Bewertung
(2) Ø3,25
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
2 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 26.10.2010
gespeichert: 79 (1)*
gedruckt: 769 (8)*
verschickt: 8 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 08.09.2010
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

200 g Steckrübe(n), gewürfelt
Möhre(n), in Scheiben geschnitten
 wenig Wasser
1 Zehe/n Knoblauch, gehackt
Dattel(n), halbiert und entsteint
 etwas Zucker
20 g Kokosraspel oder etwas Kokosmilch
100 g Sonnenblumenkerne
1 EL Currypulver
1 Prise(n) Kreuzkümmel
1 wenig Zimt
  Salz und Pfeffer
  Cayennepfeffer
1 Spritzer Zitronensaft
1 Stück(e) Ingwer (kleines Stück), fein gehackt
 etwas Petersilie, glatte, bei Bedarf zum Anrichten
1 EL Butter oder Margarine
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Knoblauch und Ingwer in der Butter oder Margarine kurz anschwitzen, Steckrüben und Möhren für einen Moment dazu geben. Mit wenig Wasser aufgießen und einige Minuten offen garen. Datteln, Zucker und Kokosraspeln zugeben und nochmal für 2-3 Minuten einkochen lassen. Konsistenz sollte nicht zu flüssig sein, sonst vorsichtig ein wenig abgießen. Auf kleinste Flamme stellen, Sonnenblumenkerne hinzugeben, evtl. je nach gewünschter Konsistenz etwas mehr oder etwas weniger. Sie quellen nun ein wenig auf, während wir uns dem Würzen zuwenden: Eine gute Prise Kreuzkümmel, ordentlich Currypulver, abschmecken mit ganz wenig Zimt, etwas Cayennepfeffer (oder wer es schärfer mag, auch mehr), Pfeffer und Salz.

Jetzt den Topf vom Herd nehmen und mit einem Pürierstab eine mehr oder weniger homogene, streichfähige Masse herstellen. Ob man dabei noch die Einzelzutaten sieht oder nur noch "Brei", ist Geschmackssache. Hauptsache, man kann es aufs Brot schmieren.

Zum Schluss evtl. nochmal mit etwas gehackter Petersilie und Zitronensaft abschmecken und vor dem Servieren abkühlen lassen.

Hält sich im Kühlschrank mindestens 3 Tage.

Tipps: Passt ebenfalls gut mit Rosinen statt Datteln, Pistazien oder Nüssen statt Sonnenblumenkernen usw.