Witte Bolletjes


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Für 15 Brötchen. In den Niederlanden werde sie auch Kadetjes genannt

Durchschnittliche Bewertung: 4.35
 (21 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 21.10.2010 2368 kcal



Zutaten

für
500 g Mehl
25 g Hefe, frisch, oder 1 Pck. Trockenhefe
2 TL Salz
1 EL Zucker
40 g Margarine, weich
250 ml Milch, lauwarm
Mehl, für die Arbeitsfläche

Nährwerte pro Portion

kcal
2368
Eiweiß
65,37 g
Fett
46,36 g
Kohlenhydr.
412,06 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 20 Minuten
Die Hefe in der Milch auflösen und alle Zutaten mit der Küchenmaschine mit Knethaken gut durchkneten, so dass ein weicher, elastischer Teig entsteht. Den Teigballen mit etwas Mehl bestäuben und in einer mit einem Tuch abgedeckten Schüssel gut eine Std. gehen lassen. Danach nochmal kurz durchkneten.
Aus dem Teig 15 etwa gleich große Kugeln formen. Diese Kugeln etwa 10 min. auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech ruhen lassen. Jetzt die Kugeln etwas flach drücken und unter einem sauberen Küchentuch, das vorher mit etwas Mehl bestäubt worden ist, abdecken und nochmals 1/2 Std gehen lassen.

Den Backofen auf ca. 200° vorheizen (Umluft 180°).
Die Bolletjes mit etwas Wassermilch bestreichen und in etwa 10 min backen, bis sie schön hellbraun geworden sind. Nach 10 min. die Klopfprobe machen, d.h. leicht mit dem Finger auf die Brötchen klopfen, klingt es hohl, dann sind die Brötchen fertig, sonst noch ein paar Minütchen im Backofen lassen.

Die Brötchen lassen sich gut einfrieren und bei Bedarf kurz aufbacken. Die Brötchen haben nicht so, wie in Deutschland gewohnt, eine knusprige Kruste, sondern sind weich.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Arleta73

Ich liebe das Rezept 💕😘 die sind so lecker nur ich arbeite mit frische Hefe und 4 eslöfel Zucker sehr lecker das Rezept 😘

14.10.2020 12:57
Antworten
LiaG

Oh neeee... ich hatte mich so gefreut. Leider sind sie weder vorm backen noch beim backen aufgegangen 😪 hatte alles gemacht wie beschrieben. Hatte lediglich Trockenhefe genommen. Schade.

09.09.2020 15:37
Antworten
oma_vonne

Schade , trockenhefe ist das Problem. Definitiv, versuche es noch mal mit frische hefe, trockenhefe ist s........

10.09.2020 08:31
Antworten
OFranziO

die schmecken sehr gut. Aber der Teig ist rissig und die Oberfläche nicht glatt.

16.05.2020 13:29
Antworten
oma_vonne

Kann nicht sagen woran das liegen könnte

25.05.2020 09:19
Antworten
bibibeate

Hallo, heute habe ich diese Milchbrötchen gebacken und zum Abendessen serviert. Sie sind fluffig leicht und locker. Wirklich sehr lecker. Einige habe ich direkt eingefroren. Ich glaube aber, dass ich sie schon morgen aus dem Kälteschlaf wecken muss. Danke für das Rezept und 4 Sternchen für dich. lg Bibi

18.07.2011 23:17
Antworten
Amboss110

Hallo, heute habe ich Sonntagsbrötchen nach deinem Rezept gebacken. Die Ruhezeiten habe ich verkürzt, denn unser Hunger war zu groß um noch länger zu warten ;-). Trotzdem waren sie sehr lecker. Danke für das Rezept und liebe Grüße Amboss110

17.07.2011 12:00
Antworten
oma_vonne

Hallo Amboss Trotz kurzere Ruhezeiten sind sie dir gelungen, ja super. Sind sie dann trotztdem schön aufgegangen, oder habt ihr Hungerenden das in Kauf genommen?? Tipp: Vielleicht den Teig am Vorabend vorbereiten und dann übernacht im Kühlschrank gehen lassen, morgens Brötchen daraus formen, nochmal kurz gehen lassen und dann ab in den Ofen, damit ihr nicht verhungert. Habe es allerdings selbst noch nie gemacht, aber habe schön des öfteren in CK gelesen das das klappen könnte. Werde es selbst beim nächsten mal mal austesten. LG Yvonne

07.08.2011 10:13
Antworten
aurora2000

Hallo! Ich habe deinen Brötchen ausprobiert und sie waren sehr lecker! Auf ein Paar habe ich noch Sesam und Mohn gestreut. Danke fürs tolle Rezept! lg aurora

06.06.2011 17:17
Antworten
oma_vonne

Freut mich das sie dir schmecken, das mit dem Mohn und Sesam muss ich beim nächstenmal mal selbst auch machen Danke für das Bild, bin selbst noch nicht dazu gekommen eins zu machen. LG Yvonne

07.08.2011 10:09
Antworten