Geschmortes Rindfleisch auf portugiesische Art


Rezept speichern  Speichern

Vitela estufada - portugiesische Hausmannskost

Durchschnittliche Bewertung: 4.24
 (66 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 29.09.2010 395 kcal



Zutaten

für
600 g Roulade(n) vom Rind
3 Zwiebel(n)
3 Tomate(n)
Salz und Pfeffer
1 EL Öl
4 EL Olivenöl
½ Liter Wasser
2 Lorbeerblätter
1 Bund Petersilie

Nährwerte pro Portion

kcal
395
Eiweiß
43,74 g
Fett
20,67 g
Kohlenhydr.
8,18 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Fleisch waschen, trockentupfen und in kleine Schnitzelchen schneiden. Mit Salz und Pfeffer würzen. Zwiebeln schälen und in Streifen schneiden. Tomaten waschen und in kleine Würfel schneiden. Petersilie waschen und fein hacken.

1 EL Öl in einem breiten Topf erhitzen. Das Fleisch portionsweise kurz von beiden Seiten anbraten und rausnehmen. Olivenöl in das Bratfett geben, Zwiebeln darin andünsten, dann die Tomaten hinzugeben und kurz mitdünsten. Das Fleisch wieder hineingeben und mit ca. 1/2 Liter Wasser ablöschen. Lorbeerblätter hinzugeben und alles bei geschlossenem Deckel ca. 1 Std. auf kleiner Flamme schmoren lassen. Evtl. zwischendurch etwas Wasser nachgießen. Zum Schluss die Sauce noch mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit gehackter Petersilie bestreuen.

Dazu passen Kartoffeln oder Reis und Salat.

Die portugiesische Küche ist einfach und bodenständig. Ich habe mir dieses Gericht von meiner Schwiegermutter abgeguckt. Normalerweise ist es fast unmöglich, solche Gerichte zu Hause genauso hinzubekommen. Aber in diesem Fall ist es mir gelungen!



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Lulli_io

Gibt es heute wieder, die ganze Familie ist begeistert, ich koche exakt nach dem Rezept. Für mich braucht da nichts dazu, das Fleisch entwickelt eine ganz eigene geschmacksnote. Bei den Tomaten nehme Ochsenherzen. Bei der Beilage wechsel ich dann das Land und mache ein Risotto Milanese dazu. Das passt erstaunlicherweise sehr sehr gut. Danke für das Rezept und Kompliment an die Schwiegermama.

13.05.2021 10:06
Antworten
bienemaya

Danke für dein Kompliment! Freut mich, wenn dir mein Rezept so gut gefällt! LG biene

06.06.2021 16:51
Antworten
Rapsfeld

Im Ansatz ok, aber ein wenig langweilig im Geschmack. Mit Kräutern wie beispielsweise Thymian, Oregano und Rauchpaprika wird es besser. Auch ich habe den Ansatz mit Wein, Tomatenmark und Knoblauch gemacht. Salz und Pfeffer reicht für unseren Geschmack nicht aus. Mag sein, dass das Gericht authentisch portugiesisch ist - unseren Geschmack hat es leider nicht getroffen. Aber Geschmäcker sind ja glücklicherweise verschieden.

21.04.2021 11:27
Antworten
bienemaya

Du hast es richtig erkannt - mit den von dir genannten Gewürzen wäre es dann kein portugiesisches Gericht mehr! Meine Schwiegermutter hat z.B. nur Salz zum Kochen verwendet - nicht mal Pfeffer. Genau die Einfachheit macht die portugiesische Küche aus. Lorbeer ist wichtig, Koriander wird auch viel verwendet, Petersilie. An Gewürzen Salz, Pfeffer und evtl. Paprika. Ja und Olivenöl ist natürlich wichtig. Mehr braucht die portugiesische Küche nicht. LG biene

07.05.2021 16:39
Antworten
d24b47aba5dfd5d050339b3a810eaa65

Müsste das Gericht nicht eigentlich mit Kalb sein (Vitela)? Kann man das Wasser durch Rot- / Weißwein /Brühe ersetzen?

18.04.2021 13:54
Antworten
hasenmausezahn

Eins meiner Lieblingsrezepte! Ganz großes Tennis, wie man hier sagen würde. Ich gieße immer nur noch etwas Rotwein an und Knoblauch muss einfach rein. Vielen Dank, Der Hasenmausezahn

16.08.2012 17:22
Antworten
viennaklaus

war wirklich einfach zuzubereiten und hat sehr gut geschmeckt. Bei mir hat es aber 1h20min gedauert, bis die Schnitzel WIRKLICH weich waren. DANKE für das Rezept !

14.05.2012 16:08
Antworten
bjarni

Heute bereits das dritte Mal gekocht. Wie immer sehr lecker und eine andere Art Rindfleisch zuzubereiten. Auch bei mir gehört immer eine Prise Knoblauch dazu. Danke und: 4 Sterne!

03.06.2011 19:24
Antworten
sonemondundsterne

Hallo! Das essen war sehr lecker habe ,aber noch frischen knoblauch zugetan 5***** Perfekt!!! LG sonemondundsterne

06.02.2011 07:05
Antworten
sushanna62

Wir sind grad mit dem Essen fertig und uns hat es wirklich sehr gut geschmeckt. Ich hab als Gewürz noch Vegeta reingegeben, ansonsten original nachgekocht, dazu gab's einfach nur Baguette - schön zum eintunken. Einfach und sehr lecker, vor allem die Petersilie hat dann noch den letzten Pfiff gegeben. Wird es bestimmt öfter geben. Danke für das Rezept. Liebe Grüße Su

14.11.2010 19:56
Antworten