Rieser Bauerntorte


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Hefekuchen mit Apfelmusfüllung, eine regionale Spezialität

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 10.10.2010



Zutaten

für

Für den Teig:

500 g Mehl
2 Ei(er)
60 g Butter, zerlassen
½ EL Schmalz
20 g Hefe
80 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
⅛ Liter Milch, lauwarme
Butter für das Blech

Für die Füllung:

2 kg Apfelmus, dickflüssiges
150 g Haselnüsse, gemahlen
1 Pck. Vanillezucker
1 TL Zimt
1 Msp. Nelkenpulver
n. B. Orangeat, fein gehackt
n. B. Zitronat, fein gehackt
n. B. Rosinen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten
Aus Mehl, Eiern, Butter, Schmalz, Hefe, Zucker, Vanillezucker und der lauwarmen Milch einen Hefeteig kneten. Den Hefeteig 20 Minuten zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen. Nach 20 Minuten den Teig einmal gut durchkneten und weitere 20 Minuten gehen lassen.

Ein Backblech mit Butter bestreichen. 2/3 des Teiges ausrollen und auf das Backblech geben. Das Apfelmus auf den Hefeteig streichen und die Nüsse, sowie Vanillezucker, Zimt und Nelken über dem Apfelmus verteilen. Wer mag, gibt noch Orangeat, Zitronat und Rosinen dazu.

Den Rest des Hefeteiges ebenfalls auf Backblechgröße ausrollen. Nach Belieben können Ornamente oder Gitter mit einem Gitterschneider aus dem Teig ausgestochen werden. Dann den Teig auf die Füllung legen und an den Seiten andrücken und mit dem Eigelb bestreichen.

Die Bauerntorte 15 - 20 Minuten (bis die Oberfläche goldbraun ist) bei 190°C backen. Traditionell ist die Bauerntorte ein runder Kuchen mit einem Durchmesser von ca. 50 cm.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Delinchen

ein Rezept aus meiner Heimat. Darf auf keinem Familienfest fehlen. Ich kenne es auch nur ohne Orangeat und Zitronat. Und den Deckel schneide ich immer mit der Schere ein. So entstehen die typischen Zackenlöcher. Einfach ein genialer Kuchen.

23.03.2017 22:08
Antworten
mandypsilon

Also hatte ihn jetzt die doppelte Zeit drin und der Boden ist immer noch weich ^^ hm

08.02.2016 17:05
Antworten
mandypsilon

Hallo! Backe gerade diesen Kuchen nach. Nachdem ich den Apfelmus auf den Teig gegeben habe war leider nichts mehr da wo ich den "Deckel" hätte andrücken könnte, vielleicht ist mein Blech kleiner. Jedenfalls sind die 20min fast um und mein "Deckel", der aus Gitterstäben besteht, ist immernoch sehr käsig. Habe Angst, dass der Boden vielleicht durch die Flüssigkeit im Apfelmus noch gar nicht durch ist? Ich lass ihn jetzt mal bisschen länger, aber habt ihr da Erfajrungen? LG und danke im Voraus

08.02.2016 16:38
Antworten
Ostfriesin1

Hallo Naschkatzerl185, auf der Suche nach >Apfelkuchen, mal etwas anders< stieß ich auf dieses Rezept. Wollte aus der oberen Teigplatte Ornamente ausstechen, aber der Transport "Teigplatte zum Kuchen" ging voll daneben... Habe mich dann für "Streifen - zum - Gittermuster - Auslegen" entschieden... Ergebnis: Total lecker !!! Inklusive jeweils 50g Zitronat + Orangeat + 125g Rosinen. Vielen Dank, 5***** begeisterte Sterne und LG aus HH von Molly

22.03.2015 16:46
Antworten
kurda3

Hallo liebes Naschkatzerl, ich komme auch aus dem Ries- mußte allerdings aus beruflichen Gründen an den Bodensee ziehen. Ich mache die Rieser Bauerntorte genauso, allerdings lasse ich das Zitronat und Orangeat weg und schmecke die Fülle noch mit Lebkuchengewürz ab!! Lg Kurda3

14.11.2010 13:42
Antworten