Gemüse
Hauptspeise
Backen
Auflauf
Vegetarisch
raffiniert oder preiswert
Winter
Käse
Herbst
Frucht
Kartoffeln
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Kartoffel-Apfel-Auflauf mit Camembert

Durchschnittliche Bewertung: 3.86
bei 78 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 04.10.2010 525 kcal



Zutaten

für
600 g Kartoffel(n)
400 g Äpfel
250 g Camembert(s)
200 ml Schlagsahne
2 Ei(er)
1 EL Paprikapulver, edelsüß
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
525
Eiweiß
21,23 g
Fett
33,32 g
Kohlenhydr.
36,39 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Die Kartoffeln mit Schale waschen und in 20 - 30 Minuten in Salzwasser gar kochen, danach abkühlen lassen und die Schale abziehen. Die Kartoffeln in Scheiben schneiden, salzen und pfeffern.

Die geschälten Äpfel halbieren und in Scheiben schneiden. Den Camembert ebenfalls in Scheiben schneiden.

Abwechselnd Kartoffeln, Äpfel und Camembert in eine ofenfeste Form schichten. Sahne und Eier verrühren, mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen und über die Zutaten in der Form gießen.

45 Minuten im auf 200 °C vorgeheizten Ofen backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Katchen02

Sehr lecker! Man muss nur aufpassen, dass der Camembert noch jung ist. Aber dann ist es einfach klasse. Wir servieren dieses Gericht auch gerne, wenn wir Besuch haben. Damit kann man nichts falsch machen.

08.05.2020 08:30
Antworten
Flatterfrau

Ich fand den Gesamtgeschmack grandios! Ich hatte *sehr* kräftigen Camembert und habe noch etwas Tabasco zur Soße getan. Der Geschmack war neu und toll! Danke!

31.03.2020 23:28
Antworten
banjohorse

Uns hat das Gericht gut geschmeckt. Aufgrund der Kommentare habe ich Blauschimmel-Käse genommen und Milch statt Sahne. Die Eier-Milch-Mischung noch mit etwas Thymian gewürzt. Herzhaft-süß geht bei uns immer!

03.10.2019 12:54
Antworten
OnkelKlausi

Ich fand es sehr lecker. Als Apfel 🍏 habe ich grüne Granny Smith genommen. Der passte sehr gut. Nachdem ich beim 1. Mal Geramont als Käse genommen habe und der mir zu laff war, habe ich dieses Mal Saint Agur genommen. Das schmeckte mir deutlich besser. Eine Bewertung kann ich leider nicht mehr abgeben, da ich das schon beim letzten Mal getan habe. Auf jeden Fall eine tolle Kombi. Danke für das Rezept.

09.09.2019 18:29
Antworten
Madel0909

Also der Apfel im Essen hat uns nicht geschmeckt, meine Kinder haben das Essen stehen lassen. Wenn man den Apfel weglässt ist das Rezept sicherlich ausbaufähig.

26.06.2019 18:22
Antworten
Ro-Gi

Hallo, das ist eine wirklich hervorragende Kombination. Eine wahre Entdeckung! Ich habe lediglich zusätzlich ein paar frische Rosmarin-Stengel dazwischen geschoben, die den Gesamt-Geschmack wunderbar unterstützten. Dazu gab es übrigens naturgebratene Schweine-Medaillons. Viele Grüße, Ro-Gi

24.10.2014 19:01
Antworten
lauback

Ist grad im Ofen. Bin mal gespannt auf den Geschmack dieser ungewöhnlichen Kombi ;-)

10.09.2014 11:49
Antworten
Harzdame

Hallo! Heute hatten wir diesen. Auflauf zum Mittagessen. Er hat geschmeckt, hat uns aber nicht vom Hocker gerissen. Ich lade noch ein Foto hoch. Liebe Grüße aus dem Harz! Harzdame

14.07.2014 16:04
Antworten
yvare

Hallo, der Auflauf hat uns allen sehr gut geschmeckt. Ich hatte etwas mehr Käse genommen, was gut ankam. Mein Mann wünscht sich fürs nächste Mal eine Erhöhung des Apfelanteils. Ich habe Braeburn genommen, die haben gut dazu gepasst. LG yvare

12.05.2014 16:42
Antworten
Schäfchenzählerin

Wir fanden es auch sehr lecker! Es ist kein Gäbelchen übrig geblieben! Es gab eine Stimme für mehr Käse (vielleicht auch mal Blauschimmel??), und ich persönlich werde nächstes mal wahrscheinlich andere Äpfel nehmen. Diesmal waren es Gala Äpfel, die einfach nur süß waren. Auch lecker, aber ich bin neugierig ob ein würzigerer Apfel nicht vielleicht besser passt. Würde mich über Erfahrungswerte freuen!

02.11.2012 23:21
Antworten