Zwetschgenschnitten mit Pudding und Nuss - Streuseln


Rezept speichern  Speichern

knuspriger Blätterteig belegt mit Zwetschgen, Vanille- oder Mandelpudding und Streuseln

Durchschnittliche Bewertung: 3.89
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 24.10.2010



Zutaten

für
275 g Blätterteig, ausgrollt 28 x 40 cm
8 große Zwetschgen, entsteint, geviertelt
½ Beutel Puddingpulver, Vanille-
250 ml Milch
2 EL, gestr. Zucker ODER:
½ Beutel Puddingpulver, Mandel-
250 ml Milch
2 EL, gestr. Zucker
1 EL Amaretto

Für die Streusel:

50 g Mehl
30 g Butter, sehr weiche
30 g Zucker
10 g Nüsse, Pecan-, gerieben
1 TL Vanillezucker
¼ TL Zimt
1 Msp. Nelkenpulver
1 Ei(er), verquirlt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Aus den angegebenen Zutaten je nach Geschmack und Verfügbarkeit die eine oder andere Pudding-Variante zubereiten, in eine kalt ausgespülte Schüssel geben und zugedeckt vollständig auskühlen lassen, den kalten Pudding mit dem Rührwerk glatt rühren.

Die aufgeführten Zutaten zu Streuseln verkneten und beiseite stellen.

Den Ofen auf 210 Grad vorheizen.

Das Backblech mit Backpapier belegen, den Blätterteig darauf legen und diesen erst längs halbieren und die beiden Hälften quer in jeweils 4 Teile schneiden. Auf jedes Teigstück einen gehäuften EL Pudding geben und diesen glatt streichen, dabei einen schmalen Rand freilassen. Dann die Zwetschgen-Viertel darauf setzen und die Streusel darüber verteilen. Die Ränder der Schnitten mit Ei bestreichen.

Das Blech in den Ofen schieben und die Schnitten backen, bis die Teigränder leicht gebräunt ist (ca. 25 Min.). Lauwarm oder kalt servieren und nach Belieben mit Puderzucker bestreuen.

Bemerkung:
Die Teigstücke brauchen vor dem Belegen nicht "umplatziert" zu werden, da sich Blätterteig beim Backen zusammen zieht, ergibt sich normalerweise automatischen ein Zwischenraum, sollte das nicht der Fall sein, kann man die Schnitte nach 10 Min. Backzeit mit einem scharfen Messer nachziehen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Dani00086

Danke für das tolle Rezept, das ich etwas abgewandelt habe. Ich hatte noch 2 Marillen, ein paar Ringlotten und Kriecherl zu verwerten und habe Schokopudding genommen. Haben uns sehr gut geschmeckt.

13.08.2017 12:25
Antworten
knallhuber

Hallo Marquise, deine Zwetschgenschnitten sind absolut lecker - haben wir zu viert mal eben schnell eingeworfen das ganze Blech :o). Da s-fuechsle schrieb man bräuchte mehr Streusel und wir auch so gerne Streusel mögen, habe ich auch die doppelte Menge gemacht und habe alle gut "unter bekommen" (sowohl auf dem Blech, als auch im Magen). Ich habe auch ein paar mehr Pflaumen genommen, die auch sehr reif waren, aber das Rezeot hat trotzdem wunderbar funktioniert, denn der Blätterteig war unten schön knusprig und kein bißchen weich. Diese Schnitten werden in jedem Fall noch mal wieder gebacken! Liebe Grüße sendet Nic

24.09.2013 22:15
Antworten
Kristkindl

Blöd ist die Auflistung des Eies...direkt IN den streuselangaben eigentlich weiss ich ja wie streusel gemacht werden, aber hier hab ich einfach irgendwie zack schnell alles zusammen gesucht und das ein dummerweise mit reingetan, dann war es etwas matschig :D denke das ei ist eher zum bestreichen der ecken da.. nunja..wird trotzdem schmecken :D

