Beilage
Deutschland
einfach
Europa
gekocht
Klöße
Österreich
Resteverwertung
Schnell
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Selbstgemachte Semmelknödel à la Birgit

locker leichte Semmelknödel - ganz was anderes als aus dem Kochbeutel

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 16.10.2010



Zutaten

für
5 Brötchen, altbackene
400 ml Milch
1 Ei(er)
3 TL Petersilie, frisch oder TK
1 ¼ TL Gemüsebrühe, gekörnte (alternativ Rinder- oder Hühnerbrühe)
Salz und Pfeffer, schwarzer
Muskat
evtl. Speck, durchwachsen, fein gewürfelt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Brötchen in ca. 1-1,5 cm große Würfel schneiden und in eine Schüssel geben. Milch aufsetzen, gekörnte Brühe, Muskat, Salz, Pfeffer und das Ei hinein geben, gut verquirlen und warm werden lassen. Die Milch darf nicht kochen! Über die Brötchen gießen und die Petersilie zufügen. Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden, in ca. einem EL Butter glasig anschwitzen und auch dazu geben. Jetzt behutsam durchmengen, am besten mit einem Kochlöffel, bis sich eine zusammenhängende Masse ergibt. Nicht durchkneten, dabei produziert ihr höchstens Pampe und die Knödel werden nicht so schön locker. Wer es besonders deftig mag, kann mit den Zwiebeln etwas Bauchspeck mit anschwitzen und dazu geben. Jetzt eine ½ Std. ziehen lassen und dann nochmals mit Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Teig zu einer Rolle formen (ca. 7 cm im Durchmesser), in gefettete Alufolie wickeln, das schützt davor, dass die Klöße im Wasser auseinander fallen, und die Enden der Folie wie bei einem Bonbonpapier verdrehen.

Wasser aufkochen lassen, die Kloßrolle hinein geben und bei kleiner Hitze ca. 20 Minuten köcheln lassen. Die Alufolie wird im Topf von außen etwas schwarz. Das ist normal und bleibt außen. Die Klöße werden dadurch nicht beeinträchtigt.

Wenn die Klöße fertig sind, auswickeln und in Scheiben schneiden.

P.S. Wenn Klöße übrig bleiben, schmecken sie auch sehr gut am nächsten Tag einfach in der Pfanne mit Butter gebraten. Noch ein Tipp: Die Kloßmasse kann man auch ganz toll als Füllung für ein knuspriges Brathähnchen aus dem Backofen nehmen. Vor dem Braten in die Bauchhöhle des Hähnchens füllen, und wenn das Hähnchen fertig ist, ist auch der Kloß fertig.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Probierköchin

Ich habe die Kloßmasse nicht in Alufolie gewickelt, sondern mit den Händen Klöße geformt und in kochendem Wasser kurz aufkochen lassen und dann 20 Minuten ziehen lassen... Ergebnis war spitze... Super lecker !!!

16.08.2015 19:09
Antworten
NatalyRenk

Suuuuper lecker!!! Das wird nun mein Standardrezept :)

05.03.2015 14:16
Antworten
NatalyRenk

Fast genauso machen wir es daheim. Kann nur gut sein. Mache dein Hähnchen mit dieser Füllung. Es riecht schon so gut. Dafür geb ich schon 5* Lg

05.03.2015 13:09
Antworten