Backen
Deutschland
Europa
Kuchen
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Megaleckerer Apfelkuchen nach Tante Uschi

schneller Rührteig, ganz einfach, auch für Backanfänger super geeignet

Durchschnittliche Bewertung: 4.65
bei 271 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 30.10.2010



Zutaten

für
125 g Margarine
125 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
3 Ei(er)
200 g Mehl
2 TL, gestr. Backpulver
etwas Aroma (Zitronenaroma), einige Tropfen
etwas Milch, evtl.
5 Äpfel, säuerliche
Fett für die Form
Semmelbrösel für die Form
Puderzucker zum Bestreuen
evtl. Zimt
evtl. Aprikosenkonfitüre zum Bepinseln

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Die Margarine mit dem Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Die Eier hinzugeben und weiter schaumig rühren. Ein paar Tropfen Zitronenaroma hinzu, unter Rühren Mehl und Backpulver hinzugeben.

Weiterrühren, bis der Teig geschmeidig ist, falls er zu dick ist, evtl. etwas Milch dazu. Den Teig in eine gefettete, mit Semmelbröseln ausgestreute 26er Springform geben.

Die Äpfel schälen, entkernen, vierteln, die Apfelviertel der Länge nach leicht mit einem Messer einritzen und auf den Teig legen. Leicht eindrücken. Den Kuchen im vorgeheizten Ofen bei 170°C 35 - 40 Minuten backen. Am besten auf der untersten Schiene, damit er nicht zu dunkel wird.

Danach auskühlen lassen und nach Belieben mit Puderzucker bestäuben. Sehr lecker schmeckt's auch mit ein bisschen Zimt oder wenn er mit etwas flüssiger Aprikosenmarmelade bestrichen wird. Oder als Dessert mit etwas Sahne und einer Kugel Vanilleeis.

Dieser Apfelkuchen wird in unserer Familie seit Ewigkeiten so gebacken und ist so beliebt, weil er so schnell zubereitet ist und wirklich immer gelingt.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

schroddele

Ich danke euch allen sehr herzlich für die vielen netten Kommentare! Es freut mich wirklich sehr, dass unser Traditions- Familienkuchen auch so viele andere Menschen begeistert. 🙂

13.10.2019 08:55
Antworten
Küchenfee0209

Backe ich immer wieder gerne 😍Bild ist hochgeladen

02.10.2019 13:45
Antworten
Skykiss88

Habe den Kuchen auch schon mehrfach gebacken, diesmal mit meinem 3 Jährigen Sohn und es war wieder sehr lecker! Wir haben aus der angegebenen Menge eine 26er und für Knirps eine 12er Form rausbekommen :) Danke für das tolle Rezept 👍

20.09.2019 22:47
Antworten
Carmarwie

Habe gerade den Kuchen im Ofen - allerdings die Äpfel zu Mus gekocht, und geröstete Haselnusskerne dazu gegeben: er sieht schon sehr lecker aus.....yummi.....Kinnwasser schon vorhanden! Danke für das schöne Rezept!

07.09.2019 13:25
Antworten
sandras9

Ich habe mir dieses Rezept ausgesucht um das 1.Mal in meinem Leben einen Kuchen zu backen. Und ich muss sagen dass es absolut top geklappt hat und dieser Kuchen mega lecker ist. Ich habe nur Birne anstatt Apfel genommen und den Zimt weggelassen.Ich werde mir dieses Rezept jetzt speichern und mit andren Obstsorten testen.

26.08.2019 21:59
Antworten
bahnhof1

Hallo, auch bei uns ein "altes Familienrezept". Allerdings in der doppelten Menge für ein Blech. Bei uns gibt man etwas Zimtzucker auf die Äpfel vor dem Backen gibt eine leicht Caramelkruste. Nach dem backen geben wir noch mit Rum verrührte Marillenmarmelade darauf. Das gibt einen schönen Glanz. Gruß bahnhof1

08.08.2011 18:20
Antworten
Bluna21

Kurz und knapp.... Der Kuchen war schnell gemacht und super lecker! Lange gehalten hat er nicht, denn er wurde schnell verputzt! :-) Gruß Bluna

03.07.2011 17:29
Antworten
Zuckerkeks

Hallo schroddele, auch wir backen den Kuchen schon nach diesem Rezept in mehreren Generationen. Der Kuchen gelingt immer und schmeckt super. Mit dem Zimt habe ich es noch nicht probiert, aber da ich Zimt über alles liebe, werde ich das auch mal so machen. Liebe Grüße Zuckerkeks

07.11.2010 12:07
Antworten
schroddele

Danke,rosenmarilis und Zuckerkeks, für die netten Kommentare! :-)

07.11.2010 17:29
Antworten
rosenmarilis

Hallo schroddele, genauso backen auch wir in unserer Familie seit Jahrzehnten diesen Apfelkuchen, ich streue vor dem Backen noch Mandelblättchen und Zimt-Zucker darüber, Menge nach Augenmaß. Dazu reiche ich Schlagsahne - einfaches Rezept, aber doppelt lecker! LG rosenmarilis

31.10.2010 19:53
Antworten