Brotchips


Rezept speichern  Speichern

selbstgemacht aus Resten

Durchschnittliche Bewertung: 4.69
 (99 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

5 Min. simpel 11.10.2010



Zutaten

für
n. B. Brot(e), altes
n. B. Olivenöl oder zerlassene Kräuterbutter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Gesamtzeit ca. 5 Minuten
Altes Brot in dünne Scheiben schneiden. Auf ein Backblech legen und mit gutem Olivenöl oder zerlassener Kräuterbutter beträufeln.

Im heißen Backofen bei 160°C Umluft hellbraun backen.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Backfee0706

Super Rezept, warum kaufen, wenn man die Chips selber machen kann. Einfach nur perfekt, leider machen sie süchtig 😂. Vielen Dank für das Rezept. 5 Sterne dafür.

03.05.2021 14:03
Antworten
doppelkeks

Super Verwertung für altes Brot. Normalerweise wird Brot bei uns nie alt, aber diesmal hatten wir falsch geplant - ein willkommener Anlass, dieses Rezept auszuprobieren. Wir haben die Scheiben halbiert und mit Knoblauch-Öl und Salz bestrichen. Nach 20 min. im Backofen waren sie dann knusprig. Eigentlich waren die Chips für den heutigen Film-Abend bestimmt, aber älter als "Spätnachmittag" ist keines geworden...

21.02.2021 21:40
Antworten
Littlechilli

Sehr leckeres Rezept jetzt weiß ich endlich wie ich altes Brot gut verwerten kann :)

04.02.2021 10:59
Antworten
vanzi7mon

Hallo, ich habe zerlassene Kräuterbutter genommen. Sehr lecker. Und die Brotscheiben halten sich sehr lange, wenn sie gut durchgetrocknet sind. FG vanzi7mon

28.04.2020 08:11
Antworten
Samosmaus

Die Chips sind der Hammer! Mein Freund kann gar nicht aufhören und will jetzt immer doppelt so viel Brot kaufen, damit wir ja immer altes Brot da haben :-D Ich nehme Knoblauchöl mit Salz und Oregano oder Cayenne Pfeffer. Auch Tomatenmark geht gut und wir wollen mal eine Schicht aus Feta zermanscht mit Olivenöl probieren. Da kommen sicher noch einige Ideen auf. Top!

18.04.2020 11:10
Antworten
aureate

Hallo sabse15! Diese Brotchips sind superlecker! Ich hab noch Salz, gepressten Knoblauch und Rosmarin in das Öl gegben. Die Chips sind wirklich sehr wandelbar. Danke für das tolle Rezept :) lg aureate

10.08.2013 19:04
Antworten
lafe1997

Also ich muß diese Brotchips nun mal endlich bewerten.Ich habe sie schon so oft verschenkt,oder auch meinen Gästen angeboten und jedesmal waren alle begeistert. Sie sind absolut schnell gemacht und altes Brot oder Brötchen landen bei uns nicht mehr in den Müll !! Ich bestreiche die dünnen Scheiben immer von einer Seite mit Kräuterbutter und dann ab in den Ofen.Mmmmh lecker. :-)) Ganz liebe fünf Sterne von mir.

06.04.2013 17:00
Antworten
Malmimo

Eine ganz tolle Möglichkeit, besonders hart gewordene Brötchen und Baguette zu verwerten. Ich mache gerne Knabberzeug für die Arbeit daraus. Damit sie sich lange halten, ist Öl allerdings hilfreicher, dann halten sie sich mindestens tagelang (wahrscheinlich wochenlang) in einer Metalldose. Älter sind sie leider nie geworden. ;)

13.09.2019 18:00
Antworten
glückskind1

werden die brötchen geschnitten wenn sie schon ganz hart sind? wie macht man das ohne sich zu verletzen?

16.04.2020 12:31
Antworten
Collaroy

Nein, dann bröselt's ja auch nur. Am besten geht es, wenn das Brot zu trocken zum genussvollen Verzehr ist, aber noch nicht total trocken ist. Bei Brötchen typischerweise 1,5 Tage alt.

03.09.2020 19:24
Antworten