Backen
Gluten
Lactose
Torte
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Apfel - Baiser - Torte

Für 16 Stücke

Durchschnittliche Bewertung: 4.37
bei 17 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 21.10.2010 5288 kcal



Zutaten

für
100 g Butter, oder Margarine, weich
3 Ei(er)
300 g Zucker
4 Pkt. Vanillinzucker
Salz
125 g Mehl
2 TL, gestr. Backpulver
75 ml Milch
1 EL Mandelblättchen
600 g Äpfel
1 Pkt. Puddingpulver, für 1/2 l Milch
300 ml Apfelsaft
500 ml Schlagsahne
2 Pkt. Sahnesteif
Puderzucker, zum Bestäuben
Fett, für die Form

Nährwerte pro Portion

kcal
5288
Eiweiß
55,05 g
Fett
296,52 g
Kohlenhydr.
609,33 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 5 Stunden Gesamtzeit ca. 5 Stunden 45 Minuten
Springform (26 cm) fetten.

Für den Teig 100 g Fett, 100 g Zucker, 1 Prise Salz und 1 Vanillinzucker schaumig rühren. Eier trennen. Eigelb einzeln unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und im Wechsel mit der Milch unterrühren. In die Form streichen.
Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. 150 g Zucker einrieseln lassen und so lange weiter schlagen, bis sich der Zucker gelöst hat. Locker auf den Teig streichen. Dabei einen 1 cm breiten Rand frei lassen. Mit Mandeln bestreuen.
Im vorgeheizten Backofen bei 175°C, Umluft 150°C 30 Minuten backen. Evtl. nach 20 Minuten abdecken. Auskühlen lassen.

Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in Stücke schneiden. Puddingpulver und 6 EL Apfelsaft verrühren. Restlichen Apfelsaft, Äpfel, 50 g Zucker und 1 Vanillinzucker aufkochen und ca. 5 Minuten zugedeckt köcheln. Die Äpfel sollen weich sein, aber nicht zerfallen. Puddingpulver einrühren und ca. 1 Minute köcheln.

Tortenboden einmal waagerecht durchschneiden. Das Apfelkompott darauf streichen und abkühlen lassen.
Sahne steif schlagen, dabei Sahnefestiger und 2 Vanillinzucker einrieseln lassen. Auf die Äpfel streichen. Den oberen Tortenboden darauf setzen. Torte mindestens 2 Stunden kühl stellen. Mit Puderzucker bestäuben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

birgeim

Hallo. .. hab die Torte auch schon zig-mal gebacken.mwga legga! ich variiere aber mit dem Belag. das letzte mal hab ich rharbarber genommen.war rate fatz weg.morgen probiere ich mal dein Rezept mit Apfel aus.außerdem schmeckt sie auch super mit pfirsich.bekommt von mir 5 Sterne. würd auch noch mehr geben aber leider....grins

16.06.2016 10:28
Antworten
hilda

Hallo butterfly, ich nehme für den Boden eine 26er Springform. Aber warum ist der Boden zusammengefallen? War der Eischnee richtig steif geschlagen, als du den Zucker hast einrieseln lassen? Für Baiser nehme ich immer den ganz ganz feinen Zucker. Damit erreiche ich die besten Ergebnisse. Es tut mir leid, dass du Pech mit dem Kuchen hattest. LG Hilda

26.02.2016 22:03
Antworten
butterfly_3

Hallo, ich wollte diese heute ausprobieren und bin gescheitert. Alles fällt nach dem backen zusammen. Auch ist der Boden so dünn, wie einer auf dem Foto. :-( Kann mir jemand weiter helfen?

26.02.2016 20:01
Antworten
Dandeee

Diese Torte ist einer meiner Favoriten! Ich mache sie regelmäßig :) Schmeckt so lecker!

17.11.2015 14:40
Antworten
denniskram

Äuuußerst lecker! Bin echt überzeugt. Jedoch musste ich nochmal 1/2 des Teiges für einen Boden machen, da der Kuchen nicht hoch genug war. Hat auch richtig lange (ca. 3-4 Stunden) gedauert. Hat sich aber definitiv gelohnt! :-)

11.11.2014 18:30
Antworten
karamina12

Was habt Ihr alle denn für eine Springformgröße genommen. Ich backe meistens mit einer 28 cm-Form. Der Boden war zu dünn. Man konnte ihn nicht durchschneiden. Ich dachte schon, 125 g Mehl ist schon sehr wenig. Nächstes Mal nehme ich etwas mehr Zutaten. Morgen ist der große Tag, wo die Torte angeschnitten wird. Bin gespannt. Ich habe allerdings noch einmal einen unteren Boden gebacken. Lb.Gr. Ute

29.10.2011 19:45
Antworten
mamacoco

Huhuu, habe diese Torte bereits im Sommer zweimal gebacken (unter Zugabe von Zitronensaft und -zesten im Kompott) und sie ging jedes Mal sehr schnell weg. Herrlich erfrischend! Nun habe ich eine herbstlichere Version versucht, die ich für sehr gelungen halte! Ich habe dem Kompott je eine Handvoll Rosinen und Mandelblättchen zugegeben und mit Zimt abgeschmeckt. Ich nehme übrigens nur 250 ml Apfelsaft und bin mit der Konsistenz der fertigen Torte beim Schneiden sehr zufrieden. Diese Torte findet in der ein oder anderen Version sicher noch weitere Male ihren Weg auf unseren Kaffeetisch. Viele Grüße Nicole

29.10.2011 11:23
Antworten
Heise1

Also, das ist wirklich ein ganz leckerer Kuchen! Hab ihn schon oft gebacken, alle waren begeistert! Ich gebe noch einen Kaffeelöffel Mondamin mit zu den Äpfeln und dem Apfelsaft, da wird die Füllung ein bisschen fester und hat so mehr Stand! Bilder sind unterwegs!

25.10.2011 13:07
Antworten
kielersprotte72

Hab das Rezept genauso ausprobiert wie es hier steht und es ist richtig lecker und sieht klasse aus. Danke für das Rezept, hab ich bestimmt nicht zum letzten Mal gemacht :-) Gruß kielersprotte72

27.08.2011 21:29
Antworten
satiric

Also wirklich ganz tolles Rezept. Ich hab die Torte mal fotografiert und ein Bild hochgeladen. Hatte keinen Apfelsaft und hab Apfelschorle genommen und mit einem Schuß Calvados abgeschmeckt. Denke aber mit Apfelsaft kommt der Apfelgeschmack besser rüber. Beim nächsten Mal, denn die Torte gibt es bestimmt noch öfter bei uns:))

26.06.2011 13:46
Antworten