Schneckenkuchen


Rezept speichern  Speichern

vom Blech

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. simpel 23.10.2010



Zutaten

für
500 g Weizenmehl
1 Pck. Trockenhefe
50 g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
1 Prise(n) Salz
2 Ei(er)
125 ml Milch, lauwarm
100 g Butter, oder Margarine (zerlassen)
2 Pck. Puddingpulver, Vanille-
80 g Zucker
750 ml Milch
150 g Rosinen
Margarine, zum Ausfetten
3 EL Aprikosenkonfitüre
Puderzucker, zum Bestäuben

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
500 g Weizenmehl mit 1 Pck. Trockenhefe, 50 g Zucker, 1 Vanillinzucker, 1 Pr. Salz, 2 Eier, 125 ml lauwarmer Milch und 100 g zerlassener, abgekühlter Butter oder Margarine zu einem Hefeteig verarbeiten. Den Teig so lange an einem warmen Ort stehen lassen, bis er sich sichtbar vergrößert hat.

Für die Füllung:
2 Pck. Vanille-Puddingpulver nach Anleitung mit 80 g Zucker, aber nur mit 750 ml Milch zubereiten; während des Abkühlens ab und zu durchrühren. 150 g Rosinen unterrühren.

Den Hefeteig leicht mit Mehl bestäuben, aus der Schüssel nehmen, auf der Arbeitsfläche nochmals kurz durchkneten, zu einem Rechteck (40 x 60 cm) ausrollen. Mit dem Pudding bestreichen. Den Teig von der längeren Seite her aufrollen, in knapp 1,5 cm breite Scheiben schneiden, dachziegelartig auf ein gefettetes Backblech (30 x 40 cm) legen, nochmals so lange gehen lassen, bis sich der Teig sichtbar vergrößert hat. Das Backblech in den Backofen schieben.
Bei 180° C Heißluft ca. 20 - 30 Min. backen.

Zum Aprikotieren 3 Essl. Aprikosenkonfitüre durch ein Sieb streichen, mit 2 Essl. Wasser erhitzen. Das Gebäck sofort nach dem Backen damit bestreichen, erkalten lassen. Den Kuchen mit Puderzucker bestäuben und sofort servieren.

Abwandlung: Die Schnecken zusätzlich vor dem Backen mit etwas Zimt-Zucker bestreuen und in den Pudding 2 fein gewürfelte Äpfel geben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

knoedelmaus

Hallo ich möchte mich bei Dir herzlich für die 5 Sterne bedanken. Darüber habe ich mich sehr gefreut. Liebe Grüße von der knoedelmaus

16.05.2018 20:54
Antworten
reginegini

Ein wunderbares Rezept. Schmeckt auch am nächsten Tag. Wird bestimmt noch oft gemacht. Vielen Dank dafür.

16.05.2018 19:35
Antworten
knoedelmaus

Danke für den Tipp. Mohn mag ich sehr, werde es garantiert testen LG von der knoedelmaus

11.08.2017 23:27
Antworten
Bine3477

Ich verstreiche unter dem Pudding noch ein Päckchen Mohnfix. Dann ist der Kuchen für uns perfekt.

11.08.2017 17:41
Antworten
lächelnder_Wind

Ich habe unseren perfekten Familienkuchen gefunden! Ist immer kompliziert mit uns, einer mag kein Obst, der andere mag Rosinen, .... Also habe ich den Kuchen "dreigeteilt". Pudding wie beschrieben zubereitet, dann auf 3 Schüsseln verteilt. 1. Schüssel blieb pur 2. Schüssel habe ich noch einen Apfel klein reingeschnitten und in die 3. Schüssel kam auch ein klein geschnittener Apfel und eine Handvoll Rosinen Dann denTeig ausrollen und die 3 verschiedenen Puddingmassen nebeneinander gleichmäßig verteilen. Auf den 2. und 3. Teil gab es noch etwas Zimt und Zucker und dann alles aufgerollt und wie beschrieben auf dem Blech verteilt. So hatte jeder seine Lieblingshälfte. Für meine Männer hätte es gerne noch etwas mehr Pudding sein können. Versuche es beim nächsten mal mit 3 Päckchen Pudding. Mir hat es jedenfalls super lecker geschmeckt :o) Vielen Dank.

18.09.2016 14:37
Antworten
marika2207

Ich habe gestern dieses Kuchen gebacken und er ist sehr lecker geworden. Ich habe kleine Apfelstückchen und Rosinen als Füllung gewählt und dann den Kuchen vor dem Backen mit Zimt bestreut. Ich habe den Teig allerdings etwas zu früh gerollt, sodass mir Pudding herausgelaufen ist. Das nächste Mal warte ich da bis der Pudding etwas fester ist. Vielen Dank fürs Rezept, geht garantiert in mein Standardrepertoire über.

24.07.2016 08:11
Antworten
knoedelmaus

Shanai, ich danke Dir für Deine tolle Bewertung. Freue mich, dass dieses leckere Rezept nun auch Sternchen bekommen hat LG Brigitte

23.09.2011 13:18
Antworten
SHanai

Das Rezept kann man zu 100prozentig ihne schlechtes Gewissen weiter empfehlen! Wirklich sehr lecker und absolute Suchtgefahr, seeeehr lecker :-) Danke!!! Glg Shanai

22.09.2011 21:45
Antworten