Spekulatius - Kirsch - Torte


Rezept speichern  Speichern

optisch tolle, aber einfach zu machende Weihnachtstorte

Durchschnittliche Bewertung: 4.56
 (139 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. normal 26.10.2010 6804 kcal



Zutaten

für
175 g Keks(e) (Gewürz-Spekulatius)
4 Ei(er)
250 g Butter oder Margarine
250 g Zucker
250 g Mehl
1 Glas Schattenmorellen
35 g Speisestärke
400 g Schlagsahne
2 Pck. Vanillezucker
2 EL Puderzucker

Nährwerte pro Portion

kcal
6804
Eiweiß
87,32 g
Fett
380,81 g
Kohlenhydr.
754,25 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 4 Stunden
Die Eier trennen. Die Butter mit Zucker schaumig schlagen, die Eigelbe untermixen, das Mehl untermischen. Die Eiweiße steif schlagen und ebenfalls unterheben. Die Spekulatius in kleine Stückchen zerbröseln.

1/3 der Teigmenge in eine mit Backpapier ausgelegte Springform (26 cm) geben. Mit einem Drittel der Spekulatiusbrösel bestreuen und bei 175°C (Umluft) ca. 10 Minuten goldgelb backen. Ebenso 2 weitere Böden backen. Einen Boden, noch warm, in 12 gleichgroße Stücke schneiden.

Die Kirschen abtropfen lassen, den Saft auffangen. Die Speisestärke mit 6 EL Kirschsaft anrühren, den Rest Saft erhitzen. Die angerührte Speisestärke einrühren, aufkochen lassen. Die Kirschen wieder unter die Soße heben.

Etwa 4 gute EL der Kirschmasse beiseitestellen, den Rest auf einen der Böden streichen. Den zweiten Boden darauf setzen und abkühlen lassen. Die Sahne mit Vanillezucker steif schlagen und auf den zweiten Boden streichen.

Das übrige Kompott nun in 10 kleinen Häufchen an den äußeren Rand der Sahne geben. Darauf werden nun 10 der geschnittenen Bodenstücke fächerartig aufgelegt. Kühlstellen. Zum Schluss mit Puderzucker bestäuben.

Ergibt eine tolle Optik durch die Fächer und schmeckt sehr lecker und nicht zu schwer - bei uns ein Muss zur Weihnachtszeit!

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Back-Olga

Habe diesen leckeren Kuchen schon mehrfach gebacken. An Weihnachten mit zusätzlich etwas Zimt in der Kirschfüllung, im Sommer mangels Gewürzspekulatius auch gerne mit Mandelblättchen als Ersatz. Auch ein Schuss Kirschwasser rundet das Ganze ab

17.06.2021 19:36
Antworten
chrissi27588

Ich finde die Masse an Teig für 3 Böden sehr wenig. Hab es dann in 2 Böden aufgeteilt und die Fächer oben dann einfach auf die Creme aufgesetzt ohne nochmal einen Zwischenboden rein zu machen. Ansonsten war der Kuchen super lecker - die Familie war zufrieden <3

07.01.2021 06:14
Antworten
ilona_wegmann_1

Tolles Rezept und leichter als es scheint. Vielen Dank - habe ein Foto hochgeladen.🙏🌲❤️😇

24.12.2020 14:58
Antworten
murmi85

Tolles Rezept. Ich empfehle 1.5-faches teigrezept und inkl.backpluver und etwas Salz. Wer mag noch zimt im die Kirschen. Super Rezept. Danke

06.12.2020 07:28
Antworten
birgitbusskamp

Hallo..... Wir möchten den Kunchen morgen essen..... bis auf die Sahne kann ich den doch heute zubereiten, oder?

18.11.2020 12:42
Antworten
naberma

Hallo, das Rezept hattest du mir letztes Jahr per Mail schon verraten ;o) Die Torte ist total klasse!!! Alle waren einstimmig begeistert, schmeckt toll und sieht noch dazu gut aus. Die wird dieses Jahr wieder gebacken, ganz bestimmt... Schön dass das Rezept jetzt in der DB ist. Liebe Grüße naberma

17.11.2010 18:07
Antworten
Erna64

hört sich ganz gut an, wäre schön, wenn es dazu auch Bilder gäbe, kanns mir nicht so ganz vorstellen wie die aussehen wird...

14.11.2010 21:47
Antworten
knusperflocken

Sind schon hochgeladen :) dürften also demnächst kommen... Mir schmeckt sie auch wirklich super-gut und ich freu mich wenn du sie mal ausprobierst. Liebe Grüße!

14.11.2010 21:49
Antworten
Erna64

Die Böden werden dann wohl hart... so keksbodenartig... oder?

14.11.2010 21:53
Antworten
knusperflocken

Eigentlich sind die gar nicht hart, die sind eher fast biskuitartig, man darf sie auch nciht zu lang drin lassen, nur bis sie leicht braun an den Rändern werden. Dann sind die Böden schön saftig und dadurch das der Spekulatius ja in kleine Stückchen gebrochen ist, wird der auch weich (denke der saugt sich voll in dem feuchten Teig), den einen der Böden kann man auch super leicht schneiden. Mir fällt grad ein, schau mal in mein Fotoalbum, die letzten 3 Bilder sind die Torte, dann kannst dus dir vielleicht besser vorstellen. Frag aber gerne, falls du noch was wissen möchtest! LG

14.11.2010 22:00
Antworten