Auflauf
Geflügel
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Kartoffeln
Kinder
Schnell
Sommer
einfach
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kartoffelpüree - Auflauf

Hühnerbrust in Tomatensoße mit Kartoffelpüree überbacken

Durchschnittliche Bewertung: 3.93
bei 12 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 11.10.2010



Zutaten

für
1 Beutel Kartoffelpüreepulver (Fertigprodukt für 4 Portionen)
3 Port. Hähnchenbrustfilet(s)
1 Becher Creme legère mit Kräutern
5 große Tomate(n), (Rispentomaten)
1 m.-große Zucchini, in Scheiben geschnitten
150 g Käse, geriebener (Emmentaler)
5 EL Olivenöl
Kräuter, gemischte italienische
Salz und Pfeffer
Muskat
1 große Zwiebel(n), in Ringe geschnitten
1 Knoblauchzehe(n)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Zuerst werden die Tomaten geschält. Dazu schneidet man die Tomaten zweimal rundum mit einem scharfen Messer an, nur so tief, dass die Schale etwas angeritzt ist. Dann legt man die Tomaten einfach für etwa 2 Minuten in sehr heißes Wasser (ich nehme immer kochendes Wasser aus dem Wasserkocher) und schreckt sie danach in einem Sieb unter kaltem Wasser ab. Jetzt lässt sich die Haut wunderbar abziehen.

Dann werden die Tomaten geviertelt und die Kerne und alles Flüssige entfernt. Die festen Teile der Tomate werden nun zusammen mit etwas Salz, Pfeffer, Kräutern, der Knoblauchzehe und der Crème legère mit einem Mixstab püriert. Das ist die Soße für den Auflauf.

Jetzt werden die Hühnerbrustfilets in jeweils 2-3 Scheiben geschnitten und in einer Mischung aus Kräutern, etwas Salz, Pfeffer und 3 EL Olivenöl gewälzt.

Die restlichen 2 EL Öl werden in einer beschichteten Pfanne erhitzt und die Filets darin kurz angebraten, dann kommen sie in eine Auflaufform. Darauf kommt eine Schicht aus Zucchinischeiben und darauf Zwiebelringe. Jetzt wird die Soße darauf verteilt.

Das Kartoffelpüree wird nach Packungsanleitung zubereitet, mit Muskat gewürzt und gleichmäßig auf den Zutaten in der Form verteilt. Wer etwas mehr Aufwand betreiben möchte, kann natürlich auch selbst gemachtes Püree verwenden, das schmeckt dann noch besser.

Dann kommt der Auflauf bei 180° Umluft in den Ofen. Nach 30 Minuten wird noch der Käse darauf gestreut und 25 Minuten weiter gebacken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

fatzi

Hallo, sehr gut, allerdings mit frischem Püree, bzw. Reste vom Vortag. Grüssle Gisela

06.12.2015 11:01
Antworten
Obstsalat007

Hat allen bis auf meinem Mann ganz gut geschmeckt; der fand es zu pampig (wie Kartoffelpüree halt so ist). Danke trotzdem.

24.05.2015 07:29
Antworten
stefanie2884

Anfangs war ich sehr skeptisch bei den Zutaten. Aber der Auflauf hat mir super geschmeckt. Gibt es dieses WE wieder.

23.08.2013 16:29
Antworten
Vashyra

Der Auflauf hat uns sehr gut geschmeckt :) Mal etwas ganz Anderes! Obwohl ich Tomaten auf den Tod nicht ausstehen kann, hab ich die Soße selbst gemacht. Und siehe da: ES HAT GESCHMECKT! Wird es sicher öfter geben!

15.06.2013 20:54
Antworten
Peggy88

Eine super leckere Sache *freu* Ich habe auch passierte Tomaten genommen, mit frischen wars mir zu viel Arbeit *schäm* Dafür hab ich auch den Pü selber gemacht, denn die Kartoffeln kochen ja von alleine. Statt Hühnchenbrust hab ich Putengulasch genommen, den hatte ich noch da. Dazu gabs das Chinakohl-Gratin von 1986Sienna. Danke für dieses schnelle Gericht. Liebe Grüße Peggy

01.04.2012 19:34
Antworten
Akasha

Hallo Liquoricekat! Kann gar nicht verstehen warum noch niemand dein Rezept kommentiert hat. Dein Auflauf hat ganz wunderbar geschmeckt! Wir haben den Kartoffelbrei extra selber gemacht und statt frische hab ich passierte Tomaten genommen... Yum, wir haben uns reinlegen können! Foto hab ich auch gemacht. Liebe Grüsse, Akasha

09.03.2012 16:22
Antworten