Gemüse
Hauptspeise
Schnell
einfach
Braten
Pilze
Hülsenfrüchte
Studentenküche

Rezept speichern  Speichern

Kichererbsen-Karotten-Curry

Durchschnittliche Bewertung: 4.32
bei 204 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 30.09.2010



Zutaten

für
1 gr. Dose/n Kichererbsen (480 g abgetropft)
3 Karotte(n)
200 g Champignons
1 Zwiebel(n)
2 EL Rapsöl
300 ml Hühnerbrühe oder Gemüsebrühe
2 EL Schmand
2 TL, gehäuft Currypulver
1 TL Zitronensaft
einige Stiele Petersilie
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Die Karotten waschen, schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Zwiebel schälen und in feine Würfel hacken.

Das Öl in der Pfanne erhitzen. Das Gemüse im Öl anbraten. Währenddessen die Champignons putzen und in Scheiben schneiden, welche nach ca. 5 - 8 Minuten zu den Karotten und Zwiebeln gegeben werden. 4 Minuten braten, dann die abgetropften Kichererbsen hinzufügen.

Unter Rühren noch weitere 5 Minuten brutzeln lassen, bis die Champignons gar und die Karotten zwar weicher, aber noch bissfest sind. Dabei mit Currypulver, Salz und Pfeffer würzen.

Anschließend mit der Brühe aufgießen und den Schmand unterrühren. Zum Schluss mit Zitronensaft abschmecken und mit Petersilie garnieren.

Mit Gemüsebrühe zubereitet ist das Gericht vegetarisch.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

honig_schnute

Super lecker. Champignons kurzerhand durch Paprika ersetzt und Currypaste verwendet, da ich die geschmacklich wesentlich besser finde als Pulver. Gibt es definitiv wieder!

20.04.2020 21:51
Antworten
petra271069

MEGA!!! Schon mehrfach gemacht yyyx dazu gibt es Hähnchenbrust..!

14.09.2019 13:53
Antworten
iminlovewithmycoco

Ich hab mir das gerade mit ner halben Tasse Basmatireis gekocht und wooow is das lecker, aber wow ich bin jetzt auch bis an mein Lebensende satt. Und meine Schwester hat sogar noch ne Schüssel abbekommen :‘D Ich hatte leider keine Pilze und hab stattdessen Zucchini genommen, aber nächstes mal werd ich’s auf jeden Fall mit Pilzen probieren, das würde wirklich gut passen. Ein Schuss Kokossahne hat dem ganzen auch nicht geschadet 😇

15.05.2019 12:55
Antworten
Schlemmer_Antonia

Super lecker. Super einfach zu machen :)

07.05.2019 13:17
Antworten
bjoernibln

Sooo lecker! Ich hatte Basmatireis dazu gemacht, und da ich keine Pilze mag anstelle der Champignons rote Paprika.

06.04.2019 21:29
Antworten
anto_bf

Hab das Rezept eben ausprobiert. Ich habe die Champignons durch grüne Paprika ersetzt, hälfte Kichererbsen hälfte weiße Bohnen verwendet und noch Frühlingszwiebeln mit rein geschnipselt. Es hat mir ganz gut geschmeckt, habe aber viel mehr Curry verwendet und noch mit Kurkuma und Chilliflocken nachgewürzt. Dazu gabs Reis. Den Rest nehm ich morgen mit zur Arbeit ;)

18.05.2012 23:53
Antworten
Sadie3

Schönes schnelles und einfaches Feierabend-Rezept. Hatte noch etwas Zucchini übrig und mit reingeschnippelt. Hat sehr gut geschmeckt!

14.07.2011 18:19
Antworten
xompel

Das Gericht ist wirklich richtig lecker. Ich habe es allerdings noch mit etwas Currypaste verfeinert und am Ende in Würfel geschnittene, gegarte Kartoffeln mit in das Curry gegeben.

29.05.2011 12:54
Antworten
Gianna23

Hallo, sehr schade das noch niemand sich hier ran getraut hat. Für Kichererbsen-Fan ein absolutes MUSS. Sehr sehr lecker und einfach in der Zubereitung. Sogar meine Kinder (5J+6J.) sind aus dem Schlemmen nicht mehr rausgekommen und wollten am nächsten Tag nocheinmal dieses Gericht. Sehr zu empfehlen und daher 5 ***** dazu passen Kartoffeln sehr gut. Liebe Grüße Gianna

03.02.2011 13:03
Antworten
Ledokaso

Geht schnell! Schmeckt lecker!

19.06.2017 19:17
Antworten