Putengeschnetzeltes mit Cashew - Curry


Rezept speichern  Speichern

Total simpel - total lecker

Durchschnittliche Bewertung: 3.25
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 15.10.2010



Zutaten

für
250 g Zucchini
1 große Paprikaschote(n), rote
90 g Cashewnüsse, gesalzene
300 g Putenfleisch
150 ml Sahne
½ Flasche Currysauce
etwas Petersilie
4 EL Öl
Gewürzmischung (Asia-)
Currypulver
Salz
Pfeffer
etwas Wasser
4 Port. Reis nach Wahl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Das Fleisch in dünne Streifen schneiden und zusammen mit den Gewürzen und den Cashewnüssen zu dem Öl geben, gut durchmengen und etwa eine halbe Stunde marinieren. Dazu am besten in den Kühlschrank stellen.

Die Zucchini waschen, in Scheiben und diese dann in feine Streifen schneiden. Die Paprikaschote putzen und in dünne Streifen geschnitten.

Das Fleisch ohne weitere Zugabe von Fett in einer großen erhitzten Pfanne leicht anbraten. Danach Zucchini und Paprika dazu geben und auf kleiner Flamme ein wenig mit anbraten.

In der Zwischenzeit für 4 Personen Reis aufsetzen. Am besten schmeckt dazu ein feiner Basmati- oder Duftreis.

Das Fleisch und das Gemüse mit etwas Wasser (ein halbes Glas) ablöschen, die Sahne und die Currysoße dazugeben, gut durchmengen und mit frischer Petersilie abschmecken. Mit aufgelegtem Deckel noch so lange leicht köcheln lassen, bis der Reis gar ist.

Damit es auf dem Teller etwas schöner aussieht, serviere ich den Reis immer aus dem Glas. Dazu einfach den fertigen Reis in ein kleines, gerades Wasserglas geben, etwas festdrücken und in der Mitte des Tellers einen kleinen Reishügel platzieren. Das Fleisch/Gemüse darum herum verteilen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

küchen_zauber

Sehr lecker. Ich habe noch Karottenstifte und Frühlingszwiebeln dazu gegeben. Wir mögen gerne viel Gemüse. LG

17.10.2020 19:00
Antworten
angelika1m

Halo, wahrhaftig genauso wie beschrieben : total simpel - total lecker ! Ich hatte lediglich eine 2. rote Paprika zugefügt. LG, Angelika

03.05.2020 13:28
Antworten
Pinselohraeffchen

Hallo Silberschnee... Natürlich kann man auch andere Nüsse dazugeben - oder die Nüsse ganz weglassen. Durch Haselnüsse oder Walnüsse (als Beispiel) wird der Geschmack dann allerdings sehr stark verändert. Die Cashews passen einfach ideal zum Curry und zu den Bananen. Zudem sind Cashews auch nicht so hart. Sie garen in der Sauce leicht mit und behalten gerade noch ein klein wenig Biss. Am ehesten könnte ich mir noch vorstellen, sie gegen Erdnüsse auszutauschen.

27.05.2011 11:16
Antworten
Silberschnee-10

kann ich das rezept ach mi anderen nüssen machen

27.05.2011 10:19
Antworten