Europa
Österreich
Süßspeise
Mehlspeisen

Rezept speichern  Speichern

Zwetschkenknödel

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 20.02.2004



Zutaten

für
900 g Kartoffel(n) (Erdäpfel), mehlige
340 g Mehl, (griffig)
40 g Butter
1 Ei(er)
Salz
450 g Pflaume(n), Zwetschken
60 ml Zwetschgenwasser
80 g Butter
120 g Semmelbrösel
Puderzucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Die Erdäpfel werden nach dem Kochen und Schälen durch die Erdäpfelpresse gedrückt. Solange die Erdäpfel noch warm sind, werden sie mit dem Mehl, der weichen Butter, dem Ei und einer Prise Salz vermischt und zu einem Teig verknetet. Dann eine Rolle formen und in gleiche Stücke schneiden. Jedes Teigstück mit einer Zwetschke belegen die vorher entkernt (und evt. mit einem Stückchen Würfelzucker der kurz in Zwetschkenbrand getaucht wurde, belegen). Den Teig über die Zwetschken einschlagen und zu einem Knödel formen. Diese in leicht wallendes Wasser legen bis sie an die Oberfläche steigen. Die fertigen Knödel herausheben, abtropfen lassen. Die fertigen Knödel in einer Butterbröselmasse schwenken und mit Staubzucker bestreut servieren.
Tipp: Man kann dazu aber auch Vanillesauce servieren und mit anderen Früchten füllen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

patriciatirol

Hallo! Blöde Frage: wieviele Knödel gibt das mit der Mengenangabe? LG Edith

22.08.2017 11:27
Antworten
Nora

Kommt auf die Größe an! LG.Nora

27.08.2017 21:29
Antworten
Fluse13

Hallo Nora, nach einem anfänglichen Missgeschick (ich hatte das Mehl am Kartoffelteig vergessen und mich über die unheimliche flaumige Konsistenz schon gefreut :-))), habe ich meinen Fehler bemerkt und dann unter den verbleibenden Rest noch anteilig die geschätzte Mehlmenge gemischt. Danach hatten wir noch 9 wunderbare Zwetschkenknödel. So ein Fehler passiert mir nicht wieder ;-) Vielen Dank für das leckere österreichische Rezept. Liebe Grüße, Fluse

29.09.2013 19:52
Antworten
Nora

Hallo! Freut mich dass die Knödel so gut schmecken. Zwetschkenknödel mit Zwetschkenröster habe ich zwar noch nicht versucht, muss aber perfekt sein.*gg* Liebe Grüße Nora

27.09.2013 21:28
Antworten
baerchen35

Hallo Deine Knödel war unsere Nachspeise und die war lecker. Wir hatten sie zusammen mit Zwetschgenröster gegessen. Fotos folgen. LG baerchen

27.09.2013 20:59
Antworten
genovefa56

die sind auch leckerst;-) LG Grete

27.09.2004 19:35
Antworten
schweigereisen

Schmeckt ausgezeichnet

19.09.2004 19:21
Antworten
sebastian.1985

ist das geilste Dessert was ich kenne !!!!!! an diejenigen die es noch nicht kennen, ausprobieren !

21.02.2004 20:50
Antworten
frannie

Sieht sehr lecker aus.. habs gespeichert.. LG Frannie

21.02.2004 13:42
Antworten
Sylvi

Hatte ich schon mal gemacht,ist sehr gut. LG Sylvi

21.02.2004 12:03
Antworten