Geflügel
Gemüse
Halloween
Hauptspeise
Herbst
Hülsenfrüchte
Resteverwertung
Schnell
Winter
einfach
fettarm
gekocht
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Koelkasts Linsen-Kürbis-Curry mit Walnüssen

schmeckt auch ohne Putenfilet, mit weniger Gewürzen auch kindergeeignet

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. simpel 13.10.2010



Zutaten

für
½ Hokkaidokürbis(se)
1 Stange/n Lauch
1 Becher Linsen, rote (250 ml)
2 Becher Brühe oder Salzwasser
1 Handvoll Walnüsse, grob zerkleinert
2 TL Currypulver
1 Knoblauchzehe(n), leicht angedrückt
n. B. Thymian, einige Zweige davon
Muskat
Chili
Salz und Pfeffer
400 g Putenbrust, in ca. 3 cm dicke Streifen geschnitten
½ Limette(n), davon der Saft
2 EL Öl zum Braten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
1 EL Öl in einer beschichteten Pfanne verstreichen. Erhitzen und die Fleischstreifen darin von allen Seiten kurz und kräftig anbraten. Leicht salzen und pfeffern und herausnehmen.

Einen weiteren EL Öl erhitzen. Den gewürfelten Kürbis (mit Schale) und den in dünne Ringe geschnittenen Lauch zugeben und kurz anbraten. Linsen zugeben und mit Brühe oder Wasser angießen. Gewürze, Knoblauch und Kräuter zugeben. Die angebratenen Putenstücke oben auf legen, mit einem Spritzschutzdeckel bedecken und alles ca. 15 Min. köcheln lassen. Abschmecken, Limettensaft und die grob zerhackten Walnüsse dazugeben.

Dieses Gericht schmeckt ohne Fleisch fast genau so lecker und ist dann trotzdem vollwertig, da die Linsen sehr viel Eiweiß enthalten. Für Kinder lässt man Currypulver und Chili weg oder nimmt nur ganz wenig davon.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

NannyOgg

Koelkast, auf Deine Rezepte ist Verlass! ;-) Heute in der abgespeckten Version (also mit nur einer Idee von Curry und bloss mit Brühe - ohne zusätzliches Salz oder Pfeffer, außerdem Walnüsse nicht gehabt und Limette vergessen) und vegetarisch für mich und meinen 10 Monate alten Sohn nachgekocht: Sohnemann hat reingeschaufelt als gäb's kein morgen mehr. Ich fand's - auf dem Teller nachgewürzt - auch lecker, wenn ich dann mal alle Zutaten verwende, ist es vermutlich nicht mehr auszuhalten... :-D

18.10.2017 15:03
Antworten
HorstSchlämmer

Oha, ich wundere mich etwas, dass dieses Rezept noch niemand kommentiert hat. Ich habe es heute gekocht und finde es sehr lecker. Schnell gemacht, schöner, runder Geschmack, alles dran, alles drin und trägt nicht auf :-) Und gerade jetzt im Herbst und bei trübem Wetter trotzdem schön herzhaft und aufgrund der Konsistenz auf jeden Fall echtes Soul Food! Meine dreijährige Tochter befindet sich leider in der "es heißt AbendBROT"-Phase und isst fast nur Brot mit Rohkost, deshalb eine Enthaltung unsererseits. Alle anderen sind sehr zufrieden. Ach ja, ich hatte keinen Lauch, aber noch Lauchzwiebeln im Haus, gibt sich nichts.

04.10.2012 20:12
Antworten