Fleisch
Gemüse
Gluten
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Potstickers

asiatische gefüllte Teigtaschen

Durchschnittliche Bewertung: 4.1
bei 8 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 23.10.2010 508 kcal



Zutaten

für
300 g Mehl
130 ml Wasser
150 g Weißkohl oder Chinakohl
1 kleine Möhre(n)
¼ Paprikaschote(n)
1 kleine Zwiebel(n)
1 Frühlingszwiebel(n)
3 Zehe/n Knoblauch
1 ½ cm Ingwer
300 g Hackfleisch vom Schwein
Salz
Zucker
Sojasauce
½ TL Chiliflocken
Chilisauce, süß-scharfe
75 ml Wasser
etwas Rapsöl

Nährwerte pro Portion

kcal
508
Eiweiß
23,15 g
Fett
18,79 g
Kohlenhydr.
60,55 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Aus 130 ml Wasser und 300 g Mehl einen Teig herstellen. Er sollte relativ weich, aber nicht feucht sein. Mindestens 30 min. ruhen lassen.

Zwiebel, Knoblauch, Ingwer, Möhre, Paprika, Kohl und Frühlingszwiebel putzen und relativ fein würfeln. Die Gemüse dürfen je nach Geschmack variieren, ebenso wie die Fleischsorte des Hackfleischs.

Gemüse, Knoblauch und Ingwer kurz sehr heiß anbraten, dabei mit etwas Zucker bestreuen und diesen karamellisieren lassen. Ca. 75 ml Wasser zufügen und dieses knapp verdunsten lassen. Abkühlen lassen, mit dem Hackfleisch mischen und mit Chili, Salz und Sojasauce würzen.

Der Teig wird erst in Rollen geformt und dann in etwa 30 Stücke unterteilt. Die Teigstücke mit etwas Mehl auf ca. 8 cm Durchmesser ausrollen und mit einem TL Füllung belegen, zusammenklappen, fest andrücken. Dann wird der Teig entlang der Nahtstelle in 2 mm Abstand eingefaltet. Das sieht hübscher aus und hält besser.

Alle Teigstücke mit der Naht nach oben in einer heißen Pfanne mit etwas Rapsöl 1 - 2 Minuten scharf anbraten. Mit Brühe aufgießen, bis die Flüssigkeit ein Drittel der Höhe der Teigtaschen beträgt. Mit einem Deckel fest abschließen und ca. 10 - 12 min. dämpfen.

Die verbliebene Flüssigkeit bei geöffnetem Deckel verdampfen lassen, bis die Potstickers wieder anbraten. Dazu reicht man süß-scharfe Chilicauce und Sojasauce mit Frühlingszwiebeln.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

cocooon

Haben das Rezept heute nachgekocht mit einer kleinen Veränderung: wir haben veganes Hackfleisch genommen. So lecker! Habe selten etwas so leckeres gegessen wo man nichts vermisst obwohl es vegan ist. Richtig gut! Kommt jetzt in unsere Rezepte box und wird definitiv wieder gemacht. Auch bei uns war es mit einer veganen hack Packung zu viel füllung. War jedoch nicht so schlimm wir konnten sie ja einfach 'roh' essen. Werden trotzdem beim nächsten mal auch 400g Mehl nehmen. Vielen Dank für diese leckere Rezept Idee :)

15.04.2019 19:05
Antworten
m0oz

Saucentipp für den authentisch chinesischen Geschmack: Am Tisch Sojasauce, Chiliöl und dunklen Reisessig in kleinen Schälchen rühren. Jeder kann in seinem eigenen Schälchen mischen und dann tunken

28.02.2016 21:05
Antworten
Mariechen1986

Hallo flaneuse, gerade habe ich Deine Potstickers zubereitet. Absolut uneingeschränkt seeeeehhhhrrrr lecker. Wi hatten sie mit selbst gemachter Sweet Chili Sauce, was wirklich sehr gut passt. Danke für diesen Tipp :) "Nur" 4 Sterne habe ich deshalb vergeben, weil ich leider ziemlich viel Hackfleischmasse übrig hatte. Obwohl ich immer einen guten gehäuften TL Füllung genommen habe, hätte ich locker 10-15 weitere Potstickers herstellen können. Demnächst werde ich 400g Mehl für den Nudelteig nehmen, dann passt's wieder. Ein weiterer Minikritikpunkt ist die sehr optimistisch angegebene Arbeitszeit. Ich bin eine routinierte Köchin, habe aber insgesamt 2 Stunden in der Küche gestanden. Natürlich ist in diesen 2 Stunden nicht alles als Arbeitszeit zu betrachten, aber mehr als 45 Minuten habe ich schon gebraucht. Aber: Die Zubereitung an sich ist wirklich ein Kinderspiel. Unterm Strich: Tausend Dank für diese Bereicherung unseres Speiseplans. Alles Liebe, Mariechen1986

04.03.2014 18:13
Antworten
flaneuse

Hallo ansteph, danke für den netten Kommentar und die Bewertung. Ich habe das Rezept frei inprovisiert nachdem ich eine Folge "Eine Frage des Geschmacks" von Anthony Bourdain gesehen hatte und sie so lecker aussahen. Es ist ziemlich wandelbar, so dass man es dem persönlichen Geschmack anpassen kann. LG flaneuse

23.07.2012 18:36
Antworten
ansteph

Hallo! Wir haben deine Teigtaschen ausprobiert und sind total begeistert. Sie gehen schnell und einfach und schmecken sehr sehr gut. Werden wir auf jeden Fall öfter machen.

23.07.2012 13:40
Antworten