Backen
Basisrezepte
Gluten
Hauptspeise
Pizza
Vegan
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Pizzateig

Grundrezept - glutenfrei

Durchschnittliche Bewertung: 4.33
bei 46 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 06.10.2010 1861 kcal



Zutaten

für
500 g Mehl, helles glutenfreies, (z.B. Mix B von Dr. Schär)
1 Pkt. Trockenhefe
1 TL Meersalz
1 TL Zucker
2 EL Olivenöl
450 ml Wasser, lauwarmes

Nährwerte pro Portion

kcal
1861
Eiweiß
51,49 g
Fett
19,11 g
Kohlenhydr.
361,16 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Mehl mit Trockenhefe, Salz und Zucker mischen. Öl und Wasser dazugeben und alles zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten.

Ein Backblech mit Backpapier belegen und den Teig darauf geben. In allen Ecken platt drücken. Den Backofen kurz auf 50°C heizen, dann ausschalten. Das Backblech in den Ofen schieben, darüber einen Gitterrost mit einem feuchten Geschirrtuch bedecken. Glutenfreier Teig benötigt viel Feuchtigkeit zum Aufgehen. Nun den Teig ca. 30 Minuten gehen lassen.

Die Pizza nach Belieben belegen. Im vorgeheizten Backofen - ohne das Gitterrost und Tuch! - bei 250°C (Mitte, Umluft 220°C) 20-25 Minuten backen.

Der gesamte Teig hat ca. 1975 kcal, 15 g Eiweiß, 25 g Fett und 427 Kohlenhydrate.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sany0812

Ist 1 Portion (500g Mehl etc. ) gleich ein Backblech oder mehrere

17.01.2019 13:14
Antworten
7Schweinoldi20

Hallo sany0812! Die Teigmenge ist für ein Backblech gedacht, allerdings ist der Boden dann nach amerikanischen Verhältnissen recht dick. Als dünne italienische Pizza reicht das locker für zwei. LG

18.01.2019 19:07
Antworten
Lotar_G

Ich habe den Teig heute ausprobiert und es war mein erster Versuch mit glutenfreiem Mehl. Habe mich an die Vorgabe bezüglich des Mehls gehalten und kam gut zurecht. Beim Punkt „Teig aufs Blech bekommen“ bin ich so vorgegangen, dass ich den Einmalhandschuh, den ich eh schon vom Teigkneten her anhatte, gut angefeuchtet habe und damit den Teigklumpen auf das Backpapier gelegt habe. Dann immer wieder gut anfeuchten und den Teig so auf dem ganzen Blech verteilen. Auf diese Weise kam ich gut allein klar, indem ich mit der anderen Hand Blech und Papier festgehalten habe. Da ich im Rezept ja gelesen habe, dass der Teig viel Feuchtigkeit braucht, kommt diese Vorgehensweise dem Teig vielleicht sowieso sehr entgegen. Das Ergebnis war extrem lecker und keiner hat einen Unterschied zum traditionellen Hefeteig festgestellt. Es ist richtig, dass der Teig für ein Backblech sehr großzügig bemessen ist, was für uns kein Problem war, da wir unsere Pizzen immer mit dicken Böden machen.

12.08.2018 18:41
Antworten
JTDD89

Ich fand den Teig für ein Blech zu viel. Die Hälfte hätte uns gereicht. Aber sehr lecker.

26.03.2018 18:49
Antworten
7Schweinoldi20

Hallo suessetweety! Freut mich, dass es doch noch bei dir funktioniert hat. Das Rezept ist für den Mehlmix von Dr. Scha*r ausgelegt (leider steht automatisch "zum Beispiel" davor) . Daher kann es gut sein, dass die Wassermenge für deine eigene Mehlmischung zu viel des Guten war. LG und weiterhin gutes Gelingen! :)

24.01.2018 08:54
Antworten
Aplmaxi

kann man den teig auch morgens vorbereiten, damit es abends schneller geht mit dem pizza backen? liebe grüße!

11.10.2012 11:47
Antworten
Colly1710

Klappt das Rezept auch mit Maismehl???

03.06.2012 15:18
Antworten
7Schweinoldi20

Hallöle Colly1710! Dr. Schär besteht grundsätzlich aus Mais- und Reismehl. Den Teig auschließlich mit Maismehl herzustellen ist Geschmackssache. Meiner Erfahrung nach mundet es nicht. Es schmeckt dann schnell "muffig". Aber: Probier es einfach aus. Bin auf Feedback gespannt. LG ;-)

03.06.2012 21:12
Antworten
designxx

Wir haben gestern dieses Rezept entdeckt und haben es heute direkt ausprobiert. Schon nach dem Kneten waren wir guter Dinge. Dann lies sich der Teig allerdings nur sehr sehr schlecht auf dem Backblech mit Backpapier verteilen. Wir haben dann unsere Teigrolle herausgeholt, sie mit Mehl beschmiert und dann lies sich der Teig super ausrollen. Nach 30min im Backofen gehen lassen, sah der Teig noch nicht so "aufgegangen" aus, also haben wir den Teig noch ca. 5-10 Minuten bei 50° C im Ofen gelassen (mit dem feutchen Tuch drüber). Dann sah er etwas "aufgegangener" aus und wir haben ihn belegt. Dann haben wir ihn bei 250°C backen lassen. Die Pizza hat super geschmeckt! Sie war perfekt! So eine leckere Pizza habe ich noch nie oder schon laaaange nicht mehr gegessen. Vielen Dank für das Rezept! Die Zutaten reichen für eine Pizza für 4 Personen, wir essen heute Abend noch einmal davon :).

19.02.2012 13:42
Antworten
designxx

Zusatzinfo: Wir haben als Mehl Mix B von Dr. Schär gewählt.

19.02.2012 13:43
Antworten