Großmutters Rahmkartoffeln


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.2
 (77 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 26.03.2002 523 kcal



Zutaten

für
1 kg Kartoffel(n), festkochende
750 ml Wasser
Salz
50 g Butter
2 EL Mehl
250 ml Milch
500 ml Fleischbrühe, (kein instant!)
250 ml süße Sahne
Petersilie, fein gehackt

Nährwerte pro Portion

kcal
523
Eiweiß
10,60 g
Fett
34,52 g
Kohlenhydr.
41,72 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Kartoffeln schälen und in knapp 1/2 cm dicke Scheiben schneiden, im Salzwasser einmal aufkochen und 5 Min. ziehen lassen! Abgießen und warm stellen.

Die Butter zerlassen, das Mehl darüber stäuben und unter Rühren eine helle Mehlschwitze herstellen. Ist das Mehl etwas "angeröstet", erst mit der heißen Fleischbrühe, dann mit der Milch unter ständigem Rühren ablöschen und mit Salz abschmecken. Aufkochen lassen, dabei rühren, etwas einkochen und dann die Kartoffelscheiben hineingeben. Leise köcheln, bis die Kartoffeln gar sind.

Kurz vor dem Anrichten die erwärmte Sahne zugeben und mit der Petersilie bestreuen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Doroco

... einfach nur gut: sehr einfach zuzubereiten, variabel und vor allen Dingen sehr lecker. Einfach nur gut. Vielen Dank für das Rezept.

21.10.2020 13:11
Antworten
Egaloss

Sehr lecker, sehr einfach, mit Petersilie veredelt man das ganze noch (optisch). Geschmacklich und optisch ein sehr schönes einfaches Gericht. Anstelle der Fleischbrühe habe ich selbstgekochte Gemüsebrühe genommen - geschmacklich einwandfrei.

06.10.2018 19:28
Antworten
Rita140658

Dieses Rezept ist ganz lecker, ich mache aber ab und zu auch Abwandlungen dieses Rezepts. Einmal als Knoblauchkartoffeln, da gebe ich in die helle Sauce ca. 3 gepresste Knoblauchzehen, oder bei uns auch als Bechamelkartoffeln, zuerst mageren geräucherten Speck und eine darin leicht gebräunten Zwiebel, dann das Rezept der Rahmkartoffeln und zum Schluss einen guten Schuss Krauteressig, einfach und unglaublich lecker. LG aus Solingen

31.10.2016 17:13
Antworten
Stilgenbauer

Lecker! schmecken wie früher bei Oma!

17.10.2016 16:54
Antworten
Veronika1968

Bei uns heißen die "Einbrennte Hund" und es kommen am Schluss noch in Scheiben geschnittene Essiggurkerl und etwas Essiggurkerlessig mit hinein! LG aus Oberösterreich

22.09.2016 15:07
Antworten
lissy

ich kenne das gericht als béchamel-kartoffeln, auch von meiner oma. die hat in der sauce immer eine zwiebel mitgeschmort, gespickt mit zwei nelken. lecker ist auch, wenn man rohen schinken kleinschneidet und kurz vor schluss noch ein wenig mitziehen lässt. gruß, lissy

16.05.2002 22:09
Antworten
lisa1

Hallo Chrissy01 Ich nehme dazu immer Instant -Brühe, nur glaube ich, dass es dann nicht mehr Grossmutters-Rahmkartoffel heisst. Da gabs doch sowas noch nicht, klaro? Andererseits, ich bin doch auch im Grossmutteralter.... grübel, grübel. lg lisa1

14.05.2002 16:13
Antworten
LEILAH

@Chrissy Hallo, ich koche meine Fleischbrühe immer so: eine Rinderbeinscheibe mit Suppengrün ( Lauch, Blumenkohl, Möhre, Sellerie + Grün, Petersilie ) in wenig Wasser kochen und nach Geschmack mit Salz, Pfeffer aus der Mühle und Muskat ( evtl. Maggi ) würzen. Gruss LEILAH

24.04.2002 15:28
Antworten
Chrissy01

Bitte warum keine Instant-Suppe?? Ich weiss nicht wie man normale Fleischbrühe kocht??? Bitte um Hilfe!!!

17.04.2002 14:57
Antworten
Mariatoni

Erinnert mich an meine Kindheit: Meine Mama hat das auch immer gemacht. In Kochbüchern findet man das unter Bechamelkartoffeln. Bei uns werden sie allerdings noch mit etwas Pfeffer gewürzt. Manchmal kommen auch noch kleingeschnittene Gewürzgurken hinzu, durch die Säure wird dann der Geschmack noch etwas abgerundeter.

26.03.2002 00:59
Antworten