Backen
Gluten
Lactose
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Apfelkuchen mit Eierlikörguss

Durchschnittliche Bewertung: 4.25
bei 42 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 27.09.2010 3582 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

130 g Butter, ( weich )
125 g Zucker
3 große Ei(er)
1 Prise(n) Salz
1 TL Zitronenschale, abgerieben
200 g Mehl
2 TL, gestr. Backpulver
2 EL Milch
4 Äpfel

Für den Guss:

2 große Ei(er)
40 g Zucker
100 ml Eierlikör
100 g saure Sahne
20 g Puddingpulver, ( Vanille )

Nährwerte pro Portion

kcal
3582
Eiweiß
69,33 g
Fett
159,19 g
Kohlenhydr.
447,64 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Den Ofen auf 180° Grad vorheizen und eine 24cm Springform mit Backpapier auslegen.

Die weiche Butter mit dem Zucker cremig rühren, die Eier, das Salz und den Zitronenabrieb unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und über den Teig sieben. Je nachdem braucht man nun 2-4 El Milch, die man mit der Mehlmischung unterrührt ( bei mir reichen immer 2 EL ). Den Teig füllt man dann in die vorbereitete Backform und streicht ihn glatt.

Die Äpfel schälen, halbieren, vierteln und entkernen. Die Oberseite mit dem Messer etwas einritzen und auf den Teig legen. Außen am Rand kreisförmig beginnen und die letzten Viertel in die Mitte legen. Leicht in den Teig drücken und den Kuchen dann 40 Min. im vorgeheizten Ofen backen.

Für den Guss kurz vor Ende dieser Backzeit die Eier mit dem Zucker cremig rühren. Den Eierlikör, saure Sahne, Puddingpulver dazugeben und kurz unterrühren. Den Kuchen im Ofen etwas nach vorne ziehen und den Guss darauf verteilen. Hier außen herum am Rand beginnen und dann zur Mitte auffüllen. Ihn dann weitere 20 Min. im Ofen zu Ende backen.
Herausnehmen und etwas in der Form stehen lassen. Mit einem Messer vom Rand lösen, auf ein Kuchengitter geben und dort vollständig auskühlen lassen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sasicha

Ich habe auch die Milch im Teig mit Eierlikör ersetzt und die Eier getrennt, das geschlagene Eiweiß dann unter die Gußmasse gemischt. Das lockert den Guß auf, es sieht "mehr" aus. Außerdem benutze ich für diesen Kuchen eine 26er Form, in der 24er ist er mir zu hoch. Manchmal streue ich über die Äpfel - bevor der Guß draufkommt - noch gehackte Nüsse. Das schmeckt auch sehr gut. Alles in allem - sehr lecker und schnell gemacht. Liebe Grüsse v. Sasicha

22.02.2019 14:27
Antworten
wuestenhanni

Ich wollte ganz besonders "schlau" sein und habe den Teig um 50 % erhöht, weil ich in der 28er Form gebacken habe. Das mache ich nicht wieder! Ich habe den Guss verdoppelt, superlecker. Das Rezept gefällt mir ausgesprochen gut, es besteht Wiederholungsgefahr 👍. Übrigens habe ich wie heidibirn die Milch mit Eierlikör ersetzt. Danke für die Erweiterung meines Repertoires in Sachen Apfelkuchen sagt die wuestenhanni

20.01.2019 16:51
Antworten
heidibirn

Nachgebacken und für sehr gut empfunden. Statt Milch habe ich Eierlikör zum Teig gegeben. LG Heidi

12.07.2018 16:31
Antworten
Tinchen37

super lecker, mehr gibt es nicht zu sagen! ich habe halbes Rezept gebacken, aber mit 100ml Eierlikör;-)) lg tinchen

02.11.2016 18:48
Antworten
Sterneköchin2011

Hallo, der Teig ist schnell gemacht und schmeckt auch sehr gut. Habe unsere eigenen Augustäpfel verarbeitet und etliche kleinere geschält, ausgehöhlt, mit Marzipan gefüllt und ganz in den Teig gedrückt. Die angegebene Backzeit passt genau. Was uns jedoch aufgefallen ist, dass nach dem Backen kaum noch Eierlikörgeschmack zu spüren ist, obwohl ich genau nach Rezept vorgegangen bin und auch die 24er Backform genommen hab. LG von Sterneköchin2011

25.09.2016 19:23
Antworten
P1963

Hallo Pumpkin-Pie, ich habe heute deinen Apfelkuchen ausprobiert. Allerdings habe ich ihn in einer 26er Springform gebacken (habe die Zutaten entsprechend abgeändert). Es ist ein schnelles und feines Rezept. Der Kuchen schmeckt mir sehr gut. Mir gefällt besonders gut, dass Eierlikör in den Guss kommt. Bilder sind unterwegs. Danke fürs Rezept. LG Petra

12.11.2010 11:57
Antworten
Pumpkin-Pie

Hallo Petra, schön das du das Rezept probiert hast, das freut mich sehr. Wie natürlich auch, das dir der Kuchen so gut geschmeckt hat. Oben drauf kommt der Eierlikör schön zur Geltung wie ich finde. Hab vielen Dank, für deinen netten Kommentar, fürs Ausprobieren und deine schöne Bewertung. Liebe Grüße Pumpkin-Pie

13.11.2010 03:24
Antworten
antjeq2

Hallo Petra, könntest du mir verraten, wie du das Rezept für eine 26er Springform umgerechnet hast. Rein Mathematisch wäre das ein Faktor von 1,1736. Aber das haut natürlich nicht hin. Vielen Dank für deine Antwort. LG Antje

14.03.2018 18:53
Antworten
carinita

hi pumpkin-pie, der kuchen hat uns sehr gut geschmeckt, bewertung hab ich abgegeben. für ein foto hat es allerdings nicht gereicht, er war zu schnell weg ;) es hätte aber eh ziemlich so genau wie deine ausgesehen :) zur info: beim erstellen fiel mir allerdings auf, daß im rezept von backpulver die rede ist (was ja durchaus sinn macht), in der zutatenliste taucht es aber nicht auf. ich hab mal ein halbes päckchen genommen und fand es so ganz in ordnung... freundlich grüßt carinita

25.10.2010 10:12
Antworten
Pumpkin-Pie

Hallo carinita, es freut mich sehr, das du den Apfelkuchen probiert hast und er dir so gut geschmeckt hat. Das er so schnell weggewesen war, ist ja das beste Zeichen . Ich habe gerade nachgeschaut ich hatte das Backpulver bei den Zutaten mit dazu geschrieben, es sind 2 gestr. TL Backpulver. Beim Durchlesen des Rezeptes nach Freischaltung, ist es mir aber nicht aufgefallen das fehlt. Ich werde es mit dazu schreiben lassen. Tut mir sehr leid das du die Angaben nicht hattest. Hab vielen Dank für dein nettes Feedback, fürs Ausprobieren und deine schöne Bewertung. Liebe Grüße Pumpkin-Pie

25.10.2010 15:43
Antworten