Braten
einfach
fettarm
Gemüse
Gluten
Hauptspeise
Schnell
Snack
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Zucchinipuffer

Mücver

Durchschnittliche Bewertung: 3.89
bei 16 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. simpel 22.02.2004 123 kcal



Zutaten

für
800 g Zucchini, möglichst kleine
Salz
3 Frühlingszwiebel(n)
1 Bund Dill
½ Bund Petersilie, glatte
2 große Ei(er)
3 EL Mehl
Pfeffer, frisch gemahlen
⅛ ml Öl (Sonnenblumenöl) zum Ausbacken

Nährwerte pro Portion

kcal
123
Eiweiß
8,83 g
Fett
3,74 g
Kohlenhydr.
12,82 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Die Zucchini waschen, die Stängel- und Blütenansätze abschneiden, schadhafte Stellen ausschneiden. Die Zucchini auf der groben Gemüsereibe raspeln.1 Teelöffel Salz darüber streuen und das Gemüse etwa 10 Minuten Wasser ziehen lassen.
Die Zucchinimasse in ein feines Sieb geben und gut ausdrücken.
Die Zwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden. Die Kräuter waschen, trocknen, schütteln und sehr fein hacken. Zusammen mit den Zucchini und den Frühlingszwiebeln in eine Schüssel geben. Die Eier, das Mehl, etwas Pfeffer und nach Geschmack noch etwas Salz dazugeben und alles gut durchmischen.
Soviel Sonnenblumenöl in eine Pfanne geben, dass der Boden dünn bedeckt ist. Das Öl erhitzen. Jeweils 1 gehäuften Esslöffel Gemüseteig in das Öl geben und zu flachen Puffern von 6-8-cm Durchmessern formen. Je 4 Puffer auf beiden Seiten goldgelb backen. Die Puffer zum Entfetten auf Küchenpapier legen. Lauwarm oder kalt servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

simi39

Danke für das Rezept. Auch ich fand den Hinweis mit dem Salzen und Entwässern sehr hilfreich. Wichtig wäre eventuell noch zu erwähnen das man bei gelben Zucchini, die habe ich aus meinem Eigenanbau verwendet, unbedingt das innere mit den Kernen entfernen sollte. Statt Mehl habe ich etwas Semmelbrösel verwendet und noch geriebenen Käse untergemischt. Dazu habe ich einen Tomatensalat, auch eigene Ernte, und Quark gewürzt mit Knoblauch, Salz und Pfeffer gemacht. Alles sehr lecker. *´¨ ) ¸.•´¸.•´¨) ¸.•*¨) (¸.•´ (¸.•´ (¸.•*´¯`*•>♥ Liebe Grüße, simi ¸.•*¨♥

22.09.2019 19:57
Antworten
RiderOnTheStorm

Es war sehr lecker und nicht flüssig :)

12.08.2019 14:29
Antworten
Lilli-kocht-gern

Endlich ein Rezept mit dem Hinweis auf salzen und ausdrücken: das ist aus meiner Sicht ganz wichtig! Ich gebe die Gemüsemasse auf ein Handtuch und drücke das Ganze stark aus. Die weitere Zubereitung erfolgt im Backofen: Umluft auf 190 Grad vorheizen, 2 Bleche fetten, die Gemüsemasse portionsweise darauf verteilen und beide Bleche auf einmal in den Ofen schieben (2. + 4. Schiene v. u.). Ca. 15-20 min backen. Dann die Puffer wenden und nochmal ca. 10 min backen (beobachten! Ggf. die Hitze schon zurückdrehen). Vorteil: weniger Verwendung von Fett, keine dampfige Küche znd man kann inzw. Kräuterquark zubereiten. Da wir die Puffer auch gerne kalt essen, bereite ich für 2 auch oft die doppelte Menge zu.

31.07.2019 05:47
Antworten
Frechschnuppe

Schmeckt ausgezeichnet. Wir essen dazu Kräuterquark. Für zwei Erwachsene und drei Kinder habe ich ca. 1300g Zucchini genommen. Macht sehr gut satt.

13.07.2018 11:02
Antworten
Hobbykochen

Hallo, geschmacklich sehr lecker , aber die Konsistenz war bei mir auch sehr flüssig. Schönes Rezept mit den Frühlingszwiebeln. Liebe Grüße Hobbykochen

25.10.2016 21:16
Antworten
msdeluxe

habe ich gestern gemacht, waren total lecker. mir kam die konsistenz aber zu wassrig vor, also habe ich noch 3 EL semmelbrösel dazugegeben. da waren die puffer dann etwas krosse. njam. danke für das rezept lg msdeluxe

18.05.2006 08:50
Antworten
pfalzkati

Für Selbstanbauer von Z.: Man kann auch die zu spät geernteten Riesen-Z. hierfür bestens verwerten. Ich mache immer rund 2,5 kg. Reichen bei 4 Mitessern trotzdem nur 1-2 Tage. Die Zwiebeln reibe ich rein, wenns ein bisschen festere Konsistenz sein soll: eine mittlere Kartoffel dazureiben.

14.08.2005 13:31
Antworten
Frechdachs_38

Hmmmmmmmm, genau das Richtige für meine Dachskinder zum Mittagessen. Hatte noch Egerlinge übrig, die hab ich mit reingeschnitten. Richtig lecker! Danke für das gute Rezept lg Frechdachs

16.09.2004 13:13
Antworten
garlic

hi, ich habe anstatt peterle und dill, basilikum genommen und zusätzlich noch mit chili und knobi abgerundet. hat klasse geschmeckt. danke für das rezept lg von garlic

19.08.2004 13:28
Antworten
malknecht

kenne die Puffer aus der Türkei. sind echt lecker!!!!!! Gruß malknecht

24.02.2004 13:48
Antworten