03.02.2012 14:09
Antworten
floridalady87

Hallo Marquise, so muß jetzt auch mal was dazu schreiben nachdem ich deine Schnitten innerhalb einer Woche drei mal gebacken hab (: Sie schmecken so lecker und sind ganz schnell gemacht! Zwei mal hab ich statt normalem Pudding "Backfeste Puddingcreme" verwendet. Dadurch spart man sich das Kochen und abkühlen lassen des Puddings. Liebe Grüße floridalady

26.08.2011 22:33
Antworten
Kiwinaschkatze

Hallo, gestern habe ich die Schnitten nochmal mit den bekannten Abwandlungen und mit Kirschen gebacken, das hat auch super geschmeckt. Viele Grüße Kiwinaschkatze

22.08.2011 08:38
Antworten
gabipan

Hallo! Ich habe diese schnellen Zwetschgenschnitten vor ein paar Tagen gebacken und wir fanden sie sehr lecker, besonders lauwarm. Sie sind zwar etwas "saftiger" ausgefallen, da der Pudding etwas weich und die Zwetschken gut reif waren, aber lieber so als zu trocken ;-)) Ach ja, mangels Pecannüssen habe ich auch Haselnüsse genommen - ich fand die Streuselmenge gerade richtig so. LG Gabi

19.08.2011 21:59
Antworten
ManuGro

Hallo Marquise, wir hatten heute diese leckeren Teilchen. :-) Sind ganz schnell gemacht und sehr fein. Ich habe auch gleich die doppelte Menge Streusel gemacht, allerdings mit gemahlenen Haselnüssen, was auch sehr lecker war. Wir haben sie lauwarm gegessen mit etwas Schlagsahne. Mmmh! Fotos sind unterwegs. LG ManuGro

19.08.2011 16:51
Antworten
Kiwinaschkatze

Hallo Marquise, meine Küchenmission für heute lautete: Pflaumen verwerten, da dachte ich, warum nicht dieses Rezept (zumal wir noch 4 Rollen Blätterteig im Gefrierschrank hatten!). Ich habe eine ganze und eine angebrochene Rolle (ca. 2/3) genommen. Das Rezept habe ich etwas abgewandelt: Ich habe 1 Pck Puddingpulver auf 400 ml Milch genommen, dafür noch jeweils 2 EL Natur- und Vanillejoghurt eingerührt. Ich habe die Streusel mit 50 g Butter, 60 g Mehl, 40 g Haferflocken und 60 g zerstoßenen gemahlenen Mandeln gemacht, dafür nur eine Prise Zucker genommen. Die Streuselmenge hat so gerade gereicht., obwohl ich ja nicht ganz doppelte Blätterteigmenge genommen habe. Die Stücke, die am Blechrand lagen, waren bereits nach 20 min fertig, die anderen habe ich noch 5 Minuten dringelassen. Die Teilchen schmecken gut, allerdings hat der Blätterteig (meiner Meinung nach, woran das auch immer liegen mag, vielleicht täusche ich mich auch) einen ganz leichten Salzgeschmack, der nicht ganz zum Rest passt. Trotzdem ist es ein gutes Rezept, auf das ich wieder zurückgreifen werde, wenn ich einen 10 l - Eimer Pflaumen geerntet habe. Vielen Dank dafür! Viele Grüße Kiwinaschkatze

19.08.2011 16:50
Antworten
s-fuechsle

Hallo Marquise, heute habe ich deine wirklich "SEHR FEINEN" Schnittchen gebacken! :o) Die Pecannüsse habe ich frisch gemahlen. Allerdings habe ich die 1,5 fache Menge an Streuseln zubereitet. Wir mögen Streusel nämlich sehr gerne und auf deinen Bildern sieht man, dass es nicht so viele sind. *liebguck* Ach ja, ich habe auch 8 Teilchen aus 275 g Blätterteig gebacken. Sind so dann auch noch recht handlich, um auf ein Gäbelchen verzichten zu können. ;-) Dein Rezept ist geschmacklich TOP und daher bekommst du von uns auch *****chen! Vielen lieben Dank für dein Rezept! Liebe Grüße, s-fuechsle

15.08.2011 18:37
Antworten