Kichererbsen-Karotten-Curry


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.35
 (216 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 30.09.2010



Zutaten

für
1 gr. Dose/n Kichererbsen (480 g abgetropft)
3 Karotte(n)
200 g Champignons
1 Zwiebel(n)
2 EL Rapsöl
300 ml Hühnerbrühe oder Gemüsebrühe
2 EL Schmand
2 TL, gehäuft Currypulver
1 TL Zitronensaft
einige Stiele Petersilie
Salz und Pfeffer
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Die Karotten waschen, schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Zwiebel schälen und in feine Würfel hacken.

Das Öl in der Pfanne erhitzen. Das Gemüse im Öl anbraten. Währenddessen die Champignons putzen und in Scheiben schneiden, welche nach ca. 5 - 8 Minuten zu den Karotten und Zwiebeln gegeben werden. 4 Minuten braten, dann die abgetropften Kichererbsen hinzufügen.

Unter Rühren noch weitere 5 Minuten brutzeln lassen, bis die Champignons gar und die Karotten zwar weicher, aber noch bissfest sind. Dabei mit Currypulver, Salz und Pfeffer würzen.

Anschließend mit der Brühe aufgießen und den Schmand unterrühren. Zum Schluss mit Zitronensaft abschmecken und mit Petersilie garnieren.

Mit Gemüsebrühe zubereitet ist das Gericht vegetarisch.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Naomiki

Mmmh, das ist wirklich sehr fein!!! Da ich nicht so viele Champignons hatte, ist noch 1/2 gelbe Peperoni reingekommen - und weil ich gern scharf mag, eine rote Chilischote in schmalen Streifen. Auch Sahne statt Schmand, weil ich keinen da hatte. Dazu klassisch Basmatireis aus dem Reiskocher - passt prima. Das wird eins meiner Lieblingsrezepte...

04.10.2021 13:37
Antworten
wednesday_dahmer

Bisschen abgeändert (Ohne Champignons, dafür aber mit ein paar Honigtomaten und Paneer und die Würzung nicht 1:1) gab es grade, dazu selbstgemachtes Pfannenbrot... Jetzt bin ich glücklich, satt und zufrieden. HERRLICHES ESSEN...

19.09.2021 22:12
Antworten
-liche-

Ich habe das Gericht heute für meinen Sohn uns mich gekocht. Weil er gerne Brokkoli wollte kam der auch noch mit rein, hat hervorragend gepasst. Mein 2,5-Jähriger isst selten was, das er nicht kennt. Curry kannte er bisher nicht und auch keine Kichererbsen. Schon beim ersten Löffel kam ein wohliges "Mmmmmmmh" aus seinem Mund. Das schönste Kompliment für ein Rezept finde ich.

09.08.2021 11:31
Antworten
knuspertasche

Die Champignons hab ich weg gelassen, dafür TK Erbsen rein. Statt Schmand hatte ich nur Sahne da, hab dann noch etwas abgebunden. Kräftig mit Kurkuma, Chilipfeffer, Harissa gewürzt wie von anderen hier beschrieben. Dazu hab ich fertigen Basmatireis, vorgewürzt mit Limette und Koriander, dazu gemacht, was hervorragend gepasst hat. Ein köstliches, schnell gemachtes Rezept, das sehr gut geschmeckt hat.

13.05.2021 16:09
Antworten
zi52tau

Danke für die Rezeptidee, die ich als Abendbrot umgesetzt habe. Ich habe allerdings nur die Hälfte der Kichererbsenmenge genommen und dafür etwas mehr Champignons. Die Hühnerbrühe habe ich auch weggelassen, so war die Menge für uns zwei gerade richtig und dazu gabs FinnCrisps. Das wird es als Abendbrot und mit einigen Gemüsevarianten öfter geben. HG kochonautin

20.04.2021 12:56
Antworten
anto_bf

Hab das Rezept eben ausprobiert. Ich habe die Champignons durch grüne Paprika ersetzt, hälfte Kichererbsen hälfte weiße Bohnen verwendet und noch Frühlingszwiebeln mit rein geschnipselt. Es hat mir ganz gut geschmeckt, habe aber viel mehr Curry verwendet und noch mit Kurkuma und Chilliflocken nachgewürzt. Dazu gabs Reis. Den Rest nehm ich morgen mit zur Arbeit ;)

18.05.2012 23:53
Antworten
Sadie3

Schönes schnelles und einfaches Feierabend-Rezept. Hatte noch etwas Zucchini übrig und mit reingeschnippelt. Hat sehr gut geschmeckt!

14.07.2011 18:19
Antworten
xompel

Das Gericht ist wirklich richtig lecker. Ich habe es allerdings noch mit etwas Currypaste verfeinert und am Ende in Würfel geschnittene, gegarte Kartoffeln mit in das Curry gegeben.

29.05.2011 12:54
Antworten
Gianna23

Hallo, sehr schade das noch niemand sich hier ran getraut hat. Für Kichererbsen-Fan ein absolutes MUSS. Sehr sehr lecker und einfach in der Zubereitung. Sogar meine Kinder (5J+6J.) sind aus dem Schlemmen nicht mehr rausgekommen und wollten am nächsten Tag nocheinmal dieses Gericht. Sehr zu empfehlen und daher 5 ***** dazu passen Kartoffeln sehr gut. Liebe Grüße Gianna

03.02.2011 13:03
Antworten
Ledokaso

Geht schnell! Schmeckt lecker!

19.06.2017 19:17
Antworten