Bewertung
(4) Ø3,50
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
4 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 24.10.2010
gespeichert: 338 (0)*
gedruckt: 6.357 (18)*
verschickt: 41 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 19.12.2007
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
Biskuit (Wiener Boden), dunkel
 n. B. Amaretto
500 g Mascarpone
250 g Quark
150 g Naturjoghurt
200 g Schlagsahne
5 EL Zucker
2 EL Zitronensaft
2 Gläser Schattenmorellen
1 Beutel Rote Grütze
200 g Kekse (Amarettini)

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. Ruhezeit: ca. 12 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Am Vortag die Schattenmorellen abtropfen lassen, den Saft auffangen. Den Saft mit dem Rote-Grütze-Pulver nach Packungsanweisung, aber ohne Zugabe von Zucker zubereiten und die Schattenmorellen sofort in die noch heiße Flüssigkeit geben. Einige Stunden kaltstellen und durchkühlen lassen.

Glasgefäße zum Anrichten aussuchen, z. B. einen Sektkühler oder Tumbler oder Longdrinkgläser. Aus dem Biskuitboden der Glasbodengröße entsprechende Kreise ausschneiden und als Grundlage auf den Boden legen. Mit Amaretto beträufeln und einige Minuten durchziehen lassen.

In der Zwischenzeit die Amarettini grob zerbröseln. Die Sahne steif schlagen. Mascarpone, Quark und Joghurt mit Zucker und Zitronensaft glatt rühren. Dann die steif geschlagene Sahne unterheben.

Eine dünne Schicht Amarettinibrösel auf dem Biskuit verteilen. Kirschen und Creme nacheinander in das Glas schichten. Mit dem Schichten weiter verfahren, bis die Zutaten aufgebraucht sind. Als letzte Schicht mit Amarettinibröseln bestreuen (erst kurz vor dem Servieren, damit sie schön knusprig bleiben). Evtl. eine Zwischenschicht Amarettini weglassen, falls es sonst nicht reicht.

Kann sofort serviert werden, ansonsten bis zum Servieren kaltstellen. Wer auf Alkohol verzichten möchte, kann auch einfach ein bisschen Saft von den Schattenmorellen zum Beträufeln nehmen.

Hervorragend auch zum Verwerten von Quark- oder Joghurtresten geeignet, da es nicht so genau auf die einzelnen Mengen ankommt. Andere Früchte funktionieren natürlich auch.