Backen
Brot oder Brötchen
Frühstück
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kleines Landbrot

Durchschnittliche Bewertung: 4.35
bei 18 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 27.09.2010



Zutaten

für
270 g Weizenmehl
75 g Weizenmehl, ( Vollkorn )
15 g Hefe, ( frisch )
1 Prise(n) Zucker
1 ½ TL Salz
300 ml Wasser, ( lauwarm )

Außerdem:

Sonnenblumenkerne oder Leinsamen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 3 Stunden 20 Minuten
Die beiden Mehlsorten in eine Schüssel geben, mischen und in der Mitte eine Mulde machen. Die Hefe in einem Schälchen mit einer Prise Zucker, etwas von dem lauwarmen Wasser mischen und verrühren. Dies nun in die Mulde geben und leicht mit dem Finger in das Mehl rühren. Das Salz, restliches Wasser dazugeben und zu einem Teig verkneten. Es kann sein, dass man noch etwas Mehl oder Wasser braucht. Bei mir stimmen diese Angaben so ganz genau.
Es sollte ein weicher, aber nicht klebender Teig sein, den man dann auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche gibt und etwa 5 Min. zu einem schönen elastischen Teig knetet. Dann kommt er in die Schüssel zurück und man deckt ihn ab. Lässt ihn nun an einem warmen Ort, etwa 1 - 1,5 Std. gehen. Oder bis er sein Volumen verdoppelt hat.

Ist dies soweit, streut man ein Gärkörben mit Mehl aus und gibt auf den Boden einige Sonnenblumenkerne, oder etwas Leinsamen. Den Teig knetet man nochmals kurz durch und formt ihn rund. Oder je nachdem, was das Gärkörbchen für eine Form hat. Dann legt man den Teig hinein und deckt ihn mit einem feuchten Tuch ab. An einem warmen Ort lässt man ihn nochmals etwa 45 Min. gehen. Er sollte sein Volumen deutlich vergrößert haben.

In der Zwischenzeit heizt man den Ofen auf 220° Grad vor und legt ein Backblech mit Backpapier aus. Den Teig stürzt man dann vorsichtig auf das vorbereitete Backblech und backt ihn etwa 20-25 Min. im vorgeheizten Ofen.
Nach dem Einschieben in den Ofen kurz schwaden.
Nach der Backzeit herausnehmen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Aniram2804

Hab das Brot heute gebacken. Allerdings hab ich anstatt Wasser, saure Milch verwendet. Das Brot ist echt lecker und sehr locker. Hab gleich die doppelte Menge gebacken.

04.02.2019 21:12
Antworten
leicar

Ich hab heute das Brot mit Dinkel- und Roggemehl gebacken . Ein Traum. Es ist zwar etwas auseinander gelaufen aber trotzdem wirklich super. Wird es definitiv öfters geben.

11.09.2017 19:26
Antworten
Zabzarack

Habe heute das Brot gebacken. Das ist das Erste was wirklich beim gehen gut geworden ist. Habe nur etwas weniger Wasser gebraucht, ansonsten ist es sehr Fluffig und der Geschmack ist sehr gut. Mussten und zusammenreisen das noch die Hälfte für den nächsten Tag übrig bleibt. Liebe Grüße

14.06.2014 18:27
Antworten
marra12

danke für die schnelle antwort, werde es am donnerstag ausprobieren, und dann berichten das schwaden, glaube ich, ist bei unserem ofen dann nicht notwendig, da es ein spezieler brot back ofen ist, und ich glaube, dass ich das in der bedienungsanleitung gelesen hab, dass man kein wasser mehr reinzustellen braucht werde aber nochmal genau nach lesen LG Maria

16.09.2012 16:28
Antworten
Pumpkin-Pie

Hallo Maria, es freut mich das dir das Rezept gefällt. Schwaden bedeutet das du Feuchtigkeit in den Backofen bringst. Ich schütte dafür immer eine Tasse Wasser auf den Boden, es gibt da aber einige Methoden. Gib doch bei der CK-Suchfunktion einmal, Richtig schwaden - Tippsammlung ein, da haben viele geschrieben wie das immer handhaben. Wie schwer das Brot wird kann ich dir leider nicht sagen, ich habe es noch nie gewogen. Falls du das Rezept probierst, wünsche ich dir gutes Gelingen und lass es dir gut schmecken. Liebe Grüße Pumpkin-Pie

09.09.2012 14:59
Antworten
milka59

Hallo Pumpkin-Pie:-) Bin gerade dabei dein Brot herzustellen.Es ruht nun seine Zeit und ich bin schon gespannt, wie ein Flitzebogen, wie hoch er geht.Ich brauchte noch 4EL Mehl zusätzlich.Eine Frage habe ich noch,liebe Pumpkin-Pie....streust du Mehl direkt ins Gärkörbchen oder legst du noch ein Tuch mit hinein?Habe mir extra so ein Korb besorgt und nun habe ich bedenken ,wegen dem Material,es bleiben so kleine Holzsplitter am Teig hängen.Habe es auch schon mit allen Mitteln,die mir zur Verfügung stehen,gesäubert. Liebe Grüße, Milka

12.01.2011 13:51
Antworten
aurora2000

Hallo Pumpkin-Pie! Ich habe dein Brot nachgebacken und es hat uns sehr gut geschmeckt! Da ich kein Gärkörbchen habe, habe ich einen kleinen Laib geformt und mit Leinsamen bestreut. Danke fürs tolle Rezept! Wirds bald wieder geben! lg aurora

12.01.2011 09:16
Antworten
Pumpkin-Pie

Hallo aurora, das freut mich seh, das du das Brot auch probiert hast und es dir so gut geschmeckt hat. Das ist ein Teig den man wie du es gemacht hast, auch formen und dann backen kann. Hab vielen Dank, fürs Ausprobieren, den nettes Feedback und deine tolle Bewertung ! Liebe Grüße Pumpkin-Pie

13.01.2011 03:16
Antworten
Eukalyptus2

hallo pumpkin-pie! ich habe dein brot nachgebacken und wir finden es echt lecker! ich habe gleich doppelte menge gemacht, brauchte aber nicht volle 600 ml wasser. allerdings habe ich es 30 minuten backen lassen, da es, für unseren geschmack, sonst zu weich geworden wäre. das brot ist schön locker geworden. danke für das rezept! foto kommt demnächst! lg dat euka

05.12.2010 19:32
Antworten
Pumpkin-Pie

Hallo euka, schön das du das Brot probiert hast, das freut mich. Vor allem natürlich das es dir so gut geschmeckt hat. Für zwei Personen ist die Menge genau passend wie ich finde. Aber man kann natürlich auch die doppelten Zutaten nehmen. Hab vielen Dank, für dein nettes Feedback, fürs Ausprobieren und deine schöne Bewertung. Liebe Grüße Pumpkin-Pie

06.12.2010 03:17
Antworten