Bewertung
(14) Ø4,06
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
14 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 26.10.2010
gespeichert: 353 (1)*
gedruckt: 8.342 (56)*
verschickt: 30 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 26.07.2005
4.402 Beiträge (ø0,91/Tag)

Zutaten

Karpfen
 etwas Salz
 etwas Butterschmalz
 etwas Bier
 etwas Mehl
Zitrone(n)
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Je nach Möglichkeit die frischen Karpfen vom Fischhändler des Vertrauens gleich ausnehmen und professionell halbieren lassen.

Wenn ihr den Fisch selbst halbieren möchtet, müsst oder dürft, dann bitte folgendermaßen vorgehen:
Den Karpfen am Bauch aufschneiden (von der Mitte bis zur Schwanzflosse. Die Innereien entnehmen. Achtung! Dabei bitte unbedingt auf die Galle achten! Sie darf nicht platzen! Der Geschmack des Karpfen und der Karpfen ist ansonsten hinüber. Die Galle ist weiß!
Jetzt wird´s kniffelig - jetzt teilt man die Fische der Länge nach. Eine Hälfte sollte die Rückengräte behalten.
Wenn es besonders schön werden soll, teilt man den Karpfen so, dass an jeder Fischhälfte ein in der Mitte geteiltes Schwanzstück bleibt.

Die halben Karpfen kommen nun zuerst kurz in Bier, dann werden sie gesalzen und anschließend in Mehl gewendet.

Jetzt wird es Zeit für eine sehr tiefe Pfanne mit reichlich Butterschmalz. Notfalls klappt das aber auch in der Fritteuse.

Schön heiß werden lassen und die Fische von beiden Seiten goldbraun braten.

WICHTIG! - Unbedingt die Karpfen gut abtropfen lassen, evtl. kurz auf ein saugfähiges Küchentuch geben.

Den Fisch auf einer möglichst vorgewärmten Platte servieren, obendrauf einige Scheiben Zitrone platzieren und mit dem gebackenen Karpfen reichen.

Dazu passt fränkischer Kartoffelsalat, gemischter Salat und natürlich Frankenwein.

HINWEIS!!! Vergesst bitte nicht, die Backen des Karpfens zu essen. Sie sind nach Aussage vieler Karpfen-Liebhaber das Beste am ganzen Fisch!