Geflügel
Gemüse
Hauptspeise
Wok
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Thailändisches nussiges Hühnercurry mit Duft(Jasmin-)reis

superleckeres, aber gehaltvolles Curry aus dem Wok

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 14.10.2010



Zutaten

für
1 TL Kreuzkümmel, ganz
2 TL Koriander, ganz
1 TL Chiliflocken
2 TL Gewürzpaste (Krabbenpaste)
4 EL Öl (Erdnussöl oder Rapsöl, kein Olivenöl!
2 große Hähnchenbrustfilet(s) oder 3 kleine
1 Dose Kokosmilch
1 ½ Dose/n Wasser
1 ½ kl. Glas Bambussprosse(n)
1 Paket Aubergine(n), thailändische, Farbe nach Wahl
2 EL Erdnussbutter mit Stücken
1 große Zwiebel(n)
2 EL, gestr. Palmzucker
1 Limette(n)
Fischsauce
evtl. Reismehl
2 ½ Becher Reis
3 ½ Becher Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Min. Gesamtzeit ca. 45 Min.
Koriander und Kreuzkümmel im Mörser möglichst fein zerstoßen, aber um Gottes willen nicht pulverisieren. Im heißen Wok trocken anrösten, bis es leicht anfängt zu qualmen. Fenster auf und Küchentür zu, der Qualm kratzt tierisch im Hals!

Jetzt das Öl, die Krabbenpaste und die Chiliflocken dazugeben und unter Rühren anrösten und eine Paste daraus herstellen.

Lasst euch von der Krabbenpaste und nachher von der Fischsauce nicht abschrecken. In Asien arbeitet man nicht mit Salz, sondern bedient sich verschiedener Pasten und Saucen zum Würzen, die oft ganz ekelhaft riechen!

Die Krabbenpaste ist besonders gemein. Das erste Mal bin ich in den Laden zurück, weil ich dachte die wäre verdorben. Allein in der Dose stinkt die schon wie gammeliger Fisch und beim Anrösten wird es dann ganz kriminell, aber das ist in Ordnung so und wenn das Essen fertig ist, merkt man davon nichts mehr! Versprochen!

Kokosmilch und Wasser (zum Abmessen die leere Kokosmilchdose nehmen) dazugeben und mit Deckel köcheln lassen (ca. 10 - 15 min.). Das Huhn abwaschen und in Würfel schneiden (ca. 1,5 cm groß). Die Auberginen achteln, die Zwiebel in halbe Ringe schneiden und diese dann nochmal halbieren.

Jetzt alles mit dem Bambus in den Wok geben und ohne Deckel weiter köcheln, bis das Huhn gar ist. Dann die Erdnussbutter, den ausgepressten Saft der Limette, den Palmzucker und die Fischsauce zugeben und gut umrühren. Die Fischsauce dient zum Salzen, also abschmecken und wenn Salz fehlt, mehr Fischsauce dazugeben.

Wenn ihr es schärfer haben wollt, einfach noch Chiliflocken oder Chili aus der Mühle dazu geben und falls euch das Erdnussbutteraroma noch zu flach ist, gebt ihr eben noch einen Löffel dazu. Das ist das Schöne an dem Gericht, man kann immer noch mal nachsteuern!

Jetzt gucken, ob die Sauce zu flüssig ist oder ob euch die Konsistenz gefällt. Sonst Reismehl mit kaltem Wasser verquirlen und zugeben. Kurz nochmal aufkochen und dann müsste es passen.

Den Reis so lange waschen, bis das Wasser nicht mehr milchig ist, dann abgießen. In den Reiskocher geben und Wasser dazu. Kein Salz! Den Rest erledigt der Reiskocher (braucht ca. 20 min.).

Wenn ihr keinen Reiskocher habt kann man Reis auf asiatische Art auch im Topf machen. Dann eben 2,5 Tassen Reis (da ihr dann ja auch nicht den Becher vom Reiskocher habt) und 3,5 Tassen Wasser in den Topf geben, Deckel drauf und aufkochen. Wenn es kocht, auf kleine Hitze runterstellen damit nichts anbrennt und mit geschlossenem Deckel (!) gar köcheln lassen. Das Wasser wird komplett vom Reis aufgenommen, also nicht dauernd in den Topf gucken und nicht umrühren!

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Pfefferfrau

Hi Basemann, soo, ich habs gekocht. Mein Mann meinte:"Das gibt es nur für Gäste die wir mögen!!" Also, es war super!!! , besser als beim Asiaten. Ich habe aber noch ein paar Fragen: 1.) Krabbenpaste pur oder gewürzte Krabbenpaste? 2.) große oder kleine Dose Kokosmilch? am Besten ca. wieviel ml? ich hatte nämlich so viel Soße, dass es fürs ganze Dorf gereicht hätte ich hatte daher auch mit mehr Erdnusscreme und etc. nachgewürzt. Liebe Grüße Eva

25.10.2010 12:25
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hi Pfefferfrau, lustiger Nickname übrigens...!!! Ich weiß ja nicht wo Du wohnst, aber diese kleinen asiatischen Auberginen bekommt man eigentlich in jedem gut sortierten Asiasupermarkt. Du kannst dann auch noch kleine Maiskölbchen mit rein tun wenn Du magst oder ein paar Zuckerschoten oder irgendein anderes Gemüse was Dich da anlacht. Wichtig bei dem Rezept sind echt nur die Gewürze, die Kokosmilch und die Erdnussbutter. Sogar das Hähnchenfleisch kannst Du durch Garnelen ersetzen oder irgendwelchen Fisch usw. In Bezug auf das Gemüse, kannst Du Dich voll austoben...!!! Viel Spaß beim kochen :-))

17.10.2010 07:27
Antworten
Pfefferfrau

Hallo Baseman, ich habe gerade dein Rezept gelesen und sofort abgespeichert. Jetzt hoffe ich dass ich beim Asiaten die Auberginen bekomme. Wenn es was geworden ist, gebe ich eine Bewertung ab. Grüße Pfefferfrau

16.10.2010 13:13
Antworten