Festlich
Fingerfood
gebunden
gekocht
Suppe
Vorspeise
warm
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Erbsen - Curry Cappuccino

pikant scharfe Suppe, schöne Aromen, kann vorbereitet werden

Durchschnittliche Bewertung: 4.17
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 27.10.2010



Zutaten

für
1 Schalotte(n)
1 Knoblauchzehe(n)
1 Stück(e) Ingwer, daumengroß
1 TL Currypaste, Thai-, grün
Zucker
Pflanzenöl
500 ml Geflügelfond
250 ml Kokosmilch
350 g Erbsen
Fischsauce, thailändisch
Limettensaft

Für die Haube:

125 ml Milch
1 Bund Minze
Meersalz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Menge reicht für 6 Portionen oder 12 kleine Portionen als Fingerfood.

Die Schalotte, die Knoblauchzehe und den Ingwer sehr fein würfeln. Etwas Pflanzenöl erhitzen und die Gemüsewürfel zusammen mit dem Zucker und der Paste gut weich dünsten.

Mit dem Geflügelfond und der Kokosmilch ablöschen, aufkochen lassen und die Erbsen zugeben. Leise köcheln lassen, bis die Erbsen weich sind, dann die Suppe pürieren und durch
ein Sieb passieren. Abschmecken mit Fischsauce und Limettensaft.

Anrichten:
Die Milch erwärmen und die Minze mit dem Salz zugeben, für ca. 15 Minuten abgedeckt ziehen lassen. Die Minze abpassieren und die warme Milch aufschäumen.

Die Suppe in Gläser füllen und den Schaum aufsetzen.

Wer will, kann dazu noch einen Garnelenspieß geben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ullap64

Ein tolles Rezept als Vorspeise für unser drei-Gänge-Menue! Hatte leider keine Kokosmilch mehr im Haus, mit Sahne hat´s aber auch prima geklappt. Habe den Ingwer auf der Käsereibe in die Suppe gerieben, dann hat es der Pürierstab etwas leichter. Über den Milchschaum habe ich dann zum Schluss noch etwas Muskatnuss gegeben und das ganz in Latte-Macchiato-Gläsern serviert. Optisch ein echter Hingucker!

16.03.2016 13:19
Antworten
Batgirlkiel

Hab das Rezept heute nachgekocht, mir gefällt es sehr gut und meine Gäste waren ebenfalls hellauf begeistert! Leider war ich zu "blöd" um den Milchschaum hinzukriegen (bin auch keine Kaffeetrinkerin), also habe ich nach diversen fehlgeschlagenen Schaumversuchen einfach je einen größeren Klecks Schmand in die Gläser gegeben :) Wirds auf jeden Fall wieder geben, vielleicht übe ich mich noch ein wenig im Schaum schlagen. LG, Daniela

26.11.2010 00:12
Antworten