Ofenschlupfer


Rezept speichern  Speichern

sehr leckerer, süßer Auflauf

Durchschnittliche Bewertung: 4.37
 (36 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. simpel 19.02.2004 684 kcal



Zutaten

für
6 Brötchen, altbackene
4 Äpfel
100 g Rosinen
500 ml Milch
4 EL Zucker
4 EL Semmelbrösel
50 g Butter
2 Ei(er)
Zimt

Nährwerte pro Portion

kcal
684
Eiweiß
17,63 g
Fett
19,60 g
Kohlenhydr.
109,34 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Zunächst die Brötchen in Scheiben schneiden und in 250ml lauwarmer Milch einweichen. Dann die Äpfel schälen, entkernen und in Spalten schneiden.
Beides in eine gefettete Auflaufform schichten und die Rosinen dazwischen streuen. Nun 250 ml Milch mit den Eiern, dem Zucker und dem Zimt (Menge nach Geschmack) verquirlen und über die Masse gießen. Schließlich die Semmelbrösel darüber streuen und Butterflöckchen darauf setzen.
Bei 180° C ca. 50 min. backen und sofort warm servieren!
Dazu reiche man Vanillesoße oder -eis..

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

0376bella

Ich hatte noch Hafermilch übrig, was soll ich sagen? 🤩 perfekt. Am nächsten Tag, kalt, sogar noch besser. Den Tipp mit der Vanillesauce hab ich ad hoc umgesetzt⭐⭐⭐⭐⭐

09.04.2021 21:13
Antworten
Fiammi

Hallo, dazu gab es Vanillesoße und Vanilleeis. Sehr lecker! Ciao Fiammi

09.03.2021 05:00
Antworten
Anemonenzwiebel

Gerade haben wir das Rezept ausprobiert. Ich habe auch insgesamt 750ml Milch und 3 Eier verwendet und statt Semmelbrösel Haferflocken über das Ganze gestreut. Die Rosinen habe ich auch weggelassen, da wir einen Rosinenhasser am Tisch hatten. Es war sehr lecker, und hat so auch der ganzen Familie geschmeckt. Vielen Dank für das Rezept! Wird es bestimmt wieder geben! 😋

22.02.2021 16:17
Antworten
Küchen_Naschkatze

Einfaches und leckeres Rezept. Meine Brötchen waren schon komplett hart und ausgetrocknet, weshalb ich sie länger und mit mehr Milch eingeweicht habe. Hat sehr gut funktioniert.

26.01.2020 21:24
Antworten
Jessy-z

Sehr leckeres Rezept, geht super schnell und ist einfach zu machen. Nur würde ich auch mehr Milch/Eier am Ende verwenden damit es nicht zu trocken wird. Sonst top, danke!!

19.01.2020 13:00
Antworten
igel-123

Hallo nochmal auf dem Bild sieht die Sache doch ein wenig trocken aus. Ich habe mein Kochbuch zu Rate gezogen und gelesen: 4 Altbackene Milchbrötchen, 4 große (ca. 500g) Äpfel - ODER 100g über Nacht eingeweichte, getrocknete Aprikosen, Rosinen, 1/2 l Milch, 2 Eier, 2 EL Zucker, etwas Zimt - Weckmehl, Butterflöckchen. Ich erinnere mich, daß ich einmal versehentlich Äpfel UND Aprikosen dazu verwendet habe. Das hat dann aber auch total gut geschmeckt. Insgesamt sind Ofenschlupfer sehr lecker. LG Igelin

09.01.2006 21:19
Antworten
igel-123

Hallo, so wie auf Bild 1 + 2 sehen die Ofenschlupfer eigentlich nicht aus. Ein komplette dicke Scheibe des Brötchens ist keinesfalls zu sehen. Die Brötchen müssen 1 oder 2 Tage alt sein. Dann werden sie in viele dünne Scheiben geschnitten. Genauso wie geschnitten wird bei Semmelknödel. Früher haben die Bäcker in den entsprechenden Gegenden extra Maschinen dazu gehabt. Man kann notfalls auch selber schneiden. Die Schnitzel kann man auch noch einen Tag aufheben, damit sie gut austrocknen. Zur Zubereitung wird dann heiße Milch darübergegeben. Die oberen Schnitzel werden mit dem Kochlöffeln nach unten gestoßen. So werden mit der Zeit alle Schnitzel befeuchtet. Alles andere ist oben beschrieben. Auf dem Bild ist nur arg wenig von den Äpfeln zu sehen. Na ja, die sind vielleicht verdeckt. Die Ofenschlupfer schmecken so total gut, daß mein Sohn deswegen extra kochen lernen wollte - aber nur Ofenschlupfer.

09.01.2006 21:10
Antworten
Easy78

mmmmmmmmhhhhhhhhhh! yummi!! gibt es jetzt bei mir öfter!!!! LG Doris

07.01.2006 19:42
Antworten
puderblau

Boah klasse! den hat mein Opa früher immer gemacht - suuuperlecker!!!! Vielen vielen Dank für das Rezept - da muß mein Schatz jetzt am WE leider durch! ;-) Liebe grüße, Puderblau

19.05.2004 12:52
Antworten
23574

einfach lecker :-)

22.02.2004 12:06
Antworten