Bewertung
(8) Ø4,20
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
8 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 19.10.2010
gespeichert: 129 (0)*
gedruckt: 3.888 (23)*
verschickt: 6 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 17.10.2005
918 Beiträge (ø0,18/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
10  Bratwürste, fränkische
8 m.-große Zwiebel(n), in Scheiben geschnitten
Knoblauchzehe(n), klein gewürfelt
Karotte(n), in Scheiben geschnitten
1 Stück(e) Sellerie, klein gewürfelt
1 Liter Wein, halbtrocken
1 TL Senfkörner
1 TL Koriander, ganz
8 Körner Piment
Wacholderbeere(n)
10  Pfefferkörner
Lorbeerblätter
1 TL Kümmel
1 EL Senf, scharfer
  Salz, nach Geschmack
  Zucker, nach Geschmack

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Wein mit den Zwiebeln zum Kochen bringen. Die Flüssigkeit soll die Zwiebeln im Topf gut abdecken. Karotte, Sellerie und Knoblauch dazugeben. Dann alle Gewürze zugeben. Man kann die Gewürze auch in ein Leinen-Kochsäckchen oder ähnliches geben und später wieder entfernen.

Nun mit Salz, Zucker und Senf abschmecken. Ich mag es gerne süß-sauer und kräftig. Das kann aber jeder nach seinem Gusto machen.

Das Ganze eine knappe halbe Stunde köcheln lassen. Dann die Bratwürste zugeben und noch ca. 20 Min. ziehen lassen. Platte dabei ausschalten.

Mit Bauernbrot und Bier servieren.

Das Gericht ist auch sehr gut für viele Leute geeignet und lässt sich wunderbar vorkochen. (Zwiebelringe dann mit dem Brotschneider schneiden).
Ich rechne pro Person 2-3 fränkische Bratwürste und nehme pro Bratwurst eine mittelgroße Zwiebel. Die Zwiebeln werden wie Gemüse zu den Würsten gegessen, da brauch man schon ein paar.

Mir persönlich schmeckt es am 2. und 3. Tage, wenn die Bratwürste durchgezogen haben, fast noch besser.