Sagenhafte Brownies mit Zucchini


Rezept speichern  Speichern

sehr saftiger, extra schokoladiger Blechkuchen - schmeckt nicht nur bei Zucchini - Schwemme im Garten

Durchschnittliche Bewertung: 4.69
 (195 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 08.10.2010 175 kcal



Zutaten

für
150 g Zucchini
100 g Nüsse nach Wahl (z.B. Cashewkerne, Mandeln, Walnüsse, Pekannüsse)
50 g Schokolade (am besten Edelbitter mit hohem Kakaoanteil ab 70%)
75 g Butter
50 g Mehl
3 TL, gehäuft Kakao, echter, dunkler Backkakao
1 TL, gehäuft Backpulver
180 g Zucker
2 Ei(er)
1 Pck. Vanillezucker
n. B. Schokolade, gehackt oder Schokoladenraspel
2 EL Puderzucker
Fett und Mehl für die Form (alternativ Backpapier)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Das Rezept reicht für 15 kleinere Stücke, bzw. eine kleinere rechteckige Form oder Springform. Die doppelte Menge reicht genau für ein normales Backblech. Man schmeckt und sieht übrigens von der Zucchini hinterher nichts mehr, sie macht die Brownies aber super saftig.

Die Form fetten und bemehlen, bzw. mit Backpapier auslegen. Die Zucchini waschen und grob raspeln. Die Nüsse grob hacken. Die Butter mit der Schokolade schmelzen und dann kurz abkühlen lassen.

Die Eier mit Zucker und Vanillezucker mehrere Minuten auf höchster Stufe schaumig schlagen. Mehl mit Kakao und Backpulver gut vermischen, auf die Eiermasse geben und untermixen, dann die Butter-Schokoladen-Mischung ebenfalls untermixen. Nun die Zucchini und die Nüsse unterheben. Wer es extra schokoladig mag, gibt noch gehackte Schokolade oder Schokoladenraspel unter den Teig, es wird aber auch so schon sehr schokoladig.

Den Teig in die Form geben, glatt streichen und im vorgeheizten Backofen bei 150°C Umluft (175°C Ober-/Unterhitze) 30-35 Minuten backen. Der Kuchen soll bei einer Stäbchenprobe noch leicht feucht sein, da dies die Saftigkeit der Brownies ausmacht.

Den Kuchen abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

Die Kalorienangabe bezieht sich auf 1 Stück von 15.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Eveline12

Ich kann das Rezept nur weiterempfehlen. Habe es schon mehrmals nachgebacken

27.05.2021 18:41
Antworten
Mangotree

Wir haben die Brownies gerade noch warm mit Vanilleeis gegessen, zum Reinlegen! 😋 Und kaum gebacken, ist kaum noch etwas davon da, was soll man machen?? 😂

13.05.2021 14:55
Antworten
Mangotree

Jetzt muss ich auch mal meinen Senf dazu geben. Ich habe die Brownies gerade zum vierten Mal gebacken und bin begeistert von diesem Rezept. Wichtig ist nur, dass man die Zucchini ein bisschen ausdrückt nach raspeln, denn da kann doch sehr viel Wasser drin sein und dann werden die Brownies zu matschig. Aus eben diesem Grund müssen der Großteil der Nüsse auch unbedingt gerieben sein, denn einmal war alles bei mir zu "saftig". Zucker auf jeden Fall weniger rein. Heute habe ich nur 100 g genommen. Das reicht völlig, ist immer noch süß genug und etwas gesünder. 👍👍👍👍👍

13.05.2021 14:52
Antworten
Fury96

achso... bei mir waren es 150g Schokolade

20.03.2021 21:25
Antworten
Fury96

Megalecker die kleinen Scheißerchen! Hab auch ein bisschen abgewandelt: nur 150g Zucker, Schoko je zur Hälfte halb gehackt und geschmolzen, Walnüsse und 1 TL Instantkaffee mit rein. Der Blick meiner Freundin, als sie hörte, da sind Zucchini drin...unbezahlbar. Gut gekühlt waren sie perfekt fudgy und soo schokoladig

19.03.2021 21:11
Antworten
Anmelden

Hallo, liebe Oursin, Ich habe gestern die Brownies gebacken und kann es nur bestätigen: die sind echt perfekt, Super weich und soft, die Zucchini schmeckt man nicht heraus. Ich habe sie in einer 20er Springform gebacken, weil ich leider keine Browniesform habe, Zucker habe ich verringert, aber sie waren echt klasse....die mache ich bestimmt wieder. Danke und Gruss, Anmelden

06.12.2013 09:22
Antworten
AudreyHepburn

Der Kuchen war sehr lecker. Ich habe für die Nüsse gehackte geröstete Haselnüsse genommen und den Kuchen mit Schokolade überzogen. So schmeckte er wie Rocher. Sehr lecker. Meine Gäste waren alle begeistert. Das einzige, was nicht so toll war, war dass der Kuchen sehr bröselig war und sehr gekrümmelt hat. Also man konnte die Stücke kaum als Ganzes von Belch bekommen. Hat da jemand einen Tipp?

25.08.2013 18:16
Antworten
ptler

...die sind echt super lecker ! Im Thermomix ist der Teig in 5 minuten fertig! Ich hab nochein wenig Vanille hinzugefügt!

13.08.2013 19:46
Antworten
oursin

Uns haben die Brownies sehr gut geschmeckt. Es stimmt, dass man die Zucchini am Ende nicht mehr herausschmeckt. Dafür machen sie die Brownies sehr saftig. Auch gut gefallen hat mir, dass die Brownies so viele Nüsse enthalten. Ich habe das Rezept mit Walnüssen nachgebacken, wie DieMüllerin weniger Zucker genutzt und etwa 100 g Schokoladentropfen hinzugefügt. Vielen Dank für das Rezept! LG oursin

25.06.2013 17:41
Antworten
DieMüllerin

Hallo und guten Abend, ich habe wahnsinnig viele Riesenzucchini im Garten. Bei uns verläßt im Moment kein Gericht oder Kuchen die Küche ohne einen gewissen Anteil Zucchini. :-P Mein neuester Versuch waren diese Brownies. Da mein Freund keine Schokolade mag habe ich den Grundteig geteilt. Eine Hälfte mit weißer Schokolade und die Andere ganz normal. Es darf gewettet werden welche Hälfte zuerst verputzt war. ;-) Er hat noch nie in seinem Leben Brownies gegessen und sagte zu mir, dass er jetzt gut verstehen kann warum ich so süchtig danach bin. Für die Glasur habe ich die Schokolade geschmolzen und jeweils ca. 2 EL Sahne eingerührt. Ein Bild ist unterwegs. Von uns gibt es die volle Punktzahl Kleiner Tipp: ich war mit dem Zucker etwas sparsamer. Es war trotzdem süß genug. Gruß aus Nürnberg DieMüllerin

09.08.2012 22:23
Antworten