Auflauf schön angebräunt ist, dann kann er aus dem Ofen genommen werden.

Dazu passen am besten Salz- oder Pellkartoffeln.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

svenjawolf42

Mir war der Auflauf zu Eilastig. Ich hätte es besser gefunden wenn der Auflauf soßiger gewesen wäre. Da ich nicht wusste wieviel von dem Sud ich dazu schütten sollte war ich eher vorsichtig. Anstatt gekochtem Schinken habe ich Speck benutzt, den ich vorher (ebenso wie die Zwiebeln) angebraten habe. An sich lecker, aber wie gesagt mir war es zuviel Ei.

02.01.2020 16:13
Antworten
Zauberer66

das war sehr lecker werde ich aufjedenfall nochmal kochen.

17.12.2019 13:34
Antworten
starlight306

Schmeckt sehr lecker Ist es auch zum einfrieren geeignet?

16.11.2019 12:40
Antworten
Rocky-Fan

Noch ein Nachtrag: Die Zwiebel wollte ich nicht roh in den Auflauf geben. Deshalb habe ich sie etwas angedünstet. Und trotz der langen Zeit im Backofen, hatten die vorgegarten Zwiebeln noch biss. Das wäre mir dann bei rohen zu viel gewesen.

15.11.2019 07:36
Antworten
Rocky-Fan

Super Rezept. Ich hatte zwar nicht alle Zutaten zu Hause, aber das war kein Problem. Geriebenen Käse hatte ich nicht zu Hause. Dafür habe ich in die Eiermasse frisch geriebenen Parmesan gegeben. Und zum überbacken habe ich zwei Scheiben Tilsiter klein geschnitten. Die Sahne habe ich durch Milch ersetzt und direkt Pellkartoffeln in den Auflauf gegeben. Und zu Rosenkohl gehört für mich unbedingt frisch geriebene Muskatnuss. Vom Schinken habe ich nur die Hälfte verwendet. Alles in allem ein super Rezept, das sich gut vorbereiten lässt und dann nur noch ab in den Backofen. Danke *****

15.11.2019 07:30
Antworten
ZwergTomate

Hallo, lecker, mal was anderes! Ich habe es mit 500 g Rosenkohl zubereitet, den ich im Dampfgarer 25 Minuten gedämpft hatte. Ich habe 200 ml Sahne, knapp 200 g Käse, 3 Eier genommen und statt Schinken Speck genommen. Den Speck habe ich angebraten und die Zwiebeln kurz mitgebraten. Es haben 30 Minuten im Ofen bei 180 Grad Heißluft ausgereicht. Danke für das Rezept! Habe Dir ein Foto meines "Ergebnisses" hochgeladen. LG ZwergTomate

18.03.2011 15:02
Antworten
ingwe

Hallo Eislein, dein Rosenkohlrezept hat mir gut gefallen und mir und meinem Mann sehr gut geschmeckt. Ich gebe zu, dass ich die Zutaten nicht abgemessen habe und auch statt Kochschinken geräucherten Schwarzwälder Schinken verwendet habe. Außerdem habe ich Pellkartoffeln gekocht, in Würfel geschnitten und dazugemischt. Du hattest diesen Tipp gegeben. Fotos sind unterwegs. LG, Ingwe

28.02.2011 22:00
Antworten
Eislein

Hallo ingwe, auch ich bin immer wieder am Rumexperimentieren vorhandener Rezepte. Letztens habe ich für den " Rosenkohl aus dem Ofen" anstatt gekochtem Schinken, mit Kasseler Braten in kleine Würfel geschnitten, ausgetauscht. Schmeckt ganz vorzüglich, muss nur ein bisschen mit dem Salz dann aufpassen . . . Sehr freue ich mich über Deine super schönen Bilder zu meinem Rezept in der DB. und auch Danke für die tolle Bewertung des Rezeptes. LG Eislein

18.03.2011 20:46
Antworten
Doctor_BOB

Huhu Eislein, ich liebe es, jungfräulich bewerten zu dürfen, erst recht, wenn es soooooo gut war ;-) !!! Wir haben alles so gemacht wie beschrieben, Salzkartoffeln dazu gereicht und es war wirklich spitze! Endlich wieder eine neue Variante, Rosenkohl zuzubereiten ... vielen Dank für das tolle Rezept!!! LG Doc

29.01.2011 20:31
Antworten
Eislein

Hallo Doctor_BOB, es freut mich sehr, dass Dir das Rosenkohrezept so gut geschmeckt hat. Letztens habe ich sogar die gekochten Kartoffeln mit in den Auflauf integriert. Das war auch sehr lecker. Vielen Dank für die schöne Bewertung! LG Eislein

31.01.2011 18:58
Antworten