Bewertung
(1) Ø2,67
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 26.10.2010
gespeichert: 93 (0)*
gedruckt: 559 (0)*
verschickt: 5 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 15.03.2010
2 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

1800 g Poularde, enthäutet, in 8 - 10 Teile zerlegt
4 EL Olivenöl
4 cl Cognac
1 TL Paprikapulver, rosenscharf
1/4 TL Cayennepfeffer
1/2 Knolle/n Knoblauch, frisch oder getrocknet, geschält in ganzen Zehen
3 große Paprikaschote(n), scharfe, rote
  Thymian
  Basilikum
  Salbei, gehackt
Lorbeerblätter
250 ml Geflügelbrühe, instant
500 g Kartoffel(n), geschält, gewürfelt, 3 Min. gekocht
400 g Cocktailtomaten, halbiert
100 g Oliven, milde spanische, schwarze, eingelegt, entsteint
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Olivenöl mit Cognac, Salz, Pfeffer, Paprika und Cayennepfeffer verrühren. Die Hähnchenteile gründlich mit der Mischung bestreichen und in den gewässerten Römertopf legen.

Die Paprikaschoten halbieren und entkernen. Das Fleisch mit Knoblauchzehen, Paprika und Lorbeerblättern sowie den Kräutern im Römertopf vermengen. Die Brühe seitlich angießen.

Die Form geschlossen in den kalten Ofen stellen. Den Herd dann auf 200°C (Umluft) erhitzen und das Gericht 1 Std. und 10 Min. garen. Danach die vorgegarten Kartoffeln, Tomaten und Oliven (ich halbiere diese gerne vorher) auf den Hähnchenstücken verteilen, salzen und pfeffern. Nochmals für 25 Minuten mit Deckel in den Ofen stellen. Dazu passt Baguette.

Lt. Rezept gehört eine ganze Knoblauchknolle dazu, da aber die von mir bevorzugten - schon in Knoblauch eingelegten Oliven - ihren ordentlichen Anteil dahin gehend abgeben, besser doch nur 1/2 Knolle nehmen.

Bei uns bleibt immer Soße übrig. Diese friere ich dann ein und mache daraus ein schnelles Nachessen. Dafür die Brühe in eine Auflaufform geben, Hähnchenbrust ohne Knochen darauf, mit etwas von der Brühe bedecken und für 45 Minuten in den auf 200 °C vorgeheizten Backofen geben.

Hier können auch nochmals vorgekochte Kartoffelstücke direkt am Anfang mitgegeben werden. Dazu immer noch gern genommen, das Baguette.

Das Hähnchenfleisch schmeckt auch kalt sehr gut. Und bei uns sind die scharfen Paprikaschoten (bitte nicht mit Chili verwechseln) meistens als Erstes weg. Aus der harten Schale gekratzt, mit den Kartoffeln und der Brühe zerdrückt, einfach nur lecker.