Coleslaw

Coleslaw

Rezept speichern  Speichern

Krautsalat nach englischer Art

Durchschnittliche Bewertung: 3.6
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 21.10.2010



Zutaten

für
½ Weißkohl
1 kleine Zwiebel(n), rot
3 Möhre(n)
2 Äpfel
1 Bund Petersilie
1 Zitrone(n), den Saft davon
etwas Mayonnaise
1 TL Dijonsenf
Meersalz
Pfeffer, schwarzer, frisch gemahlen
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Vom Weißkohl die äußeren Blätter entfernen, halbieren und den Strunk heraus schneiden und vierteln. Zwiebel und Möhren schälen. Äpfel waschen und das Kerngehäuse entfernen. Von der Petersilie die Blätter abzupfen und grob hacken.
Den fertig geschnittenen Kohl in eine Schüssel füllen und leicht einsalzen. Den Weißkohl gut durchkneten und ca. 30 Minuten marinieren lassen. Anschließend die Zwiebel genauso zerkleinern und zu den Kohlstreifen geben.

Damit die Möhren beim Zerkleinern nicht wackeln, als erstes eine Scheibe abschneiden. Die Möhren auf die flache Seite legen, in dünne Scheiben und diese dann in feine Stifte schneiden. Anschließend die Äpfel über die Mandoline ziehen. Möhren und Äpfel zusammen mit der Petersilie, dem Zitronensaft, der Mayonnaise und dem Senf zum Kohl und zu den Zwiebeln geben. Durchmischen und den Salat abschmecken.

Tipp: Gekräuselter Chinakohl oder Rotkohlstreifen machen sich ebenfalls gut, allein schon optisch. Wenn Du willst kannst Du auch ein paar Sonnenblumenkerne oder geröstete Walnüsse über den Salat geben. Besonders gut schmeckt der Coleslaw wenn er am Tag vorher zubereitet wird. Dann ist er richtig durchgezogen.

Anmerkung: Weil Kohlköpfe so schön ebenmäßig wachsen, lassen sie sich im Prinzip ganz einfach in Streifen schneiden. Aber für den Coleslaw müssen diese Streifen so fein wie möglich sein. Man braucht daher ein wirklich scharfes Messer, oder Du nimmst einen Gemüsehobel (Mandoline), den Du auf einen schmalen Abstand einstellen solltest.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gourmetfee001

Wir haben uns jetzt für einen süßen Apfel (Pink Lady) entschieden und es war die richtige Entscheidung. :-) Wir haben ca. 2 EL Mayo für eine 2-Pesronen-Menge genommen und eine normale, keine rote Zwiebel. Die Zutaten haben wir alle in der Küchenmaschine fein zerkleinert. Das hat sehr gut funktioniert! Der Salat soll zwar erst morgen gegessen werden und zieht im Moment im Kühlschrank durch, aber er schmeckt auch jetzt schon ganz hervorragend!

02.03.2013 20:08
Antworten
Gourmetfee001

Kannst du eine bestimmte Apfelsorte empfehlen? Soll sie eher süß oder säuerlich sein?

25.02.2013 22:19
Antworten